Buchmesse – Einladung an unsere Leser

In der kommenden Woche sind die Sezession und der Verlag Antaios mit einem eigenen Stand auf der Buchmesse in Frankfurt präsent.

Die­ser Stand ist zusam­men mit den Stän­den der Jun­gen Frei­heit, des Ver­lags Manu­skrip­tum und des Jun­g­eu­ro­pa­ver­lags in einer Sack­gas­se plat­ziert wor­den. Man muß zu uns fin­den wol­len, wenn man uns wahr­neh­men will. Die­sen Umstand, die­se Unver­schämt­heit nahm bis­lang kein Jour­na­list zum Anlaß, ein­mal etwas tief­grün­di­ger über die Into­le­ranz der Tole­ran­ten oder über das Ungleich­ge­wicht auf der Waa­ge der Mei­nungs­äu­ße­rungs­ka­nä­le oder über die Selbst­ge­fäl­lig­keit der Zivil­ge­sell­schaft nachzugrübeln.

Egal. Wer also zu uns fin­den möch­te, soll­te in Hal­le 4.1 den Stand R6 suchen.

Mitt­woch bis Frei­tag sind stink­lang­wei­li­ge Tage, da wird sich nur das soge­nann­te Fach­pu­bli­kum durch die Gän­ge schie­ben. Am Sams­tag aber wer­den wir unter dem Mot­to “Es ist ein Grund­be­dürf­nis der Deut­schen, beim Bie­re schlecht über die Regie­rung zu reden” eben die­ses Bier an unse­rem Stand aus­schen­ken und dabei mit mög­lichst vie­len Lesern hof­fent­lich aus­gie­big schlecht über die Regie­rung ins Gespräch kommen.

Kositza, Kai­ser, Leh­nert, Som­mer­feld und Kubit­schek wer­den am Stand sein, kön­nen signie­ren und etwas über unse­re Neu­erschei­nun­gen erzäh­len, und zwar am Nach­mit­tag so zwi­schen 14 und 16 Uhr:

  • Kositza und Som­mer­feld über das soeben erschie­ne­ne Buch Vor­le­sen, in dem sie über 150 Emp­feh­lun­gen zur Kin­der- und Jugend­li­te­ra­tur aus­spre­chen (hier ein­se­hen);
  • Kubit­schek und Kai­ser über die 22. kapla­ken-Staf­fel mit den Bänd­chen von Alex­an­der Gau­land, Eber­hard Straub und Kon­stan­tin Fechter;
  • Leh­nert und Kai­ser über die 92. Sezes­si­on, The­ma: “Das poli­ti­sche Minimum”;
  • Dann noch­mals Kubit­schek: Er wird den Antai­os-Kalen­der 2020 her­um­zei­gen – “Deut­sche Orte”, hier bestel­len (limi­tier­te Auflage).

Es wird also ein gemüt­li­cher Nach­mit­tag, und wer sich um 12 Uhr bereits warm­lau­fen möch­te, soll­te den Stand des Ares-Ver­lags auf­su­chen: Dort prä­sen­tie­ren die Her­aus­ge­ber Dirsch, Münz und Wawerka den Fol­ge­band ihrer auch von unse­ren Lesern gut ange­nom­me­nen Buchs Rech­tes Chris­ten­tum. Dies­mal lau­tet der Titel Nati­on, Euro­pa, Chris­ten­heit, prä­sen­tiert wird – wie erwähnt – am Sams­tag, den 19. Okto­ber, um 12 Uhr in Hal­le 3.1, Stand H102.

Also: bis dann!

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)