Naht die Corona-Dämmerung?

Wie geht's "Corona" in Deutschland und Österreich? Besser als je zuvor, scheint's.

Martin Lichtmesz

Martin Lichtmesz ist freier Publizist und Übersetzer.

Zäh­len wir mal wie­der ein paar der Erb­sen, die uns offi­zi­ell prä­sen­tiert werden:

Worldometers.info mel­de­te für Deutschland

  • am 16. Okto­ber 2021 150,729 “akti­ve Fäl­le”, davon 1,336 “schwe­re”, 7‑Ta­ge-Mit­tel­wert der Todes­fäl­le: 62,  Falls­terb­lich­keits­ra­te (ourworldindata.org) 0,75% (Todes­fäl­le unter den posi­tiv Getesteten).
  • Am 16. Okto­ber 2020 waren es 54,406 “akti­ve Fäl­le”, davon 655 “schwe­re”, 7‑Ta­ge-Mit­tel­wert der Todes­fäl­le: 21. Falls­terb­lich­keits­ra­te 1,04%.
  • Am 10. Okto­ber 2021 betrug die Zahl der wöchent­lich Hos­pi­ta­li­sier­ten 1.290,
  • am 11. Okto­ber 2020 1.349 (ourworldindata.org).
  • Die Zahl der Inten­siv­pa­ti­en­ten betrug am 9. Okto­ber 2021 1,343,
  • am 9. Okto­ber 2020 510.

Die akti­ven Fäl­le haben sich somit, gemes­sen an die­ser Moment­auf­nah­me, gegen­über letz­tem Jahr fast ver­drei­facht, die schwe­ren ver­dop­pelt, die Inten­siv­fäl­le verdreifacht. 

All dies, obwohl zu die­sem Zeit­punkt 65,7% der Bevöl­ke­rung in Deutsch­land “voll­stän­dig” geimpft sind.  Mehr noch: Von den Erwach­se­nen waren gemäß der unlängst nach oben kor­ri­gier­ten Aus­kunft des RKI bis zum 5. Okto­ber bereits 84% min­des­tens ein­mal und “bis zu 80%” dop­pelt geimpft.

Den­noch ist der 7‑Ta­ge-Mit­tel­wert der Todes­fäl­le drei­mal so hoch wie im Vor­jahr. Die Falls­terb­lich­keits­ra­te ist etwas gesun­ken, sie war aller­dings noch Anfang des Monats etwas höher als letz­tes Jahr.

In Öster­reich bie­tet sich uns ein ähn­li­ches Bild:

  • 17. Okto­ber 2021: 22,154 “akti­ve Fäl­le”, davon 217 “schwer”, 7‑Ta­ge-Mit­tel­wert der Todes­fäl­le: 10.
  • 17. Okto­ber 2020: 12,887 “akti­ve Fäl­le”, davon 124 “schwe­re”, 7‑Ta­ge-Mit­tel­wert der Todes­fäl­le: 6.
  •  Falls­terb­lich­keits­ra­te (our­world­in­da­ta) 0,56% vs. 0,69% im Vor­jahr zu die­sem Zeitpunkt.
  • Hos­pi­ta­li­sier­te in Öster­reich: 10. Okto­ber 2021: 601, 10. Okto­ber 2020: 401, Inten­siv­pa­ti­en­ten: 221 vs. 99 im Vor­jahr zu die­sem Zeitpunkt.
  • Die Quo­te der voll­stän­dig Geimpf­ten betrug in Öster­reich am 16. Okto­ber 62% der Bevöl­ke­rung, nur ein biß­chen weni­ger als in Deutschland.

Trotz hoher Durch­imp­fungs­ra­te hat sich die Coro­na-Lage also objek­tiv ver­schlech­tert. Bekannt­lich ver­su­chen die Regie­ren­den, die­sen Umstand durch den Slo­gan “Pan­de­mie der Unge­impf­ten” zu ver­schlei­ern: dem­nach sind nun alle Geimpf­ten im Tro­cke­nen, und das Virus frißt nur die unbe­lehr­ba­re und aso­zia­le Min­der­heit der Unge­impf­ten, die­se aber umso gieriger.

Die­ses Nar­ra­tiv wird unter­mi­niert durch die wach­sen­de Zahl der soge­nann­ten “Impf­durch­brü­che”: der Impf­stoff ver­sagt, Geimpf­te wer­den in signi­fi­kan­tem Maße infi­ziert, erkran­ken, lan­den im Kran­ken­haus, ster­ben. Auch hier gibt es kaum Trans­pa­renz, auch hier wird mas­siv mani­pu­liert und ver­ne­belt.

Wie sieht es mit den Neben­wir­kun­gen der Covid-Impf­stof­fe aus?

Mit Stand vom 9. Okto­ber mel­det Eud­ra­Vi­gi­lan­ce  für die Euro­päi­sche Union

  • 1.037.939 Ver­dachts­fäl­le von Neben­wir­kun­gen und
  • 15.883 Todes­fäl­le.

VAERS ver­zeich­net für die USA

  • mit Stand vom 8. Okto­ber 1.624.523 Ver­dachts­fäl­le von Nebenwirkungen,
  • dar­un­ter 16,766 Todesfälle.

Das wären für Euro­pa und USA eine Gesamt­zahl von 32,649 Todes­fäl­len und über zwei­ein­halb Mil­lio­nen Mel­dun­gen von Neben­wir­kun­gen. Man kann davon aus­ge­hen, daß die Dun­kel­zif­fer um ein Viel­fa­ches höher ist.

Das sind enor­me Zah­len, die bei wei­tem alles spren­gen, was vor den Covid-Impf­kam­pa­gnen als tole­rier­bar galt. Die Gesund­heits­be­hör­den igno­rie­ren sie beharr­lich. Obwohl dicker Rauch aus dem Gebüsch auf­steigt, leug­nen sie kate­go­risch, daß dort ein Feu­er zu fin­den sei, wes­halb man auch kei­nen Grund habe, nachzuschauen.

Man kann es dre­hen und wen­den, wie man will: Die Kam­pa­gne “Her­denim­mu­ni­tät durch Mas­sen­imp­fung” ist geschei­tert. Sie lie­fert nicht die ver­spro­che­nen Ergeb­nis­se. Sie hat die Lage womög­lich noch ver­schlim­mert. Die Impf­stof­fe sind unwirk­sam und gefähr­lich. (Nicht geschei­tert ist aller­dings das lau­fen­de Eli­ten­pro­jekt, mit Hil­fe der Mas­sen­imp­fun­gen ein rie­si­ges glo­ba­les Über­wa­chungs- und Kon­troll­sys­tem auf­zu­bau­en;  die­ses Vor­ha­ben hat enor­me Sie­ge zu verzeichnen.)

Der Blog­ger Eugyp­pi­us, einer der bes­ten Beob­ach­ter des coro­na­po­li­ti­schen Clus­ter­fucks, kom­men­tier­te:

Die unaus­sprech­li­che Wahr­heit ist, daß die Impf­stof­fe die Fall­zah­len über­haupt nicht sen­ken. Wir wis­sen seit lan­gem, daß ihre Wirk­sam­keit gegen Infek­tio­nen nach der 20. Woche auf Null sinkt, aber selbst am Höhe­punkt – dem ers­ten Monat nach der zwei­ten Dosis – wird der Schutz mit Sicher­heit weit über­schätzt. Das ist der Grund, war­um sogar aka­de­mi­sche Fach­zeit­schrif­ten anfan­gen, Arti­kel mit Titeln wie “Der Anstieg von COVID-19 steht in kei­nem Zusam­men­hang mit der Impf­quo­te in 68 Län­dern und 2947 Bezir­ken in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten” zu veröffentlichen. (…)

Die ein­zi­ge Begrün­dung für die Imp­fung jedes ein­zel­nen greif­ba­ren Lebe­we­sens ist iden­tisch mit der ein­zi­gen Begrün­dung für die Absper­rung der gesam­ten mensch­li­chen Gesell­schaft (“Lock­down”): Die Krank­heits­sta­tis­ti­ken ver­bes­sern sich nicht, und wenn sie sich nicht ver­bes­sern, ist das ein­zi­ge, was man tun kann, noch mehr von dem, was man bis­lang aller Welt als ein­zi­ge Lösung ver­kauft hat, ohne irgend­ei­nen Wirksamkeitsbeweis.

Wir sind nun in der Welt der maxi­ma­len Impf­quo­ten ange­kom­men. Unse­re größ­te Hoff­nung ist, daß sich die Far­ce der Coro­na-Unter­drü­ckung immer mehr von selbst dis­kre­di­tiert, bevor sie noch grö­ße­ren Scha­den anrich­ten kann.

Sind sich aller­dings nur jene, die sich inten­siv mit der Mate­rie beschäf­ti­gen, die­ser wach­sen­den Dis­kre­di­tie­rung bewußt, oder däm­mert sie all­mäh­lich auch dem Nor­ma­lo, der das Nar­ra­tiv im Gro­ßen und Gan­zen bis­lang akzep­tiert hat?

Ohne Zwei­fel ist die Geschich­te seit Beginn der Pan­de­miein­sze­nie­rung kom­pli­zier­ter gewor­den. Wer spät begon­nen hat, ihre Manö­ver und Grund­la­gen zu hin­ter­fra­gen, wird heu­te Schwie­rig­kei­ten haben, Anschluß an den aktu­el­len Stand der Kri­tik zu finden.

Als Bei­spiel könn­te man die­sen offe­nen Brief eines Mit­ar­bei­ters des öffent­li­chen Rund­funks nen­nen, der am 5.Oktober auf etli­chen Netz­sei­ten (u. a. bei Boris Reit­schus­ter) ver­öf­fent­licht wurde:

Ich kann nicht mehr schwei­gen. Ich kann nicht mehr wort­los hin­neh­men, was seit nun­mehr andert­halb Jah­ren bei mei­nem Arbeit­ge­ber, dem öffent­lich-recht­li­chen Rund­funk pas­siert. In den Sta­tu­ten und Medi­en­staats­ver­trä­gen sind Din­ge wie „Aus­ge­wo­gen­heit“, „gesell­schaft­li­cher Zusam­men­halt“ und „Diver­si­tät“ in der Bericht­erstat­tung ver­an­kert. Prak­ti­ziert wird das genaue Gegen­teil. Einen wahr­haf­ti­gen Dis­kurs und Aus­tausch, in dem sich alle Tei­le der Gesell­schaft wie­der­fin­den, gibt es nicht.

