Sezession
3. Dezember 2012

Der neue Sezession-Autor Thomas Schmidt …

Götz Kubitschek

... hat mit seinem heutigen, ersten Beitrag gleich eine ziemlich dicke Bohle gebohrt: "Karl Albrecht Schachtschneider ruft zum Widerstand auf" - das klingt ein wenig nach Arnulf Barings wie immer nicht ganz ernst gemeinte Parole "Bürger, auf die Barrikaden!" von 2002 (die dann auch konsequent folgendlos blieb).

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Schachtschneider ruft nichts aus, er stellt eher nüchtern juristisch fest, daß man nun zu Akten des Widerstands übergehen darf - und rät angesichts der Entmachtung des Volks (als des Souveräns) sogar dazu.

Thomas Schmidt, unser neuer Autor, ist eher wie Schachtschneider, nicht wie Baring: Wir wurden aufmerksam auf sein Projekt Ernstfall und die dort veröffentlichte, gut verlinkte Berichterstattung aus Kernbereichen unserer eigenen Arbeit: Innere und äußere Sicherheit, Kriminalität, Ausländerproblematik, Entnationalisierung.

Schmidt wird in loser Folge über diese und andere Themen für das Netz-Tagebuch der Sezession berichten und für die Druckausgabe zur Feder greifen. Daß er schon seit geraumer Zeit die Sezession im Abonnement hält und überhaupt sehr belesen ist, zeigt sich in seiner Fähigkeit, das Unwesentliche aus seinen Texten herauszuhalten: Wir haben in Thomas Schmidt einen faktensatten Autor gewonnen!


Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.