Sezession
14. Dezember 2009

Winterakademie zum Thema „Faschismus“

Erik Lehnert

Sich in das Wohngebiet einschneisenDie zehnte Winterakademie findet diesmal schon sehr zeitig statt: Am letzten Januarwochenende (29. bis 31.) werden wir uns ausführlich dem Thema Faschismus in all seinen Facetten zu widmen. Dabei wird es zunächst um die nur auf den ersten Blick einfache Frage gehen: Was ist Faschismus?

Erik Lehnert

Erik Lehnert ist promovierter Philosoph und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Staatspolitik.

Daß eine eindeutige Antwort darauf nicht leicht ist, können wir den zahlreichen Deutungsversuchen der Vergangenheit entnehmen. Ist Faschismus die „offene terroristische Diktatur der reaktionärsten, am meisten chauvinistischen, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals“ (Georgi Dimitroff)? Oder war er ein „echter und tiefangelegter Versuch, das wankende Abendland zu retten“ (Gottfried Benn)?

In jedem Fall bleibt der Faschismus ein aktuelles Thema, weil er die unmittelbare Integration der modernen Gesellschaft verspricht, die auch heute naturgemäß zu Desintegration neigt. Deshalb bleibt er als Möglichkeit weltweit virulent, auch wenn er in die Kategorie der „politischen Pseudorenaissancen“ (Hermann Heller) gehört, die nur im Ausnahmezustand existieren können und nicht in der Lage sind, eine gute Ordnung zu stiften.

Deshalb hören wir u.a. Vorträge zu folgenden Themen: Wie steht es um die faschistischen Tendenzen außerhalb Europas? Was macht der Antifaschismus in Deutschland ohne Faschismus? Gab oder gibt es eine faschistische Politik? War der Faschismus in der Lage, ein eigenes philosophisches System zu entwickeln? Kann man von einer „faschistischen Epoche“ reden? Welche Rolle spielt der Faschismus als Avantgarde? Warum nennen junge Italiener ihr besetztes Haus Casa Pound (Lichtbildervortrag)?

35 Teilnehmerplätze, acht Vorträge, Diskussionen, Sport: Wenn Sie 35 Jahre oder jünger sind, können und sollten Sie teilnehmen! Die Hörerbeiträge sind nicht hoch, wer Geld verdient, bezahlt für zwei Übernachtungen, Vollpension und alle Vorträge 80,00 €, alle anderen bezahlen 35,00 €. Die Tagungsfolge und den Anmeldebogen finden Sie auf der Seite des Instituts für Staatspolitik. Anmeldungen per ePost bitte gleich an [email protected].

<!--[if gte mso 9]> Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 < ![endif] >< ! [if gte mso 9]> < ![endif] >< ! /* Font Definitions */ @font-face {font-family:"Cambria Math"; panose-1:2 4 5 3 5 4 6 3 2 4; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:roman; mso-font-pitch:variable; mso-font-signature:-1610611985 1107304683 0 0 159 0;} @font-face {font-family:Calibri; panose-1:2 15 5 2 2 2 4 3 2 4; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:swiss; mso-font-pitch:variable; mso-font-signature:-1610611985 1073750139 0 0 159 0;} @font-face {font-family:"Book Antiqua"; panose-1:2 4 6 2 5 3 5 3 3 4; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:roman; mso-font-pitch:variable; mso-font-signature:647 0 0 0 159 0;} @font-face {font-family:TimesNewRomanPS-BoldMT; panose-1:0 0 0 0 0 0 0 0 0 0; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:roman; mso-font-format:other; mso-font-pitch:auto; mso-font-signature:3 0 0 0 1 0;} @font-face {font-family:Georgia-Bold; panose-1:0 0 0 0 0 0 0 0 0 0; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:roman; mso-font-format:other; mso-font-pitch:auto; mso-font-signature:3 0 0 0 1 0;} @font-face {font-family:BaskOldFace; panose-1:0 0 0 0 0 0 0 0 0 0; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:roman; mso-font-format:other; mso-font-pitch:auto; mso-font-signature:3 0 0 0 1 0;} /* Style Definitions */ p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal {mso-style-unhide:no; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:""; margin:0cm; margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; mso-bidi-font-size:11.0pt; font-family:"Book Antiqua","serif"; mso-fareast-font-family:Calibri; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-language:EN-US;} .MsoChpDefault {mso-style-type:export-only; mso-default-props:yes; font-size:10.0pt; mso-ansi-font-size:10.0pt; mso-bidi-font-size:10.0pt; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-fareast-font-family:Calibri; mso-hansi-font-family:Calibri;} @page Section1 {size:595.3pt 841.9pt; margin:70.85pt 70.85pt 2.0cm 70.85pt; mso-header-margin:35.4pt; mso-footer-margin:35.4pt; mso-paper-source:0;} div.Section1 {page:Section1;} >< ! [if gte mso 10]> < ! /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi;} > < ! [endif] >

Die zehnte Winterakademie findet diesmal schon sehr zeitig statt: Vom 29. bis 31. Januar laden wir nach Schnellroda ein, um uns ausführlich dem Thema Faschismus in all seinen Facetten zu widmen. Dabei wird es zunächst um die nur auf den ersten Blick einfache Frage gehen: Was ist Faschismus? Daß eine eindeutige Antwort darauf nicht leicht ist, können sie den zahlreichen Deutungsversuchen der Vergangenheit entnehmen. Ist Faschismus die „offene terroristische Diktatur der reaktionärsten, am meisten chauvinistischen, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals“ (Georgi Dimitroff)? Oder war er ein „echter und tiefangelegter Versuch, das wankende Abendland zu retten“ (Gottfried Benn)?

In jedem Fall bleibt der Faschismus ein aktuelles Thema, weil er die unmittelbare Integration der modernen Gesellschaft verspricht, die auch heute naturgemäß zu Desintegration neigt. Deshalb bleibt er als Möglichkeit weltweit virulent, auch wenn er in die Kategorie der „politischen Pseudorenaissancen“ (Hermann Heller) gehört, die nur im Ausnahmezustand existieren können und nicht in der Lage sind, eine gute Ordnung zu stiften.

Deshalb hören wir u.a. Vorträge zu folgenden Themen: Wie steht es um die faschistischen Tendenzen außerhalb Europas? Was macht der Antifaschismus in Deutschland ohne Faschismus? Gab oder gibt es eine faschistische Politik? War der Faschismus in der Lage, ein eigenes philosophisches System zu entwickeln? Kann man von einer „faschistischen Epoche“ reden? Welche Rolle spielt der Faschismus als Avantgarde? Warum nennen junge Italiener ihr besetztes Haus Casa Pound (Lichtbildervortrag)?

35 Teilnehmerplätze, acht Vorträge, Diskussionen, Sport: Wenn Sie 35 Jahre oder jünger sind, können und sollten Sie teilnehmen! Die Hörerbeiträge sind nicht hoch, wer Geld verdient, bezahlt für zwei Übernachtungen, Vollpension und alle Vorträge 80,00 €, alle anderen bezahlen 35,00 €. Und: Keiner sollte wegen finanzieller Engpässe fernbleiben. Rufen Sie uns an, falls es knapp wird!

 


Erik Lehnert

Erik Lehnert ist promovierter Philosoph und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Staatspolitik.


Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.