Ein sehr ähn­li­cher Arti­kel eines anony­men “Redak­teurs und Nach­rich­ten­spre­chers beim öffent­lich-recht­li­chen Rund­funk”, der die “sich selbst ver­stär­ken­de Eigen­dy­na­mik der Main­stream-Bla­se” und ihre kri­tik­lo­se Akzepktanz bestimm­ter Prä­mis­sen kri­ti­sier­te, erschien bereits am 31. Janu­ar im Mul­ti­po­lar-Maga­zin.

Der neue Text von Ole Skam­braks (der inzwi­schen auch bei Ser­vus-TV auf­ge­tre­ten ist) ist sozu­sa­gen ein “Update” und ein “Upgrade”. Die “offe­nen Fra­gen”, die er stellt, sind etwa folgende:

  • War­um wis­sen wir so wenig über „gain of func­tion rese­arch“ (For­schung dar­an, wie man Viren für den Men­schen gefähr­li­cher machen kann)?
  • War­um steht im neu­en Infek­ti­ons­schutz­ge­setz, dass das Grund­recht der kör­per­li­chen Unver­sehrt­heit und die Unver­letz­lich­keit der Woh­nung fort­an ein­ge­schränkt wer­den kann – auch unab­hän­gig von einer epi­de­mi­schen Lage?
  • War­um müs­sen sich Men­schen, die bereits Covid-19 hat­ten, noch­mal imp­fen, obwohl sie min­des­tens genau­so gut geschützt sind, wie geimpf­te Menschen?
  • War­um wird über das „Event 201“ und die glo­ba­len Pan­de­mie­übun­gen im Vor­feld der Aus­brei­tung von SARS-CoV‑2 nicht oder nur in Ver­bin­dung mit Ver­schwö­rungs­my­then gespro­chen? (2)
  • War­um wur­de das den Medi­en bekann­te, inter­ne Papier aus dem Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um nicht in Gän­ze ver­öf­fent­licht – und in der Öffent­lich­keit dis­ku­tiert, in dem gefor­dert wur­de, dass Behör­den eine „Schock­wir­kung“ erzie­len müss­ten, um Aus­wir­kun­gen der Coro­na-Pan­de­mie auf die mensch­li­che Gesell­schaft zu verdeutlichen?
  • War­um schafft es die Stu­die von Prof. Ioann­i­dis zur Über­le­bens­ra­te (99,41 % bei unter 70-Jäh­ri­gen) in kei­ne Head­line, die fatal fal­schen Hoch­rech­nun­gen des Impe­ri­al Col­le­ge aber schon (Neil Fer­gus­son pro­phe­zei­te im Früh­jahr 2020 eine hal­be Mil­li­on Coro­na­to­te in Groß­bri­tan­ni­en und über 2 Mil­lio­nen in den USA.)?
  • War­um steht in einem Gut­ach­ten, erstellt für das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um, dass die Aus­las­tung der Kran­ken­häu­ser im Jahr 2020 durch Covid-19-Pati­en­ten nur 2% betra­gen hat?
  • War­um hat Bre­men mit Abstand die höchs­te Inzi­denz (113 am 4.10.21) und gleich­zei­tig mit Abstand die höchs­te Impf­quo­te in Deutsch­land (79 %)?
  • War­um sind Zah­lun­gen von 4 Mil­lio­nen Euro ein­ge­gan­gen auf einem Fami­li­en­kon­to der EU-Gesund­heits­kom­mis­sa­rin Stel­la Kyria­ki­des, die ver­ant­wort­lich war für das Abschlie­ßen der ers­ten EU-Impf­stoff­ver­trä­ge mit den Pharmakonzernen?
  • War­um wer­den Men­schen mit schwe­ren Impf­ne­ben­wir­kun­gen nicht im glei­chen Maß por­trai­tiert wie 2020 Men­schen mit schwe­ren Covid-19-Ver­läu­fen? (4)
  • War­um stört nie­man­den die unsau­be­re Zähl­wei­se bei „Impf­durch­brü­chen“?
  • War­um mel­den die Nie­der­lan­de deut­lich mehr Neben­wir­kun­gen der Covid-19-Impf­stof­fe als ande­re Länder?
  • War­um hat sich die Wirk­sam­keits­be­schrei­bung der Covid-19-Impf­stof­fe auf der Sei­te des Paul-Ehr­lich-Insti­tuts in den letz­ten Wochen drei­mal geän­dert? „COVID-19-Impf­stof­fe schüt­zen vor Infek­tio­nen mit dem SARS-CoV‑2 Virus.“ (15. August 2021) „COVID-19-Impf­stof­fe schüt­zen vor einem schwe­ren Ver­lauf einer Infek­ti­on mit dem SARS-CoV‑2 Virus.“ (7. Sep­tem­ber 2021) „COVID-19-Impf­stof­fe sind indi­ziert zur akti­ven Immu­ni­sie­rung zur Vor­beu­gung der durch das SARS-CoV-2-Virus ver­ur­sach­ten COVID-19-Erkran­kung.“ (27. Sep­tem­ber 2021)

Das sind Fra­gen auf einem äußerst fort­ge­schrit­te­nen Level. Prak­tisch nichts davon ist in das brei­te­re öffent­li­che Bewußt­sein ein­ge­si­ckert, und wenn sich die Coro­na-Poli­tik zuneh­mend von selbst dis­kre­di­tiert, dann kön­nen die meis­ten Men­schen gar nicht mehr nach­voll­zie­hen, warum.

Übrig blei­ben zwei eher emo­tio­na­le Momen­te: da wäre zum einen die kogni­ti­ve Dis­so­nanz, die sich bei man­chen ein­stel­len mag, wenn “die Zah­len” allen glo­rio­sen Anstren­gun­gen und Ver­spre­chun­gen der Regie­rung zum Trotz nicht run­ter­ge­hen, zum ande­ren eine schlich­te Erschöp­fung des Panik­po­ten­ti­als, das jeder­zeit her­un­ter­ge­dimmt wer­den könn­te, wenn sich die Medi­en ent­schlie­ßen wür­den, ihre Coro­na-Bericht­erstat­tung ein­zu­schrän­ken und im Ton zu mildern.

Genau das ist in Öster­reich in den letz­ten Wochen pas­siert. Die Kor­rup­ti­ons­vor­wür­fe gegen Kurz und sei­ne Mafia, die zum stra­te­gi­schen Rück­tritt des Kanz­lers führ­ten, haben Coro­na schlag­ar­tig aus den Schlag­zei­len ver­drängt; ähn­li­che Prio­ri­täts­ver­schie­bun­gen konn­te man bereits wäh­rend der Räu­mung von Afgha­ni­stan beobachten.

So rieb ich mir die Augen, als ich am Mon­tag (18. Okto­ber) ein Exem­plar des Gra­tis-Mas­sen­blat­tes oe24 in die Hän­de bekam. Es han­delt sich um eine Zei­tung des Fell­ner-Impe­ri­ums, das im letz­ten Jahr fet­te Zuschüs­se von der Regie­rung in Mil­lio­nen­hö­he bekom­men hat, und ver­mut­lich (so lau­ten die Vor­wür­fe) auf Bestel­lung der ÖVP fri­sier­te Umfra­gen abge­druckt hat.

Wor­über wun­der­te ich mich? Coro­na war in der Bericht­erstat­tung deut­lich in den “fer­ner liefen”-Bereich abge­sun­ken. Die Schlag­zei­len auf der Titel­sei­te: “Sprit-Preis bei fast 2 Euro”, “Stra­che-Rede bei Rechts­ex­tre­men” (=Pegi­da) und “Fix: Neu­es ÖFB-Zen­trum um 60 Mio. in Aspern”. Abge­se­hen von der täg­li­chen “Coronazahlen”-Tabelle (Sei­te 10), muß man bis Sei­te 14 blät­tern, um eine Coro­na-Mel­dung zu fin­den, die sich iro­ni­scher­wei­se dar­um dreht, daß jemand “KEIN Coro­na” hat­te, was ihn “700 Euro kos­tet”: “Weil ein Wie­ner, der die Ret­tung alar­mier­te, doch kein Covid hat­te, soll er zahlen.”

Kra­me ich nun in mei­ner für his­to­ri­sche Doku­men­ta­ti­ons­zwe­cke ange­leg­ten Zei­tungs­kis­te, fin­de ich ein oe24-Exem­plar, das vor unge­fähr einem Jahr erschie­nen ist,  am 8. Okto­ber 2020. Titel­sei­te: “Wie­der über 1.000 neue Coro­na-Fäl­le… AMPEL: Ers­te Bezir­ke vor Rot”, S.4 (die ers­te Text­sei­te nach den Wer­be­an­zei­gen): “Coro­na: 600 Mil­lio­nen für Kon­junk­tur-Tur­bo”, “Medi­zi­ner schlägt Alarm: Cha­os um Grip­pe­impf­do­sen” (die damals zur “Ein­übung” auf die Coro­na-Imp­fung gra­tis ver­teilt wur­den), S. 5: Ganz­sei­ti­ge Anzei­ge der Stadt Wien, die Anwei­sun­gen gibt, wel­che Covid-Hygie­ne­maß­nah­men bei der Wahl ein­zu­hal­ten sind (“Mund-Nasen-Schutz” erfor­der­lich), S.8: ganz­sei­ti­ges “The­ma des Tages”: “Coro­na-Ampel: St.Pölten vor Rot”, “1.045 neue Fäl­le: Zah­len explo­die­ren wei­ter… 100 Men­schen lie­gen auf Inten­siv­sta­tio­nen…”, S.9: “Ski-Orten droht der Total-Aus­fall” weil Deutsch­land “fünf Tage Zwangs­qua­ran­tä­ne nach der Rück­kehr aus Öster­reich” ver­hän­gen wll, S. 10: “Coro­na-Schock: Minis­ter per Sky­pe” über eine vir­tu­el­le Minis­ter­kon­fe­renz, S 12: “Wei­ßes Haus als Coro­na-Laza­rett”, “Ita­li­en: Im Frei­en Mas­ken­pflicht”, “Coro­na: Erst­mals über 4.000 neue Fäl­le in Nach­bar­land Tsche­chi­en”, “Team Trump: Schon 21 Leu­te positiv”.

