Sezession
27. April 2011

Lotte in Moskau fliegt wieder!

Martin Lichtmesz

Auf die "Neue Deutsche Halsmode" für "ästhetische Beobachter" des Potsdamer Labels "Lotte in Moskau" habe ich auf SiN und in der Jungen Freiheit schon des Öfteren verwiesen.  Nun gibt es endlich wieder Nachschub an der Satinschalfront: mit dabei sind natürlich die Renner des Hauses, der zum Popart-Ornament stilisierte, vervielfältigte Kopf eines gewissen "Oberschwäbischen Bombenlegers" und diverse nicht minder kunstvoll arrangierte Flugmaschinen von Anno Dazumal.  

Martin Lichtmesz

Martin Lichtmesz ist freier Publizist und Übersetzer.

Ein Flieger findet sich auch auf dem Modell "Le diable rouge" , der mit einem neuen, reizvollen Konzept aufwartet: Der "rote Baron" stürzt in schwarzweißen Filmstreifen über den Schal. Auf demselben cinephilen Prinzip basiert auch die gelungene Hommage "The Man You Love To Hate", die den österreichisch-amerikanischen Stummfilmregisseur und -schauspieler Erich von Stroheim (1885-1957) würdigt, der auf dekadente Schurken in Uniform abonniert war, und nebenbei eine meiner persönlichen immergrünen Kultfiguren ist. Weitere Modelle gedenken der "subtilen Jagden" Ernst Jüngers und der nach ihm benannten Käfer.

Die meisten anderen Motive kann man leider nur mehr in der Vitrine betrachten, da sie schon lange ausverkauft sind. Da auch diesmal der Vorrat nur beschränkt ist, empfiehlt es sich, rasch zuzugreifen! Bestellen kann man direkt auf der Netzseite, der Preis pro Stück ist 35 Euro:

www.moskaulotte.de


Martin Lichtmesz

Martin Lichtmesz ist freier Publizist und Übersetzer.

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.