als meine Frau einen Mann fand

Sibylle Berg: Der Tag, als meine Frau einen Mann fand. Roman

Sibyl­le Berg: Der Tag, als mei­ne Frau einen Mann fand. Roman, Mün­chen: Han­ser 2015. 304 S., 19.90 € Mehr

Ellen Kositza

Sibylle Berg: Der Tag, als meine Frau einen Mann fand.

Es gibt gute Grün­de, von der Lek­tü­re die­ses Buches abzu­se­hen. Einer der gewich­ti­gen wäre: Das Alter ego der Roman­au­torin. Sibyl­le Berg, Jahr­gang 1962, gebür­ti­ge Wei­mare­rin, Wahl­schwei­ze­rin, ver­öf­fent­licht seit 1997 Roma­ne von mitt­le­rer bis her­vor­ra­gen­der Qua­li­tät. Die ande­re Sibyl­le Berg publi­ziert Woche für Woche in ihrer Spie­gel-online-Kolum­ne unter der Über­schrift „Fra­gen Sie Frau Sibyl­le“ Ergüs­se, die […] Mehr

Ellen Kositza / 50 Kommentare

Depardieu, Millet und Jürg Altweggs Darmwindfixierung

Im Feuil­le­ton der FAZ hat man, gera­de in poli­ti­schen Zusam­men­hän­gen, schon etwas län­ger einen selt­sa­men Hang zur Fixie­rung auf Kör­per­lich­kei­ten und dar­auf auf­bau­en­de Steg­reif-Psy­cho­ana­ly­se. Ein frü­hes Bei­spiel ist Her­mann Kurz­kes rezen­sio­nis­ti­sche Auf­ge­regt­heit (FAZ vom 11. April 1992) dar­über, daß Hans-Diet­rich San­der in einer Aus­ga­be der Staats­brie­fe das Geor­ge-Zitat (!) brach­te, dem rus­si­schen Men­schen feh­le das “Phal­li­sche”; selbst­ver­ständ­lich eine beson­ders […] Mehr

Nils Wegner