Die Rubrik “Coro­na-Zah­len” gab es damals noch nicht, auch kei­nen Lock­down, kei­ne “3G-Regeln”, kei­ne “FFP2”-Maskenpflicht und kei­ne Impf­stof­fe, dafür halb so vie­le “akti­ve Fäl­le” wie ein Jahr spä­ter (9,020 vs.  19,503 am 6. Okto­ber 2020 vs. 2021, via worldometer.info).

Die Bericht­erstat­tung über “Coro­na” hat also nur wenig damit zu tun, was kli­nisch vor sich geht, son­dern folgt vor allem poli­ti­schen Vor­ga­ben und gewis­sen media­len Dyna­mi­ken. Die Bedeu­tung von Coro­na steht und fällt mit dem Auf­merk­sam­keits­ma­nage­ment der Medi­en, und das war von Anfang an der Fall. Das Pro­gramm könn­te theo­re­tisch im Hand­um­dre­hen aus­ge­knipst wer­den. Covid wäre dann nur eine wei­te­re uner­quick­li­che Krank­heit unter tau­sen­den ande­ren, die man sich ein­fan­gen kann, und wür­de rasch ver­ges­sen werden.

Gibt die­se Ten­denz in den öster­rei­chi­schen Medi­en Anlaß zur Hoff­nung, daß dem Bal­lon all­mäh­lich die Luft ausgeht?

In den letz­ten Tagen haben mir etli­che Bekann­te und Freun­de den Ein­druck bestä­tigt: Die Coro­na­ma­schi­ne wirkt lah­mer und schwer­fäl­li­ger als zuvor, wäh­rend die all­ge­mei­ne Angst in der Bevöl­ke­rung ihren Zenit über­schrit­ten zu haben scheint (man­che Medi­en ver­su­chen gera­de, sie mit dem Come­back der Grip­pe neu anzu­fa­chen – Kin­der als “Super­sprea­der”).

Die Medi­en sind nun in einer Zwick­müh­le: Jedes wei­te­re Hoch­jaz­zen der “Zah­len” wür­de impli­zie­ren, daß die Impf­kam­pa­gne, die sie so fre­ne­tisch bewor­ben haben, geschei­tert ist; der Joker “Pan­de­mie der Unge­impf­ten” sticht nicht und ist fak­tisch unhalt­bar; die Moti­va­ti­on zu einer drit­ten oder gar einer künf­ti­gen halb­jähr­li­chen Auf­fri­schungs­imp­fung bis zum St. Nim­mer­leins­tag ist gering. Damit steckt das gesam­te Coro­na-Nar­ra­tiv in einer Sackgasse.

Man­che spe­ku­lie­ren, ob Schat­ten­kanz­ler Kurz und sei­ne Gang pla­nen, bald einen “Free­dom Day” zu ver­kün­den und à la Däne­mark die Maß­nah­men auf­zu­he­ben oder zumin­dest erheb­lich zu lockern. So haben Kur­zens treue Ten­ta­kel Finanz­mi­nis­ter Blü­mel und Ersatz­kanz­ler Schal­len­berg bei­de wort­wört­lich geäu­ßert, daß “die Pan­de­mie vor­bei” sei. Was mei­nen sie damit?

Ein sol­cher Schach­zug gäbe der ÖVP womög­lich eine Chan­ce, ihr Image auf­zu­bes­sern und von den Kor­rup­ti­on­vor­wür­fen abzu­len­ken. Sie könn­te den Sieg über Coro­na ver­kün­den und ihn dem exi­lier­ten Kanz­ler an die Kro­ne heften.

Gerald Mar­kel nennt in dem alter­na­ti­ven Netz­ma­ga­zin Report24 meh­re­re Indi­zi­en, war­um das Erfolg haben könnte:

  • Die Imp­fun­gen lau­fen aus, die 9 Mona­te Gül­tig­keit des Grü­nen Pas­ses für Geimpf­te lau­fen dem­nächst aus. Nur knapp 35 Pro­zent der Men­schen sind bereit, sich tat­säch­lich drei Mal in einem Jahr ste­chen zu las­sen. Und mit­ten im Win­ter das völ­li­ge Cha­os bei den 3G Regeln, das kann sich die schwer ange­schla­ge­ne ÖVP nicht mehr leis­ten, zumal dies auch und vor allem die Län­der mit­ten in der Schi­sai­son tref­fen wür­de. Also muss 3G recht­zei­tig weg oder die Gül­tig­keit der Imp­fung auf min­des­tens ein Jahr ver­län­gert werden.
  • Die Men­schen kön­nen das Wort Covid nicht mehr hören. Die täg­lich immer glei­chen schwach­sin­ni­gen Hys­te­rie­bei­trä­ge der Main­stream Medi­en, die Auf­trit­te der medi­en­gei­len Möch­te­gern-Exper­ten, die Mil­lio­nen ver­brannt für sinn­lo­se Mas­sen­tests – das alles regt die Leu­te nur mehr auf. Kein Mensch nimmt das noch ernst.
  • Die Bevöl­ke­rung pfeift auf die Maß­nah­men. Ich per­sön­lich bin vor Wochen das letz­te Mal auf 3G im Lokal ange­spro­chen wor­den, Mas­ke tra­gen nur mehr die Bes­ser­men­schen in den Innen­städ­ten, in ganz Öster­reich will man von all dem Schwach­sinn nichts mehr wis­sen. Covid ist gegessen.

Hin­zu käme die Mög­lich­keit, Maß­nah­men­hard­li­ner wie den grü­nen Gesund­heits­mi­nis­ter Mück­stein (ein Mann mit der Aura eines Sadis­ten und einem anhei­meln­den Fran­ken­stein­ge­sicht) oder den roten Bür­ger­meis­ter Lud­wig (unbe­liebt wegen sei­ner Schi­ka­nen für klei­ne Kin­der) und den roten Stadt­rat Hacker zu düpie­ren. Es ist zu erwar­ten, daß Rot-Grün im Gegen­zug nun wie­der ver­mehrt Ver­tre­ter des “Team Lock­down” ins Ren­nen schi­cken wird, wie etwa die­se bedeu­ten­de Viro­lo­gin, die im (roten) ORF eine “Ham­mer-Ansa­ge” und eine “erschüt­tern­de Pro­gno­se” auf den Tisch knal­len durfte:

Selbst wenn man es jetzt schafft, die Infek­ti­ons­kur­ve abzu­fla­chen, dann dau­ert es auf­grund der Ver­zö­ge­rung zwei bis drei Wochen bis das auf den Inten­siv­sta­tio­nen Wir­kung zeigt… Dann sind wir aber in einem Bereich der bedroh­lich ist… Die Erwach­se­nen sol­len sich jetzt ver­dammt noch­mal imp­fen las­sen, damit die­ses Schul­jahr über die Büh­ne gehen kann.

Als in der Wol­le gewa­sche­ner Schwur­b­ler bin ich zwar inzwi­schen denk­bar weit ent­fernt von der gän­gi­gen Durch­schnitts­den­ke, aber ich kann mir vor­stel­len, daß auch sehr vie­le Nor­ma­los die­ser Rhe­to­rik über­drüs­sig gewor­den sind. Mit etwas Glück müs­sen wir noch ein biß­chen durch­hal­ten, bis das Papp­mons­ter zusam­men­kracht, in Deutsch­land wohl etwas län­ger als in Österreich.

So lan­ge, bis die nächs­te gro­ße Bedro­hung ins Ren­nen gewor­fen wird, um zu voll­enden, was im März 2020 begon­nen wurde.

Martin Lichtmesz

Martin Lichtmesz ist freier Publizist und Übersetzer.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (51)

kikl

19. Oktober 2021 18:23

"Die Bedeutung von Corona steht und fällt mit dem Aufmerksamkeitsmanagement der Medien, und das war von Anfang an der Fall. Das Programm könnte theoretisch im Handumdrehen ausgeknipst werden."

Für mich ist das die entscheidende Erkenntnis aus der "Corona-Pandemie". Die Massenmedien setzen die politische Agenda, die Politik hechelt hinterher und die Wahrheit bleibt dabei auf der Strecke.

Deshalb meine Forderung: Die Medienkartelle müssen zerschlagen werden.

Aus Deutschland kommen gerade gute Meldungen. Die Wunderheilung steht kurz vor der Zulassung:

"Die Braunschweiger Firma CORAT Therapeutics hat ein Corona-Medikament entwickelt. Um es in klinischen Studien zu testen, fehlen in Deutschland aber Probanden. Die Zulassung wurde bereits verschoben."

https://reitschuster.de/post/zulassung-verschoben-covid-19-medizin-fehlen-schwer-erkrankte/

Mitten in der Pandemie gehen den Krankenhäusern die Patienten aus. Es ist schon ein Fluch! Vielleicht können wir ein paar Kranke aus Österreich nach Braunschweig einfliegen. Sonst werden wir diese Pest niemals besiegen ;-)

RMH

19. Oktober 2021 20:55

"Die Massenmedien setzen die politische Agenda, die Politik hechelt hinterher."

Meiner Meinung nach ist es in Deutschland genau umgedreht, wenn man mit "Politik" nicht einzelne Theaterdarsteller der staatlichen Bühne namens Parlament meint. Es gibt nur noch ganz wenige Agenturen, aus deren "Meldungen" dann Redakteure ihre Zeitungen oder Fernsehbeiträge kompilieren. Eigene Recherche gibt es allenfalls noch lokal beim Hühnerzüchterverein im berühmten Hintertupfingen.

Auf Sehrohrtiefe

19. Oktober 2021 20:55

Ein fachkundiger und wichtiger Beitrag, gerade jetzt.

