Impfzwang: Enthemmung als Staatsraison

Am Samstag fand in Wien die bisher größte Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen statt.

Martin Lichtmesz

Martin Lichtmesz ist freier Publizist und Übersetzer.

Zah­len­an­ga­ben sind schwer zu machen. In der Regel über­trei­ben die Demons­tran­ten und unter­trei­ben die Medi­en, und wenn die­se von “offi­zi­el­len” 38,000 Teil­neh­mern aus­ge­hen, dann kann man ver­mu­ten, daß es weit­aus mehr waren. Pro­tes­te in ähn­li­cher Grö­ßen­ord­nung fan­den am sel­ben Tag in Rom, Lon­don, Mel­bourne, Paris und Zagreb statt.

Viel gibt es jedoch von mei­ner Sei­te aus nicht über die Demons­tra­ti­on zu sagen (sie­he hier Som­mer­felds Beob­ach­tun­gen). Seit den Schock­bom­ben der Regie­rung vom Frei­tag füh­le ich mich wie der betäub­te Zuschau­er eines düs­te­ren, sur­rea­len Films. Als ich auf der Ring­stra­ße stand, um Fotos zu machen, nahm ich die an mir vor­bei­flu­ten­den Men­schen­mas­sen wie durch einen neb­li­gen Fil­ter wahr. I see crowds of peop­le, wal­king round in a ring.

Auf dem Weg zur Demo kam ich am Christ­kindl­markt beim Rat­haus vor­bei, wo mas­kier­te Kon­trol­leu­re die 2G-Päs­se zufrie­de­ner Scha­fe prüf­ten. Als ich mich schließ­lich Rich­tung Oper zube­weg­te, tauch­te ich in eine völ­lig ande­re Welt hin­ein, scharf abge­trennt von der dys­to­pi­schen Schein­idyl­le des Christ­kindl­mark­tes: Mau­ern aus mas­kier­ten Poli­zis­ten, Tril­ler­pfei­fen, lau­te Musik, Pro­test­chö­re, ein Meer von rot-weiß-roten Fahnen.

Auf­fal­lend war, daß sich die Poli­zei weit­ge­hend pas­siv ver­hielt und irgend­wann so gut wie gar nicht mehr zu sehen war. Ich konn­te kei­ner­lei Hin­der­nis­se, Pro­vo­ka­tio­nen oder Schi­ka­nen von ihrer Sei­te beob­ach­ten. Para­do­xer­wei­se beun­ru­hig­te mich dies ein wenig. Hat­te Neham­mer aus sei­nem Desas­ter im Febru­ar gelernt? Oder füh­len sich die Macht­ha­ber neun Mona­te spä­ter so sie­ges­ge­wiß, daß sie es sich leis­ten kön­nen, eine der­ar­tig gro­ße Men­schen­men­ge ins Lee­re lau­fen zu lassen?

Was mir sofort ins Auge stach, war der gewal­ti­ge Anteil an “Nor­ma­los” aus allen Alters- und Ein­kom­mens­schich­ten. Die übli­chen Exzen­tri­ker sah man nur mehr ver­ein­zelt auf­tau­chen, sie gin­gen in der Mas­se unter. Die Bot­schaf­ten auf den Trans­pa­ren­ten und den selbst­ge­mal­ten Schil­dern waren durch­weg klar und klug und ver­mie­den weit­ge­hend eine “apo­ka­lyp­ti­sche” Rhetorik.

Ich hat­te mich nicht getäuscht, denn spä­ter sah ich, daß Fal­ter-Redak­teur- und Impf­pflicht-Befür­wor­ter Flo­ri­an Klenk die­sel­be Beob­ach­tung gemacht hat­te. Das hat­te ihm offen­bar einen gehö­ri­gen Schuß kogni­ti­ve Dis­so­nanz verpaßt:

Es ist bezeich­nend, daß er nicht dar­an zwei­felt, daß all die­se Leu­te “gesteu­ert” wer­den müs­sen, nur eben etwas “intel­li­gen­ter” als bis­lang. Dazu ist es jedoch zu spät. Ver­trau­en kann nicht erzwun­gen wer­den. Es ist längst ver­spielt. Der Staat wird nun zu Zwang und Gewalt grei­fen müssen.

