Trauermarsch

Ich war dabei

Noch auf der Autobahn Richtung Dresden stand keineswegs fest, ob wir uns zu den Trauermärschlern der Jungen Landsmannschaft ... Mehr

Ellen Kositza

Die Unfähigkeit zu trauern

als doch recht spezifisch deutsches Manko wird alljährlich rund um den 14. Februar bewiesen. Die Bombardierung Dresdens jährt sich 2009 zum 64. Mal. Das Sentiment dazu rangiert zwischen „Keine Träne für Dresden!“, „Harris, do it again“ einerseits und dem Vorwurf eines angloamerikanischen Menschheitsverbrechens andererseits. Triumph der Zahlen statt Trauer: Der Befund zieht sich durch die […] Mehr

Ellen Kositza