Es wurde hier schon früher von Foristen bemerkt, man solle gesunden Menschenverstand walten lassen und offenen Auges sich selbst und sein Umfeld studieren. Hierzu war mehr als anderthalb Jahre Zeit. Drei Beobachtungen meinerseits, nicht bedeutsam, dennoch für mich aussagekräftig:

1) Jeder, der in meinem - umfangreichen - Umfeld covid-bedingt erkrankte, tat dies als Folge der Impfung, nicht aber als Folge einer Infektion; meistens nur zwei Tage, aber immerhin. Die Impfstoffe waren  unterschiedlich, doch der Effekt unterschied sich lediglich dahingehend, ob er nach der ersten oder zweiten Impfung auftrat.

2) Selbst über 80jährige mit multiplen Risikofaktoren, deren positiven Test ich zuerst für ein Todesurteil hielt, erkrankten nicht bis fast nicht, wiesen zugleich teils mehrfach im Anstand von Monaten positive Tests auf, die stets folgenlos blieben.

3) Das Portal, auf dem ich Nebenwirkungen der Impfung hätte melden sollen, war tagelang nicht erreichbar; irgendwann konkludierte ich dann, meine erheblichen Nebenwirkungen ungemeldet zu lassen.

Dem gegenüber steht die tägliche Flut von Meldungen; die genau das Gegenteil von dem wiederholt, was ich erfahren habe, und neben mir so viele. Nun, ich vertraue nur den von mir überprüfbaren Fakten.

Eine Vernetzung all dieser Erfahrungen könnte manches bewirken.

 

Gustav Grambauer

19. Oktober 2021 22:20

I

Auch der Great Reset hat sich als Rohrkrepierer erwiesen. Die herbeizusuggerierende Aufbruchstimmung hat sich in keiner Weise eingestellt. Der institutionelle Rückhalt der Davos-Fronde hat sich als erstaunlich gering und ihre Netzwerke haben sich als verblüffend dünn offenbart.

Es ist so wichtig, - wie M. L. hier - wach und offen zu sein - und nicht dem notorisch unter Angriffszwang stehenden Wolfsrudel der Lobbynörgler und Wutbürgerdesigner hinterherzulaufen; ganz übel z. B. vorgestern Weissgerber bei Reitschuster, der den Lesern suggerieren wollte, dass die FDP bei den Koalitionsverhandlungen das Nummerngirl der Grünen sei (dabei ist es genau umgekehrt). Wenn der Megatrend der kommenden 3.500 Jahre die ultimative Sklaverei ist, dann macht es keinen Sinn, die ganze Welt mit den Masstäben irgendeines (z. B. libertären oder sonstigen) Purismus zu messen; besser doch, zu schauen, welche Kräfte den Megatrend triggern und welche ihm entgegenwirken,

Gustav Grambauer

19. Oktober 2021 22:40

II

Nach allem, was so durchsickert, dürften sich die Davoser Freunde gerade vor Kotzen gar nicht mehr einkriegen; sie dürften noch viel mehr kotzen als sie öffentlich zeigen. Scholz ist ja höflich, er sagt nicht „Wir werden jetzt die Ära Merkel beenden“; stattdessen sagt er „Wir werden den Investitionsstau auflösen“, „Wir werden den Weg für Investitionen freimachen“, „Wir werden bürokratische Hindernisse aus dem Weg räumen“ und - Vorsicht, Floskel - „Wir werden viel Geld in die Hand nehmen“. Das ist das Horrorszenario für Schwab, wie er es selbst als Variante des Scheiterns des Great Reset im ersten Kapitel seines Buches wie den Teufel (für ihn und die seinen) an die Wand gemalt hat. Und damit nicht genug: selbst das ZDF-Heute-Journal malt seit Neuestem China in den düstersten Farben!

- G. G.

Franz Bettinger

19. Oktober 2021 22:42

@Kikl: Ein sehr altes, bewährtes Mittel gegen so Sachen wie C heißt  Ignorit ;-) Das wirkt viel besser als alles andere. 

Ordo

19. Oktober 2021 22:43

Wer keine Hoffnung hat, kann auch nicht enttäuscht werden. Von daher versuche ich zumindest, nicht zu optimistisch zu sein. Bin ich als Rechter ja von Natur aus nicht. 

Vielleicht wird dieses absurde Theater dieses Jahr noch beendet oder aber es wird noch schlimmer. Indizien gibt es für beide Szenarien. Jens Spahn will die epidemische Lage im November aufheben, bis dahin wird er aber voraussichtlich gar nicht mehr im Amt sein. Die Coronastreber von rot-grün werden dann den Takt vorgeben, auch gedundheitspolitisch. In Hessen dürfen Ungeimpfte bald nicht mal mehr in den Supermarkt, wenn die Betreiber das so wollen. Der Kassenärztechef hingegen will bald den Freedomday und eine Rückkehr zur Normalität.

Also es ist noch nicht wirklich ersichtlich, wohin die Reise gehen wird. Vielleicht wird man Corona wirklich still und heimlich beerdigen, um jetzt endlich den Fokus wieder auf das eigentliche Lieblingsthema aller grün Bewegten, den globalen Hitzetod, zu richten. Klimalockdown 2022? Wer rot-grün wählt, will es eben so. 

Herr K aus O

19. Oktober 2021 22:57

„So lange, bis die nächste große Bedrohung ins Rennen geworfen wird, um zu vollenden, was im März 2020 begonnen wurde.“

Ja, man lässt es langsam abklingen.

Insgesamt ist diese Pandemie ja geradezu virtous vorgetragen worden. Kein Einwand, für den nicht vorher schon Gegen-Argumente vorbereitet worden sind. Perfekte Inszenierung von Bildern, Filmen, kleinen und großen Nachrichten. Die indische Variante und die Bilder aus Indien: Eine perfekte Elends-Pornographie. Der Begriff „indische Variante“ wurde verboten: Wer erinnert sich noch an diesen Begriff  der „indischen Variante“? 

Und die kleinen Meldungen: „Instagram Star (34) an Covid gestorben, vorher hatte er sich noch über die Impfungen lustig gemacht usw.“

Ich bin mir ziemlich sicher, dass in bestimmten Stäben Pro und Contra durchgespielt wird. Wäre das nicht eine coole Idee für eine Netflix-Serie?

Und nebenbei die Grundrechte ausgesetzt, ohne einen einzigen Schuß abzugeben!

Der Kenner und Freund von Manipulation und Massenhysterie schnalzt mit der Zunge und geht in den Keller,  um den richtig guten Roten zu holen und wartet sehnsüchtig auf die zweite Staffel.

Simplicius Teutsch

19. Oktober 2021 23:24

Was mich schon irritiert, ist, dass dieser Psychopath Lauterquatsch, nicht nur seit eineinhalb Jahren von den Medien zur dauerquasselnden Corona-Kassandra aufgeblasen wird, sondern auch noch in der Bevölkerung anscheinend große Zustimmung erfährt. Auf mich wirkt er abstoßend wie ein aus dem Maul stinkender Geßlerhut. (Ein künstlerisch besseres Bild fällt mir gerade nicht ein. Der satirische Vergleich ist aber von der Kunstfreiheit (!) gedeckt.)

Warum funktioniert das Corona-Regime? - Es gibt in dieser unter Dauer-Druck und Beschuss gesetzten Gesellschaft sehr viele Corona-Verängstigte, Kranke (alkoholkrank, nikotinsüchtig, übergewichtig, sportfaul, alt, gebrechlich, immunschwach, nervenschwach etc.) oder Angehörige von kranken Personen solcher Risikogruppen, die uns Ungeimpfte, obwohl wir selber gesund sind und auf unser eigenes Immunsystem vertrauen, für potentielle Covid-Mörder halten. Jene sind aus verständlichen Gründen streng für Impfzwang-Maßnahmen für ALLE. Davon leben politisch Söder, Merkel, Spahn und Co.

In meinem persönlichen Umfeld sind fast alle geimpft, die allermeisten aus sozialen und beruflichen, nicht aus medizinischen Überlegungen. Über den Daumen gepeilt von 50+x erwachsenen Personen drei Ungeimpfte. Es gab insgesamt in dieser für mich überschaubaren Gruppe weder eine mir bekannte Covid-19-Erkrankung, nicht mal eine Infektion, noch ist mir eine Erkrankung nach einer Covid-Impfung zu Ohren gekommen.

Franz Bettinger

19. Oktober 2021 23:49

@ML, beurteilen Sie selbst, was von diesem geleakten Dokument zu halten ist (vielleicht wissen Sie mehr) und ob hier darauf hingewiesen werden soll. 

An eyeopener, if true. Well, it's what we always thought. In the leaked video (released on June 22nd, 2021) Neil Ferguson stresses (among other things) the importance of the compliance of the masses (2:35) and announces (3:00) the WEF's time table (like for a massive global inflation in 2024 / 25). N. Ferguson is the guy from Imperial College who published the huge death figures at the outset of the plandemic.

2 things: Boris Johnson announced a U.K. Freedom Day on July 19th, and the things in the report did not (!) happen. N. Ferguson officially resigned from Imperial College 6 May 2020, but he is actually still a member of it and here in the video he is sounding like he is in charge. Anyway, here is the leaked letter about NWO's future control plans: https://rumble.com/viww3n-leaked-docs-on-permament-lockdown-of-uk-in-3-weeks.html?fbclid=IwAR2SYM54nLwug5YWbzQ_uBvoYZ7oCqVUsianMkF7A2JuIL3Qi___9fJdnwM

ML: Schaut nach einem Fake aus.

Laurenz

20. Oktober 2021 00:11

"demnach sind nun alle Geimpften im Trockenen, und das Virus frißt nur die unbelehrbare und asoziale Minderheit der Ungeimpften, diese aber umso gieriger."

Um diese gelungene Formulierung beneide ich Sie, ML. 

Meine Mutter & ich sind uns einig darin, stolz sein zu dürfen, asoziale & unbelehrbare Angehörige einer ungeimpften Minderheit zu sein.

Ich kann

@Auf Sehrohrtiefe

in meiner persönlichen Wahrnehmung nur bestätigen.

Alle noch lebenden Cousinen meiner Mutter (so zwischen 80 & 85 Jahre alt), wie auch viele, meist verwitwete Nachbarinnen, haben seit der 2ten Impfung eminente gesundheitliche Probleme. Das reicht von Atemwegsproblemen bis zur gravierenden Appetitlosigkeit.

MartinHimstedt

20. Oktober 2021 10:37

Wenn man lediglich den Tag vergleicht, dann sind die Zahlen aktuell tatsächlich schlechter als letztes Jahr.

