Sezession
25. Juni 2010

Erik Lehnert: Wozu Politik? (kaplaken 19)

Götz Kubitschek

Der Geschäftsführer des Instituts für Staatspolitik (IfS), Erik Lehnert, hat nun auch ein Bändchen zu der Reihe beigesteuert, die er für meinen Verlag mit entwickelte. Unter anderem fand er den Reihentitel Kaplaken. Dieser Begriff aus der Sprache der Seefahrt bezeichnet einen Zuschlag zur vereinbarten Heuer, die der Kapitän erhält, wenn der Reeder besonders zufrieden ist. Lehnerts Kaplaken heißt Wozu Politik? Vom Interesse am Gang der Welt (80 Seiten, gebunden, 8.00 €).

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Lehnerts Essay ist eine Verteidigung des Engagements: Es gäbe zwar gute Gründe – nach einem gründlichen Blick auf die Massengesellschaft und einem weiteren auf das Getriebe der Meinungsbildung – der Politik den Rücken zu kehren. Man hat im Eigenen genug zu ordnen und kann im Großen wenig ausrichten: Sollte man deshalb nicht einfach bei der Wahrnehmung bleiben und den süffisanten Kommentar zur Situation unserer Zeit beisteuern?

Solchen Ausweichbewegungen erteilt Lehnert eine Absage: Wozu Politik? ist ein Plädoyer dafür, sich mit den drei Fragen Kants zu beschäftigen: Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Es geht um Erkenntnis, Tat und Glaube, um das existentielle Interesse am Gang der Welt also – und Lehnert ist selbstverständlich nicht so naiv, daß er vergessen hätte, dem grundsätzlich in aller Bemühung keimenden Scheitern einen hohen Stellenwert einzuräumen.

Mehr Informationen und eine Bestellmöglichkeit finden Sie hier.


Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.