Zudem hat “die Poli­tik” in den letz­ten bei­den Wochen alles nur Men­schen­mög­li­che getan, um Haß und Zwie­tracht zwi­schen den “Geimpf­ten” und “Unge­impf­ten” zu säen (eine an sich schon per­ver­se Ein­tei­lung), offen­bar, um die Bevöl­ke­rung für den radi­ka­len Schnitt der Impf­pflicht weichzukochen.

Zuerst hat sie die “Unge­impf­ten” zu Bür­gern zwei­ter Klas­se degra­diert, dann auch die “Geimpf­ten”, die bis­lang brav gehorcht haben, zum “Lock­down” ver­don­nert, und ihnen dabei ein­ge­bla­sen, daß die “Unge­impf­ten” dar­an schuld sei­en, denn ohne die­se gäbe es nicht die aktu­el­len Rekord-Inzi­den­zi­en, die die­sen Lock­down alter­na­tiv­los erzwin­gen würden.

Mit Sicher­heit hat die Regie­rung die “Impfpflicht”-Bombe gezielt einen Tag vor der schon seit Wochen ange­kün­dig­ten Demons­tra­ti­on plat­zen las­sen, wohl in der Hoff­nung, mit die­sem Öl ins Feu­er unschö­ne Eska­la­tio­nen zu pro­vo­zie­ren. Den Gefal­len haben ihr die Demons­tran­ten nicht getan. Nichts­des­to­trotz erschie­nen am nächs­ten Tag wie auf Kom­man­do die übli­chen vor­ge­stanz­ten Medi­en­be­rich­te, die den Ein­druck erwe­cken soll­ten, tau­sen­de “Neo­na­zis” sei­en durch Wien gestiefelt.

Am  Frei­tag  tele­fo­nier­te ich im Freun­des–  und  Bekann­ten­kreis her­um, um ein Stim­mungs­bild zu bekom­men. Ein­hel­lig wur­de mir berich­tet, daß ein bestimm­ter Typus von geimpf­tem Nor­ma­lo schon seit lan­gem in Pogrom­stim­mung sei. Am Frei­tag sind in die­ser Bla­se offen­bar am lau­fen­den Band die Siche­run­gen durch­ge­brannt. Die Regie­rung hat sorg­fäl­tig dar­auf geach­tet, bei­de Bla­sen gleich­zei­tig in Auf­ruhr zu set­zen, die einen mit dem Lock­down, die ande­ren mit der Impfpflicht.

Wer sich noch an die grü­ne Aka­de­mi­ke­rin und Impf­pflicht-Befür­wor­te­rin “A” aus mei­nem letz­ten Bei­trag erin­nert – die­se schick­te mir am Frei­tag eine pat­zi­ge Sims mit fol­gen­dem Wortlaut:

Bist du jetzt froh dar­über, dass wir auch daheim blei­ben müs­sen, dass unser­ei­ner jetzt wie­der Dienst­aus­fäl­le hin­zu­neh­men hat?

Ich ant­wor­te­te ihr, nicht min­der pat­zig, daß ihre­r­ei­ner das allein sei­ner eige­nen Dumm­heit und sei­nem eige­nen blin­den Gehor­sam und Mit­läu­fer­tum zuzu­schrei­ben habe.

Ich emp­fand tat­säch­lich kei­ner­lei Scha­den­freu­de. Die war mir ver­gan­gen, seit mir gedäm­mert war, daß der Staat die wech­sel­sei­ti­ge Häme mobi­li­sie­ren wür­de, um sei­ne Zie­le vor­an­zu­trei­ben. Ich will über­haupt nie­man­den in einem “Lock­down” ein­ge­sperrt sehen, weil ich im Gegen­satz zu A längst weiß, daß Lock­downs aus­schließ­lich der poli­ti­schen Repres­si­on die­nen und Null Aus­wir­kung auf das Infek­ti­ons­ge­sche­hen haben.

Zu Beginn der Kam­pa­gne hieß es, die Impf­stof­fe wer­den uns aus dem Lock­down erlö­sen. Jetzt wer­den Lock­downs ver­hängt, um uns Impf­stof­fe aufzuzwingen.

Das wah­re Ziel des Lock­downs geht unmiß­ver­ständ­lich aus der Bot­schaft der regie­rungs­treu­en Zei­tun­gen her­vor, allen vor­an das Mas­sen­blatt Kro­nen­zei­tung, das den Stür­mer inzwi­schen wie Die Fur­che aus­se­hen läßt. “Das muß jetzt das aller­letz­te Mal gewe­sen sein”, titel­te sie am Sams­tag, und die­ses Ziel sei allein durch eine Imp­fung ALLER erreichbar.