ML: Das ist ein durchgehendes Muster, das man auch auf Wochen- oder Monatsschnitte ausdehnen könnte.

Die angegebenen Punkte, aus dem ersten Absatz oben, werden auch im Kekulé-Podcast von gestern besprochen.

Wie es nun weiter geht? Es gibt für sämtliche Varianten schlagende Indizien.

Was wir, meiner Meinung nach, auf jeden Fall sehen werden, ist, daß einige an den Maßnahmen festhalten werden, auch wenn es dafür keine Verpflichtung mehr gibt. Personen, die im Freien immer noch eine Maske tragen, stören mich weniger. Problematischer wird es, wenn Kultureinrichtungen (wie Diskotheken) freiwillig von 3G+ auf 2G wechseln – oder gar Restaurants von 3G auf 2G. Dies passiert gerade überall und wird auch dann weitergehen, wenn die „Pandemische Lage“ Ende November 2021 tatsächlich ausläuft (ich glaube nicht daran). Ein besonders gutes Beispiel: https://www.facebook.com/kulturzentrum.ewerk/posts/10158329574005732

Ich denke, man wird das Ganze immer mehr totschweigen, siehe auch die 12 Seiten der Ampel-Sondierungen. Maßnahmen bleiben freiwillig oder unfreiwillig bestehen, die Clubs und Diskotheken sind längst wieder so gefüllt wie 2019 – und der ganze Rest, der trotz völlig entspannter Lage immer noch nicht wieder Tanzen gehen darf, ist einfach irrelevant. So hat man einen großen Teil der Opposition aus weiten Teilen des gesellschaftlichen Lebens ausgeschlossen. Besser kann es doch kaum gehen.

URN

20. Oktober 2021 10:59

Oh Laurenz, 00:11 haben Sie sich aber wieder komplett vergalloppiert. Wenn ich, 60 und ungeimpft, " Atemwegsprobleme und gravierende Appetitlosigkeit" bekäme, könnte das die verschiedensten Ursachen haben. An Carola oder eine Nadel oder was auch immer dächte ich wohl nicht. Könnten die von Ihnen geschilderten Problemchen Ihrer Großcousinen im stolzen Alter zwischen 80 und 85 eventuell auf altersbedingten Verschleiß zurückzuführen sein? 

kikl

20. Oktober 2021 11:02

@ RMH

"Meiner Meinung nach ist es in Deutschland genau umgedreht, wenn man mit "Politik" nicht einzelne Theaterdarsteller der staatlichen Bühne namens Parlament meint."

Ich weiß nicht, wer da im Einzelnen die Fäden zieht. Lassen wir es ein Netzwerk von Personen sein, die sich gegenseitig unterstützen und damit ein Medien-Kartell bilden. Politiker im herkömmlichen Sinne sind gewiss auch darunter.

Wieso hampelt eigentlich der Klabauterbach non-stop durch den ÖRR, obwohl wir alle wissen, dass er lügt? Selbst Frau Maischberger hat ihn beim Lügen vorgeführt. Trotzdem bleibt er Dauergast. Der Wunsch das Publikum zu informieren, kann nicht der Grund dafür sein. Wenn man dieser Fährte folgt, stößt man vermutlich auf einige Strippenzieher.

@ Franz Bettinger

Das klappt bis zum Besuch des nächsten Geschäfts, wo man mir die Maske aufzwingt. Ich habe in Berlin einen Bäcker, der die Regeln nicht durchsetzt, ein Segen!

URN

20. Oktober 2021 11:25

Ich kann und will nicht begreifen, wie ein Mensch in eine Gaststätte, ein Tanzlokal oder ein Theater gehen kann, dort Geld abliefert, das dem Betreiber zugute kommt und sich zusätzlich den Eintritt mit dem Vorzeigen eines Papiers oder eines elektronischen Nachweises erkauft. Derartige Gebäude sind zu ignorieren; auch dann, wenn "freiwillig 3/2G" vorbei ist. Alles ganz einfach!

Imagine

20. Oktober 2021 11:30

1/2
Herr Lichtmesz, bei Ihren beiden letzten Corona-Artikeln wurde die Diskussion sehr schnell geschlossen.

Es ist offenkundig, dass der Impfzwang trotz der bekannt gewordenen Risiken und Nebenwirkungen – bis hin zu Todesfällen bei jungen und gesunden Menschen – nicht nur fortgesetzt wurde, sondern sogar extrem verstärkt wird, ohne Rücksicht auf Menschenrechte und Verfassung und vor allem: ohne sachliche Legitimation durch einen tatsächlichen Gesundheitsnotstand.

Was bislang fehlte, ist eine Diskussion der Zukunft.

Denn inzwischen wurden rote Linien zu Faschismus und Staatsterrorismus überschritten.

 

In Hessen gibt es nun eine Notstandverordnung, durch die Einzelhändlern und Supermarkt erlaubt wird, Ungeimpften den Zugang zu verbieten (https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/kommentar-die-rote-linie-ist-ueberschritten-77963152.bild.html).

Die Gesundheitsdirektorin (= Gesundheitsministerin) des Kantons Zürich – Nathalie Rickli von der SVP – meinte, dass Impfgegner im Fall einer Covid-Erkrankung eigentlich auf eine Spital- und Intensivbehandlung verzichten müssten.

Der Impf-Chef dieser SVP-Politikerin schwärmt von den Vorzügen einer „gutmütigen Diktatur“ – und keiner schreit auf.( https://www.weltwoche-daily.ch/beitrag/natalie-ricklis-impf-chef-schwaermt-von-den-vorzuegen-einer-gutmuetigen-diktatur-und-keiner-schreit-auf-die-neue-normalitaet/)

Imagine

20. Oktober 2021 11:30

2/2
Die Empirie des Corona-Regimes zeigt die Bereitschaft des herrschenden Establishments, Diktatur, Faschismus und Staatsterrorismus auszuüben.

Ein Großteil der Mitte (Berufspolitiker, Journalisten, Wissenschaftler, Ärzte, Juristen, Dienstleister. Geschäftsleute etc.) macht sich zu willigen Helfershelfern. Die breite Masse zeigt Unterwerfungsbereitschaft oder nimmt es widerstandlos hin.

Willkommen im „Great Reset“, der Transformation zu einer post-liberalen Gesellschaft und verbrecherischen Diktatur – ohne individuelle Freiheitsrechte, ohne Demokratie, ohne Rechtsstaat verbunden mit einer großen wirtschaftlichen Enteignung der „Mitte“.

Diese Transformation stößt auf wenig Bewusstsein, Widerstand und Opposition. Über die Hälfte der Bevölkerung ist bereits prekarisiert und über 90% sind verblödet und rationaler Argumentation nicht zugänglich.

Man wird das Corona-Regime so beenden, wie es begonnen wurde. Es wird von ganz oben erklärt werden, dass die Voraussetzungen für die Lage einer „Public Health Emergency of International Concern (PHEIC)“ nicht mehr gegeben sind.

Die Corona-Diktatur hat ihren Zweck erfüllt. Die Bevölkerung hat sich an anti-liberale und anti-humanistische Zustände gewöhnt und sich an den globalkapitalistischen Totalitarismus angepasst.

Laurenz

20. Oktober 2021 11:47

 

@URN

"Altersbedingten Verschleiß"

Diese Cousinen meiner Mutter wanderten bis dato schneller als Sie. Meine ungeimpfte Mutter fegt auch mit 83 noch Sie oder auch mich vom Tennisplatz. Diese gesundheitlichen Schwierigkeiten setzten bei allen beschriebenen Fällen mit der 2ten Impfung ein.

Leni Riefenstahl fuhr mit 93 keine Skier mehr, aber ging tauchen. William Shatner ist 90.

Ab 80, URN, wird man immer einsamer.  Man achtet also sehr genau auf diejenigen, die noch da sind.

RMH

20. Oktober 2021 11:51

"und der ganze Rest, ..., ist einfach irrelevant."

So sieht es aus. Selbst wenn man übers Stöckchen der 3G-Testung springen will, wird es immer schwieriger, Teststellen zu finden, die Bezahl-Tests anbieten. Viele bieten das gar nicht mehr an, da es sich offenbar nicht mehr lohnt.

Ob Online-Anbieter, wie der findige Dr Ansay mit seinen Online Testzertifikaten die Lücke schließen können, ist offen (ich habe keine praktischen Erfahrungen damit). Ich vermute, dem wird man bald auch einen Riegel vorschieben.

Und so steht man am Ende da und hat nen ziemlichen Aufwand, einen normalen Schnelltest mit Zertifikat zu bekommen. Aber es gibt ja keinen Impfzwang ... 

Cugel

20. Oktober 2021 12:09

@Ordo
"Jens Spahn will die epidemische Lage im November aufheben, bis dahin wird er aber voraussichtlich gar nicht mehr im Amt sein."

Das Infektionsschutzgesetz gestattet eine Beibehaltung der "Maßnahmen" auch ohne Notstandsproklamation. Nachdem nun endgültig bewiesen ist, wie geduldig selbst grundgesetzliches Papier ist, ist eine weitere Eskalation der Verflüssigung und der Verwüstung zu erwarten.

Cugel

20. Oktober 2021 12:17

Corona-Dämmerung der anderen Art: Österreich folgt Italien hinsichtlich der Nachweispflicht des Covid-Status von abhängig Beschäftigten.

Laurenz

20. Oktober 2021 12:51

 

@Imagine

"III. Reich in Hessen"

Es stimmt, was der letzte Mohikaner der "Raststätte-Wetterau-Seilschaft", krebskranke Führer & Hugenotte Volker Bouffier hier notverordnet hat.

Allerdings hält sich, dem ML-Artikel hier entsprechend, so gut, wie keiner dran.

Ich gehe seit 1,5 Jahren nie genesen, nie geimpft, nie getestet zum Einkaufen, zum Friseur & in die Kneipe. Lange Zeit mußte ich in Lokalen draußen sitzen, aber auch das weicht auf. Die Gastronomie hat so sehr gelitten, so viele Wirte gingen den Bach runter, daß die sich Überlebenden eklatante Preiserhöhungen (Inflation) erlauben können. Und welcher Großkonzern, Lidl, Aldi, Rewe/Penny ist bereit auf 20% oder mehr an Kunden zu verlieren?

