Faschismus. Eine Klarstellung

Heute in der Post eine schmale Schrift über den Faschismus. Hoffte auf Bilder, stellte aber bei genauerem Hinsehen fest, ...

… daß kei­ne vor­han­den sind. Lek­tü­re mit wach­sen­dem Inter­es­se: Hier wird eine jener Pfor­ten auf­ge­sto­ßen, durch die ein­zu­tre­ten jedem unver­ne­bel­ten Geist sofort einleuchtet.

Treff­lich der Sei­ten­hieb auf die Lin­ken, die den ihnen zuge­mes­se­nen Faschis­mus hin­ter der Mas­ke der Tole­ranz zu ver­ber­gen suchen. Doch gehen sol­cher­lei Manö­ver dort nie auf, wo noch ein frei­er Geist die Klad­de führt. Stell­te mit Genug­tu­ung fest, daß auch Moh­lers schö­ner Text über den faschis­ti­schen Stil nicht uner­wähnt bleibt, son­dern gleich­sam als Kup­fer-Ader die Schich­ten durch­stößt. So fährt auch die­ser Pul­ver-Kopf nach Jah­ren noch Ern­te ein.

(Karl­heinz Weiß­mann: Faschis­mus. Eine Klar­stel­lung.)

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE80 8005 3762 1894 1065 43
NOLADE21HAL

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.