Sezession 34: Thema Faschismus

In wenigen Tagen erscheint die 34. Sezession, Thema "Faschismus". Abonnenten sollten das Heft Mitte nächster Woche im...

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Brief­kas­ten haben. Wir haben lan­ge an die­sem Heft gear­bei­tet und durch­gän­gig dem anti-faschis­ti­schen Blick auf die­se poli­ti­sche Ideo­lo­gie einen a‑faschistischen entgegengesetzt.

Das Heft ist im Umfang vier Sei­ten sta­bi­ler gera­ten als sonst üblich. Wir haben bei­spiels­wei­se auf acht Sei­ten die Kurz­bio­gra­phien von Faschis­ten zusam­men­ge­stellt: Der an der Welt­an­schau­ung ori­en­tier­te Lebens­voll­zug und die kon­se­quen­te Umset­zung des Emp­fun­de­nen und Gedach­ten sind gera­de im Fal­le des Faschis­mus lehr­reich. Und über­haupt: Wer kennt Mau­rice Bar­dè­che, Gui­sep­pe Bot­tai, Hel­mut Fran­ke, Manu­el Hedil­la, Eoin O’Duffy oder Joris van Seve­ren?

Die Inhalts­über­sicht ist hier zu fin­den, dort kann man das Heft auch bestel­len: Mar­tin Licht­mesz hat in Rom das neo­fa­schis­ti­sche Haus­be­set­zer­pro­jekt Casa Pound besucht, Hugo Her­mans beschreibt den ita­lie­ni­schen Faschis­mus an der Macht, der Bild­teil zeigt Arbei­ten der eng­li­schen Vor­ti­zis­ten um Wynd­ham Lewis und Ezra Pound, und Karl­heinz Weiß­mann hat ein Autoren­por­trait über Zeev Stern­hell verfaßt.

Die Rich­tung unse­rer Aus­ein­an­der­set­zung gibt übri­gens Weiß­manns Kapla­ken-Bänd­chenFaschis­mus. Eine Klar­stel­lung vor, und dann noch ein Hin­weis des Ver­le­gers: Von Ernst Nol­tes Dar­stel­lung Faschis­mus. Von Mus­so­li­ni zu Hit­ler (mit über 400 teils erst­mals gedruck­ten Bil­dern, vor allem aus den klei­nen faschis­ti­schen Bewe­gun­gen in Euro­pa) sind nur noch rund 50 Exem­pla­re da.

Götz Kubitschek

Götz Kubitschek ist Verleger (Antaios) und seit 2003 verantwortlicher Redakteur der Sezession.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (0)

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.