Ich gehe davon aus, daß Bouffier einerseits nicht mehr ganz gegenwärtig ist & wie Scholz auch nicht die Frage nach den aktuellen Spritpreisen beantworten könnte & andererseits die Notverordnung als Feigenblatt, aus welchen Gründen auch immer, benutzt.

URN

20. Oktober 2021 13:17

Ich bin, wieder einmal, beeindruckt von Laurenz. Nicht nur, daß er mich aus der Ferne wandern und über den Tennisplatz fegen sieht und dabei Vergleiche mit seinen wandernden Großcousinen und seiner fegenden Mutter zu ziehen vermag. Er weiß auch, daß "man" 80 und dabei immer einsamer wird. Ach wär ich doch Laurenz, was ich dann alles wüßte...

anatol broder

20. Oktober 2021 13:44

@ urn 11:25

«derartige gebäude sind zu ignorieren. alles ganz einfach.»

gewöhnlich stellen menschen mit kurzen beinen und langen haaren einen besuch von schwer zugänglichen gebäuden (new york, paris, tokyo) über «alles», was dadurch nicht «ganz einfach» wird. auch tragen sie darin nicht erst seit corona eine maske (schminke) oder stehen davor schlange (louis vuitton).

friedrich nietzsche erklärt die ursache:

«man muss sich also eingestehen, dass die eitelen menschen nicht sowohl anderen gefallen wollen, als sich selbst, und dass sie so weit gehen, ihren vorteil dabei zu vernachlässigen; denn es liegt ihnen oft daran, ihre mitmenschen ungünstig, feindlich, neidisch, also schädlich gegen sich stimmen, nur um die freude an sich selber, den selbstgenuss, zu haben.»

Monika

20. Oktober 2021 14:07

@Laurenz

Seit meiner 2ten Impfung funktioniert mein Internet-Anschluss immer schlechter . Bei einer Freundin ist es ähnlich. 

Meine Tante wird 97, trotz Impfung. Sie will noch 100 werden. Die Tante meines Mannes ist 92 . Sie blüht auf in geselliger Runde und ist alleine etwas lebenssatt. Ansonsten immer zu empfehlen : Von der Kürze des Lebens ( Seneca) .

Wir ruhen alle in Thors Hand 🤚 

Simplicius Teutsch

20. Oktober 2021 14:32

@ Imagine, das haben Sie aber gut auf den Punkt gebracht,

z. B.:

„Ein Großteil der Mitte (Berufspolitiker, Journalisten, Wissenschaftler, Ärzte, Juristen, Dienstleister. Geschäftsleute etc.) macht sich zu willigen Helfershelfern. Die breite Masse zeigt Unterwerfungsbereitschaft oder nimmt es widerstandlos hin.“

In Bezug auf die Ärzteschaft in der Corona-„Pandemie“ gab es vor Monaten mal einen wie üblich bissig-klugen Podcast die "Achse des Guten / in dubio“ von Burkhard Müller-Ullrich, der sinniger Weise hieß: „Goldene Zügel für die Willigen“.

 

Was Sie über die Schweizer Gesundheitsdirektorin Nathali Rickli geschrieben haben, will mir nicht in den Kopf; diese Frau ist doch Mitglied in der SVP (Schweizer Volkspartei), wo auch Roger Köppel (Weltwoche daily) Mitglied ist. Köppel, ein harter Fechter gegen den Corona-Wahnsinn.

 

Skeptiker

20. Oktober 2021 14:47

@ Laurenz

Da Sie offensichtlich den ganzen Tag vor dem Internet sitzen und die Menschheit mit ihren Überzeugungen drangsalieren, halte ich Sie für völlig sozial verarmt. Ich gebe zu, dass ist der beste Schutz vor jeglicher Ansteckung - auch für Wissen durch Erfahrung und Gespräche in Echtzeit.

Darüber hinaus glaube ich Ihnen kein Wort. Wie in der Romantik vermischen sich bei Ihnen Wahn, Traum und Phantasie!

Imagine

20. Oktober 2021 15:22

1/3
Vor knapp 3 Jahren war ich erstmals in Singapur. Formal eine Demokratie, tatsächlich eine totalitäre Diktatur mit extremer Überwachung und Repression. Im Prinzip – wie das frühere Hongkong – eine multiethnische Sklavenhaltergesellschaft, wo die armen Migranten die Sklavenarbeiterklasse bilden.

Die Überwachung wird immer mehr technisch optimiert, bis hin zu Roboter-Cops.

Wie in Hongkong leben in Singapur die Reichen in Gated Communities, natürlich mit billigen Dienstpersonal. In Hongkong ist bei den teuren Wohnungen das Dienstpersonal bereits in die Monatsmiete inkludiert.

Singapur – so scheint es - ist das zukünftige westlich-kapitalistische Gesellschaftsmodell der Super-Reichen.

Mich erinnert das an einen Schülerwitz aus meiner Schulzeit: „Ich habe nichts gegen Neger. Jeder sollte einen haben.“

Refugees wellcome! – als billigste Lohnarbeiter. Aus eigener Erfahrung habe ich in Hamburg und Berlin gesehen, dass der Hol-und-Bringe-Dienst sowie Putzdienst in den Klinken inzwischen ausschließlich aus – meist farbigen – Migranten besteht. Junge Neger machen den Putz- und Zimmerdienst in den Hotels.

Imagine

20. Oktober 2021 15:23

2/3
Das Establishment betreibt einen verlogenen Herrenmenschen-Antirassismus. Neger darf man nicht sagen, aber als Arbeitskräfte mit Hungerlohn beschäftigen.

Während die traditionellen Rechten offen rassistisch waren, pflegt das heutige Establishment – und zwar von CDU/CSU bis hin zur Linkspartei - einen verlogenen „links-grünen“ Antirassismus.

Die reale faschistoide Corona-Diktatur mit ihrem Terror gegen Ungeimpfte wird heuchlerisch mit angeblichem Gesundheitsschutz der Bevölkerung begründet.

Im Zentrum steht der Impfzwang mit gentechnischen Stoffen von bestimmten westlichen Pharmaunternehmen. Naturkonforme Impfstoffe, die den risikoarmen konventionellen Grippeimpfstoffen entsprechen, sind zwar auf dem Weltmarkt vorhanden und von der WHO zugelassen, aber diese erhalten in den USA, der EU und der Schweiz keine Zulassung. Wer damit geimpft wurde, verfügt zwar über einen guten Immunschutz, aber erhält kein COVID-Zertifikat.

Genauso wenig werden Corona-Antikörpertests anerkannt, obwohl diese ganz eindeutig und medizinisch unstrittig eine Immunisierungsreaktion gegen Covid19 beweisen.
 

Imagine

20. Oktober 2021 15:24

3/3
Ein wichtiges Datum ist der 28.11.21. Denn dann entscheidet das Schweizer Volk, ob die Corona-Diktatur mit ihrer Apartheit und Repression gegen Ungeimpfte aufrechterhalten wird. Alle Parteien mit Ausnahme der SVP sowie alle großen Medien einschließlich der öffentlich-rechtlichen sind dafür.

Trotz ihres Wilhelm Tell als Freiheitshelden, ist die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung eliten- und regierungskonformistisch. Eingewanderte Deutsche sind meist erstaunt darüber, wie unterwürfig sich Schweizer Arbeitnehmer am Arbeitsplatz verhalten. Anders als in Deutschland gab es in der Schweiz nicht die anti-autoritäre und liberale 68er-Bewegung und die scheint - selbst heute noch – etwas nachzuwirken.

Am 28.11.21 – so die Annahme – wird es sich entscheiden, ob die Schweiz das Singapur Europas werden wird.

RMH

20. Oktober 2021 16:21

Geht gerade durch die Meldungen:

Österreich führt 3G am Arbeitsplatz ein ...

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/corona-3g-oesterreich-101.html

Hoffentlich dauern die Koalitionsverhandlungen in Deutschland noch lange und verzögern solche Entscheidungen.

Die ungeimpften Österreicher brauchen unsere Unterstützung durch Protest!

Wie wäre es mit 666 Luftballons mit C-Schnelltests dran, die in einer symbolischen Aktion nach Österreich bei passendem Wind gestartet werden?

Kommentar Sommerfeld:
G'schamster Diener, aber die sind bei uns ungültig. Selbst Schulkindelein muß 2x die Woche gurgeltesten mit Selbstabfilm-Video und Registrierung bei der Regierung und ihren public private partners ...

Imagine

20. Oktober 2021 16:56

1/2
@Simplicius Teutsch  20. Oktober 2021 14:32
„Was Sie über die Schweizer Gesundheitsdirektorin Nathali Rickli geschrieben haben, will mir nicht in den Kopf; diese Frau ist doch Mitglied in der SVP (Schweizer Volkspartei), wo auch Roger Köppel (Weltwoche daily) Mitglied ist. Köppel, ein harter Fechter gegen den Corona-Wahnsinn.“

Roger Köppel ist ein intelligenter Politiker. Er weiß, dass die Schweiz eine Klassengesellschaft mit der Plutokratie als herrschender Klasse ist.
Das Schweizer Volk ist gegenüber seinen Eliten und Regierungen höchst loyal.
Als Konservativer will er das wirtschaftliche und politische System und den sozialen Frieden bewahren. Deshalb ist er für integrative liberale und soziale Klassenkompromisse und gegen soziale Spaltung, natürlich auch für Meiningsfreiheit.

Roger Köppel ist für die Impfung, aber gegen den Impfzwang und gegen die soziale Exklusion von Ungeimpften.

Die Opposition gegen das COVID-Zertifikat ist ein Alleinstellungsmerkmal der SVP und bringt ihr Sympathie bei freiheitlich gesinnten Menschen.

In der Schweiz gibt es nur noch wenige Ungeimpfte:
Geimpft sind
- bei den über 70-Jährigen ca. 90%,
- bei den über 70-Jährigen 83%
- bei den über 20- bis 60-Jährigen über 2/3
- bei den 10- bis 19-jährigen 35%.

