Sezession 38: Konservativ

Irgendwann dieser Tage wird Roland Koch, unterstützt von Frau Merkel, sein neues Buch auf der Buchmesse präsentieren. Es...

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

trägt den Titel Kon­ser­va­tiv und kann nicht mehr sein als eine Luft­pum­pe. Dies legt das Gespräch nahe, das Vol­ker Zastrow mit Koch in der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Sonn­tags­zei­tung zu füh­ren versuchte.

Nun kön­nen wir lei­der nicht ver­bie­ten, daß jemand nach unse­ren Begrif­fen grabscht: Aber “kon­ser­va­tiv” ist das, was Koch aus­brei­tet, sicher nicht. Er hät­te bes­ser “prag­ma­tisch” oder “Das Mach­ba­re” oder “Ste­hend KO” geti­telt. Völ­lig zurecht hin­ge­gen lau­tet das The­ma der soeben erschie­ne­nen Sezes­si­on 38 schlicht “Kon­ser­va­tiv”.

Es geht in die­sem Heft um Alter­na­ti­ven von rechts nach 1945, als da wären: “Die Gaul­lis­ten” (Karl­heinz Weiß­mann), “Die Preu­ßen” (Erik Leh­nert), “Die Chris­ten” (Harald Seu­bert), “Die Natio­na­lis­ten” (Micha­el Wies­berg) und “Die Tech­no­kra­ten” (Rai­ner Waßner).

Beson­ders stolz sind wir auf das klein­be Per­so­nen­le­xi­on “Rech­te Intel­li­genz”, das sich über acht Sei­ten erstreckt und Masch­ke, Berg­flet, Mar­ti­ni, Eich­berg und vie­le ande­re kurz por­trai­tiert. Im Nach­hin­ein ärgern wir uns dar­über, daß wir die­se Samm­lung nicht nur mit “Intel­li­genz” über­schrie­ben haben. “Rech­te Intel­li­genz” – das ist ein wei­ßer Schimmel …

Ein­ge­lei­tet wird das Heft von Thors­ten Hinz (“Der Bruch von 45”) und mir selbst, über der Freage sin­nie­rend “Wie etwas bleibt”. Wie bleibt etwas? In einem Satz: Indem es jemand auf­schreibt, damit es nicht ver­lo­ren­geht, son­dern in Erin­ne­rung bleibt oder bei Bedarf zumin­dest wie­der in Erin­ne­rung geru­fen wer­den kann. Die Abon­nen­ten der Sezes­si­on wer­den mor­gen oder über­mor­gen das neue Heft im Brief­kas­ten haben, ein hand­fes­tes, 60seitiges “So bleibt etwas” also.

Wer noch nicht glück­lich zum Abon­ne­ment gefun­den hat, kann das nach­ho­len und bekommt als Prä­mie das Sezes­si­on-Son­der­heft Sar­ra­zin lesen gleich kos­ten­los mitgeliefert.
Und das Ein­zel­heft “Kon­ser­va­tiv” gibt es hier.

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.