Genaue Zahlen hier: https://www.srf.ch/news/schweiz/impfmonitor-so-impft-die-schweiz-gegen-corona-2

Imagine

20. Oktober 2021 16:58

2/2
Bei den Ungeimpften ist zu erwarten, dass der Großteil inzwischen eine natürliche Immunität erworben hat.

In der Schweiz – so die Annahme – besteht bereits eine maximale Immunität gegen Covid19, soweit wie überhaupt eine Immunität gegen virale Atemwegserkrankungen möglich ist. Wie bei der Grippe kann es trotz Impfung oder Genesung zu erneuter Erkrankung kommen. Das ist kein „Impfdurchbruch“, sondern biologische Normalität.
Zur Naturgesetzlichkeit gehört auch, dass alte Menschen alternsbedingt sterben, auch wenn sie geimpft sind.

Zur biologischen Normalität gehört nicht, dass junge und gesunde Menschen in Folge einer Grippeimpfung schwere und irreversible Krankheiten erleiden oder sogar sterben..

Trotz der guten Immunsituation gibt es in der Schweiz noch unendlich viele massenmedial erzeugte Angstneurotiker und Corona-Phobiker.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis evident sein wird, dass den anhaltenden Corona-Repressionen die Legitimitätsbasis fehlt.
Als intelligenter Politiker ist sich Roger Köppel dessen bewusst. Aber es gibt in seiner Partei – wie in allen Parteien – auch jede Menge BerufspolitkerInnen, die nichts weiter als opportunistische und dumme AufsteigerInnen sind.

Laurenz

20. Oktober 2021 16:59

@Monika @L.

Meine Omas wurden ohne Impfungen 92 & 99.

Die Wahrscheinlichkeit, sich nicht in die Hose zu exkrementieren, beträgt 99,97%. Wir können natürlich aus Solidarität & Rücksicht alle Windeln anziehen, damit das auch dem Nachbarn nicht passiert. Und vielleicht entwickelt BioNtec dagegen sogar noch eine Impfung.

 

@Skeptiker @L.

Wo ich sitze & wie meine Lebenszeit verbringe, geht Sie nichts an. Und nach der Verbringung Ihrer Lebenszeit fragt noch nicht mal jemand nach, geschweige, daß jemand darüber redet oder schreibt.

Aber immerhin hat meine heidnische Gegenmission bei Ihnen schon mal Erfolg gehabt. Ich habe Sie zum Ungläubigen mutiert.

 

@Imagine

Auch wenn ich Ihnen bei der Import-Lohn-Sklaverei absolut Recht gebe, so gelten in Singapur doch andere Maßstäbe, die Sie in Betracht ziehen sollten. In Singapur leben fast 8.000 Einwohner pro Quadrat-KM. Das erfordert äußerste Disziplin. Wenn man da eine artgerechte Menschenhaltung implementieren wollten, müßte man mindestens 7.500 pro QKM von denen ausweisen.

Ordo

20. Oktober 2021 17:38

Gestern hatte ich noch leise Hoffnungen, aber schon heute verdichten sich wieder die Indizien, dass sich die Corona-Hardliner, zumindest in deutschen Landen, durchsetzen werden. Wie das jetzt im Hinblick auf das dänische und britische Beispiel noch gerechtfertigt werden kann? Gar nicht, denn um die Verantwortlichen in solche Verlegenheit zu bringen, bräuchte es kritische Medien, die auch kritische Fragen stellen. In Deutschland mittlerweile absolute Mangelware. In Deutschland gibt man sich auch in seinen Unternehmungen nicht mit 70,80 oder 90 Prozent zufrieden, sondern natürlich nur mit hundert. Das war allerdings schon immer so. 100 Prozent Impfquote, keiner kommt davon. 

Gotlandfahrer

20. Oktober 2021 17:50

Meine private Erfahrung ist, dass keineswegs eine Corona-Narrativ-Müdigkeit einsetzt, sondern viele sagen, nun lass Dich endlich impfen, damit die Kinder nicht unter Druck gesetzt werden (!). Das mag meinem norddeutsch-kalvinistischem Funktionslinge-Umfeld geschuldet sein, zeigt mir aber, dass die Menschen nicht nur argumentativ "den Anschluss" verloren haben, sondern aus fehlender Rechtsmoral heraus gar nicht nachvollziehen können, was vor sich geht.  Hinzukommt, dass natürlich niemand davon überzeugt werden möchte, sich geirrt zu haben. Insofern ist der Schoß fruchtbar noch und das Thema "Booster sind doch völlig normal" ist noch nicht abgewendet. 

MartinHimstedt

20. Oktober 2021 19:14

Hier wird nun viel zur Impfquote gepostet. Dazu ein besonders eindringliches Beispiel. Religionsoberhaupt »Dr.« Drosten sagte in seinem vorletzten Podcast wörtlich: 

»Wir benötigen eine Impfquote von deutlich über 95%«

AmazonBesteller

20. Oktober 2021 19:57

@Imagine

Ihre Beobachtungen und Schlüsse sind falsch. 

1. Putzdienste sind fest in türkischer Hand. Neumigranten werden erstmal mit einem Putzjob versorgt. Dann lässt sich die Aufenthaltserlaubnis leichter verlängern. Man simuliert Integration. Nach kurzer Zeit verliert man den Job wieder - schlechte Auftragslage und so... nach ein paar Jahren Studium an einer deutschen Uni und mehrmaligem Studiengangwechsel, klappt es dann doch irgendwie mit dem Maschinenbauirgendwasabschluss. Tja, und dann gehört man plötzlich zu den Leistungsträgern.

2. Zustelldienste werden hauptsächlich mit Osteuropäern bestückt. Gleiche Masche: einwandern, erst mal einen Job haben, egal welchen, dann kann man bleiben.

3. "Junge Neger machen den Putz- und Zimmerdienst in den Hotels." wohl nur in Berlin und Hamburg. In der restlichen BRD sind das hauptsächlich Asiatinnen aus Vietnam oder den Philippinen. Die meisten "jungen Neger" befinden sich in Obhut eines Migrantendienstes (gibt es wirklich). Die machen dann so Schulabschlüsse nach, lernen deutsch oder machen eine BVJ. Dann geht es in die staatlich geförderte Ausbildung. Die wird dann nach belieben gewechselt oder ganz hingeschmissen. Zumindest sind auch dann wieder ein paar Jahre geschafft, was in Deutschland lebenslange Aufenthaltserlaubnis bedeutet. Dann wegen Diversity bei BMW, Daimler, VW oder Siemens-Bosch anfangen.

Die armen Migranten werden so schrecklich ausgebeutet. Sie schauen zu viel öffentlichen Rundfunk, Imagine.

Gracchus

20. Oktober 2021 21:10

Ist niemand überrascht, dass das Virus seit einiger Zeit nicht mehr mutiert? 

Wenn Ö 3G am Arbeitsplatz einführt, wird D nachziehen. Sicher. Den Minister Mückstein habe ich einmal bei Servus TV gesehen, ohne zu wissen, dass er Minister ist (vielleicht war's da auch noch nicht). Von dem Immunologen Dr. Schubert wurde ihm komplette Ahnungslosigkeit bescheinigt. Lichtmesz beschreibt ihn treffend. Ein eiskalter Hund. Offenbar wirklich komplett inkompetent oder korrupt. Was soll 3G am Arbeitsplatz bringen? Dass Geimpfte nicht angesteckt werden. Irgendwie muss also vertuscht werden, dass die Impfung nicht wirkt. 

Simplicius Teutsch

20. Oktober 2021 21:50

@ AmazonBesteller, @Imagine

Vielleicht haben Sie ja beide Recht, aber jeder nur zu 50 Prozent.

 

Andererseits, wenn wir nicht so viele Migranten in den Sozialsystemen (z.B. Krankenversicherung oder auch Erziehungswesen, Wohnraumbeschaffung, Verwaltung, Kriminalität etc.) zu versorgen hätten, könnten wir ebenso wie die Japaner uns sehr gut selbst versorgen und für ausreichende Betreuung sorgen. Davon bin ich überzeugt. Wir wären nicht so überbevölkert (Mietpreis-Explosion!) und würden die heimische Natur und Ressourcen schonen. 

 

Aber wissen Sie, ich stelle schon fest, dass viele Deutsche der Mittelklasse ordentlich arbeiten, den heutigen Zuwanderungs-Prozess aber akzeptieren, lieber auf Reisen gehen, um sich bedienen zu lassen (!), möglichst von vorzeitiger Rente leben, und die sehr froh sind, dass Migranten die billigen Drecksjobs daheim machen. Und die noch im Erwerbsleben stehenden Deutschen, hoffen tatsächlich in weiten Kreisen, dass die migrantische Nachkommenschaft die erwarteten Renten (für die einheimischen Deutschen) in Zukunft erwirtschaftet. – Bin mal gespannt.

 

Imagine

20. Oktober 2021 21:54

Fehlerkorrektur:

Geimpft sind
- bei den über 70-Jährigen ca. 90%,
- bei den über 70 60-Jährigen 83%
- bei den über 20- bis 60-Jährigen über 2/3
- bei den 10- bis 19-jährigen 35%.

noch zu Singapur:
Armutsmilieu, Sklavenarbeit sowie ethnische und kulturelle Heterogenität führen zu Slums und sind der beste Nährboden für Bandenbildung und organisiertes Verbrechen.

Als Beispiele: USA, auch Brasilien etc.
Klare Tendenzen dazu auch in Deutschland.

Diese Staaten werden früher oder später vom organisierten Verbrechen beherrscht. Dann ist dann nichts mehr mit Rechtsstaat und sozialer Sicherheit. Gated Communities sind die Reichen-Ghettos..

Unter Bedingungen von Armut, Sklavenarbeit sowie ethnischer und kultureller Heterogenität lässt sich eine gesellschaftliche Ordnung – wie in Singapur – nur mit Mitteln der Diktatur und eines Polizeistaats aufrechterhalten.

links ist wo der daumen rechts ist

21. Oktober 2021 07:58

Und wenn dann tatsächlich der Fall eintritt, daß während des Corona-Wahnsinns das Gesundheits- und Pflegesystem außerhalb dieses Tunnelblicks extrem darunter leidet, wenn ein naher Angehöriger betroffen ist, dem man ein Jahr lang Reha-Anstalten und Akutgeriatrien „wegen Corona“ vor der Nase zusperrt, der zweimal (zwangs-)geimpft wurde, bei dem dann aus heiterem Himmel ein Tumor in der Bauchspeicheldrüse – zu spät – diagnostiziert wird. Wenn ein Primar nach einer früheren Fehldiagnose etwas von einer Magenentzündung faselt und das auf das gestörte Immunsystem (!) zurückführt. Wenn man sich als Corona-Skeptiker der ersten Stunde seit geraumer Zeit in Corona-kritischen Gruppen trifft (Umfeld von MFG und Respekt Plus) und alle möglichen Theorien wälzt, was denn am Corona-Regime zu bekämpfen oder unüberwindbar sei.

Und dann stirbt ein Mensch vor seiner Zeit nicht an, mit oder durch Corona, sondern wegen. Und der Arzt, der eben den Totenschein ausgestellt hat, diese Art von „Kollateralschäden“ schlicht leugnet. Dann ist man allein. Corona-Kritik hin oder her.

RIP Th.M. 1945 - 2021

Gestorben in einer Gegend, in der 100% „Autochthone“ leben, aber die gesellschaftlichen Verwerfungen und Kälteströme enorm sind.

Laurenz

21. Oktober 2021 08:21

@Gracchus

"Ist niemand überrascht, dass das Virus seit einiger Zeit nicht mehr mutiert?" 

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-subtyp-von-delta-breitet-sich-jetzt-eine-noch-ansteckendere-virusvariante-aus-a-e2e10065-9daa-4f75-9652-04900587925a

Der Relotius macht mit dieser Quatsch-Kampagne weiter, solange er dafür bezahlt wird.

Imagine

21. Oktober 2021 10:16

Wer frei sein will, der kann sich frei impfen lassen. Diese Logik vertritt selbst die NZZ, die liberale Zeitung.

Wilhelm Tell hätte sich den Stress vermeiden können und den Gesslerhut grüßen können, dann wäre er ein freier und unbehelligter Mensch geblieben.

Nur ein kleiner Pieks und man bekommt das Freiheitszertifikat: Geimpft nach den Regeln von WEF, EU und BAG.

Wenn Du Dich nicht impfen lassen willst, dann bist Du ein antisozialer Querulant, den die Gesellschaft der Guten ausschließen muss, der dann nicht mehr frei reisen darf, den Job verliert und den man dann sogar ganz legal von Betreten des Supermarktes ausschließen kann.

Das Zertifikat zeigt, dass sozialkonformer Bürger bist und Dein Recht auf das Eigentum am eigenem Körper und die Selbstbestimmung darüber aufgegeben hast und Dich dem guten Staat anvertraut hast. Du weißt zwar nicht, was man Dir spritzt, es gibt auch keine unabhängige Kontrolle darüber, aber Du bekommst als Belohnung das Freiheitszertifikat und bist ein freier Mensch, jedenfalls bis zum Ablaufdatum des Zertifikats. Dann musst Du Dich wieder impfen lassen und erhältst danach wiederum Deine Freiheit.

Als Geimpfter ist Dir Deine Rente sicher. Du musst zwar etwas länger arbeiten, als nächstes sind 70 Jahre angepeilt. Aber alles ist besser als ungeimpft, ohne Job und ohne Freiheiten.

Worauf wartest Du noch? Komm und hol Dir die Freiheit! Schließ Dich der Gemeinschaft der freien Menschen an!

Franz Bettinger

21. Oktober 2021 10:39

@Imagine: Sklaven, Hunger, oben und unten, Kapital gegen Armut, Rechts ist rassistisch, Natur gegen Chemie = Imagine’s zementierte Welt. Er redet zwar immer noch von „natur-konformen Impfstoffen wie den risikoarmen konventionellen Grippe-Impfstoffen“ - (ja, man kann Hexen neuerdings auch per Handauflegung heilen; wegen dem Satz werde ich vielleicht gelöscht) ansonsten hat er tout en passant Kreide gekaut. Warum aber wollen 'alle' Malaien / Sklaven - immer schon - als Gastarbeiter nach Singapore, wenn’s dort so mies ist? Die selbe Frage konnte man vor 30 Jahren bzgl. Südafrika stellen. Ich war nur einmal Mal in Singapore, und mir gefiel's unter dem Äquator gar nicht; schon des elenden Klimas wegen. Ansonsten hat @Amazon das Nötige gesagt.

NB: 1/3 aller Ärzte in NZ lehnen die Impfung ab. (They did not sign the pro jab letter.) Nach einer beispiellosen Propagandawoche sind in NZ 1/3 der Leute immer noch nicht doppelt geimpft. Das halte ich für viel.

Imagine

21. Oktober 2021 12:37

1/2
Der „Great Reset“ ist eine gesellschaftliche Regression in vorbürgerliche Zeiten. als es noch Sklaverei und Leibeigenschaft gab. Wo der Staatsapparat wie eine Armee funktionierte, nämlich top-down. Oben der Monarch und darunter die Hierarchie der Untertanen.

Der Liberalismus machte alle Menschen de jure zu freien Bürgern mit Gleichheit im Recht. Der Konservativismus war der Feind des Liberalismus, er kämpfte gegen die Idee der Gleichheit und wollte zurück zur ständischen Ordnung.

Die Gewinner bei der liberalistischen Revolution waren die vermögenden Bürger, die Verlierer die vermögenslosen Lohnarbeiter. Im liberalistisch-marktwirtschaftlichen System können die vermögenden Bürger ein arbeitsloses Einkommen durch Vermietung, Geldverleih und Unternehmertum generieren, während die Vermögenslosen sich als „Ware Arbeitskraft“ oder Prostituierte am Markt feilbieten müssen, um an Geld zu kommen und nicht verhungern zu müssen.

Der moderne Sozialstaat gibt den einkommenslosen Arbeitslosen eine Überlebensgarantie. Allerdings gab und gibt es diesen Sozialstaat nur in Westeuropa. Ansonsten verhungern Menschen in der kapitalistischen Welt nach wie vor, wie es Normalität vor der Zeit vor Einführung des Sozialstaats war. Selbst heute noch in den reichen USA.

Mit der Machtergreifung der Nazis hatten die konservativen Rechten die vorbürgerlichen und anti-liberalen gesellschaftlichen Zustände, die sie immer wollten.

Imagine

21. Oktober 2021 12:38

2/2
Im NS-Staat gab es wieder Herren- und Untermenschen und jeder arische Deutsche konnte sich nach rassistischer Definition als „Herrenmensch“ fühlen, auch wenn er der „letzte Arsch“ im hierarchischen System war.

Neben den Konservativen und den Liberalen gab es noch die Sozialisten und diese wollten ein neues System jenseits der kapitalistischen Marktwirtschaft.

Für die Konservativen und Liberalen waren die Sozialisten waren die erklärten Totfeinde.

 

Seit Zusammenbruch des sozialistischen Systems brauchen die Liberalen die Konservativen nicht mehr. Im Gegenteil, diese sind zum Störfaktor in der total liberalisieren, deregulierten und globalisierten Marktwirtschaft geworden. Besonders störend sind die Nationalkonservativen geworden. Gegen diese richtet sich der „Kampf gegen Rechts“.

Arbeitslosigkeit, Armut, Elend  und Hunger sind die Triebkräfte, sich kapitalistisch-marktwirtschaftlichen Verhältnissen zu unterwerfen. Migration wird beschleunigt, wenn man durch Kriege die Infrastruktur der Heimatländer der Migranten zerstört oder terroristische Diktaturen – wie z.B. in den Philippinen – installiert.

Herr Bettinger stellt ernsthaft die Frage, warum Menschen nach Singapur, Hongkong etc. wollen, obwohl sie dort nur ein Arbeitssklavendasein erwartet. Weil das Leben dort besser ist, als unter jenen Bedingungen, welche die Imperialisten in ihren Heimatländern geschaffen haben.

Gracchus

21. Oktober 2021 12:47

@Laurenz: Damit ist die Booster-Impfung gesichert. 

Imagine

21. Oktober 2021 13:49

1/2
Im Herbst und Winter kommt es regelmäßig – aus welchen Gründen auch immer – zu einer „Welle“ von virusbedingten Atemwegsinfektionen.

Der PCR-Test kann nur Viruskontaminationen im Mund-Nase-Rachenraum nachweisen, aber keine Corona-Erkrankungen.

Kontaminationen mit Infektionen und Erkrankungen gleichzusetzen, steht im Zentrum der großen Verarschung, die gegenwärtig abläuft.

Jahreszeitenbedingt nehmen die Corona-Kontaminationen derzeit sprunghaft zu. Aber nicht die Erkrankungen und Todesfälle.

Das kann jeder z.B. bei Wikipedia nachprüfen, wenn er die Kurven von den angeblich „Infizierten“ – in Wirklichkeit nur Kontaminierten – mit jener der bestätigten Todesfälle vergleicht. Z.B. für die Schweiz (https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_der_Schweiz#Statistik).

Die Kurve der „Infizierten“ steigt steil an, diejenige der Todesfälle bleibt konstant niedrig.

Dies ist auch in Großbritannien so. ebenso in Deutschland und Österreich. Aber die verbrecherischen Manipulateure behaupten das Gegenteil.

Imagine

21. Oktober 2021 13:50

2/2
Die logische Schlussfolgerung ist, dass durch die Impfungen und die natürliche Immunisierung die Gefährlichkeit der Corona-Infektionen inzwischen jener von normalen Grippen entspricht, weil die Bevölkerung inzwischen eine „Herdenimmunität“ dagegen aufgebaut hat.

Aber es scheint, dass die Bevölkerung inzwischen so verblödet ist, dass sie zum logischen Denken nicht mehr in der Lage ist, einschließlich des Großteils der Akademiker und sogar der Mediziner.

Es ist daher zu befürchten, dass die Schweizer Bevölkerung am 28.11.21 die Corona-Sklaverei wählt, statt den Freedom Day.

 

Laurenz

21. Oktober 2021 16:59

@Gracchus @L.

"Booster-Impfung"

Einfach in der Suchmaschine eingeben: BioNtech Aktienkurs Chart  

Danach 6M (6 Monate) oder mehr anklicken.

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.