Das Blatt wur­de nicht müde zu beto­nen, wie furcht­bar leid die­ser fol­gen­schwe­re und ver­meid­li­che Schritt unse­ren bra­ven Poli­ti­kern täte. “Allein: Es bleibt nichts ande­res übrig.” Die da, die “Impf­ver­wei­ge­rer” da drü­ben sind schuld, die nicht auf uns hören wol­len. Wegen ihnen müs­sen wir lei­den.  Wegen ihnen müs­sen Men­schen ster­ben. Wegen ihnen wird uns das Weih­nachts­fest ver­saut. Sie sind unser Unglück. Unse­re Geduld hat lang­sam ein Ende.

Ein paar Stun­den nach unse­rem ers­ten, ziem­lich hit­zi­gen Sim­sen-Wech­sel bal­ler­te mich A plötz­lich im Sekun­den­takt mit einem hal­ben Dut­zend belie­bi­gen Links zu, die mich offen­bar über Coro­na “auf­klä­ren” soll­ten. Einer davon behan­del­te die Fra­ge “Wie SARS-CoV‑2 das Gehirn schä­digt”.  Was ging bloß in ihrem eige­nen Gehirn vor? Es war ver­blüf­fend meschug­ge und kin­disch. Dach­te sie, ich wür­de die­se Links ankli­cken, lesen und dann aus­ru­fen: “Oh mein Gott, das wuß­te ich bis jetzt nicht, von nun an glau­be ich, daß die mRNA-Impf­stof­fe sicher und effek­tiv sind, mei­ne Imp­fung ande­re Men­schen schützt, Lock­downs wir­ken und mei­ne Regie­rung immer die rei­ne wis­sen­schaft­li­che Wahr­heit über Covid sagt!”

Sie hat­te damit nicht nur eine gren­zen­lo­se Nai­vi­tät offen­bart, son­dern das Ver­hal­ten der Regie­rung repro­du­ziert: Das Erwe­cken von Angst soll Gehor­sam und Fügig­keit aus­lö­sen, das eige­ne kri­ti­sche Den­ken aus­schal­ten. Wenn wir uns an das berüch­tig­te bun­des­deut­sche “Panik­pa­pier” erin­nern, so wur­de die­ses Stra­te­gie von Anfang an als legi­ti­mes epi­de­mio­lo­gi­sches Mit­tel betrach­tet. Die Ein­schüch­te­rung war zwie­fach: Wer den “Exper­ten” nicht gehorcht, muß sel­ber ster­ben und ist schuld, wenn ande­re sterben.

Im Grun­de haben unse­re Regie­run­gen im Ver­bund mit den Medi­en seit Beginn des Spuks nichts ande­res gemacht, als am lau­fen­den Band Angst, Zorn und Streß zu säen, unter­bro­chen von Ver­schnauf­pau­sen, hin und wie­der ver­süßt durch ein biß­chen Zucker­brot und fal­sche Ver­spre­chun­gen. Sie führ­ten mit der Bevöl­ke­rung eine “abu­si­ve rela­ti­ons­hip” und erzeug­ten unge­fähr das, was Psy­cho­lo­gen als “Trauma­bin­dung” bezeichnen.

Wenn Kanz­ler Schal­len­berg klagt, es gäbe “eine Grup­pe von Men­schen”, die sich fre­cher­wei­se “seit fast einem Jahr rela­tiv immun gegen Impf- und Infor­ma­ti­ons­kam­pa­gnen sei­tens der Regie­rung oder auch der Medi­en gezeigt haben“, und damit die selek­ti­ven Maß­nah­men gegen die­se Grup­pe recht­fer­tigt, dann hat er die Kat­ze aus dem Sack gelas­sen: Nie­mand soll mehr das Recht auf eine freie, eige­ne Ent­schei­dung über den eige­nen Kör­per haben. Bean­sprucht er es, gilt er als Ver­bre­cher und Gefähr­der der Gesell­schaft, der aus­sor­tiert wer­den muß. Es ist der Staat, der ihm von nun an die Ent­schei­dung abnimmt, zu sei­nem eige­nen Wohl und zum Woh­le aller. Der “mün­di­ge Bür­ger” wird in sei­ne Schran­ken ver­wie­sen, wenn nicht gänz­lich abgeschafft.

Die gelie­fer­te “Infor­ma­ti­on” der Kam­pa­gnen dient nicht etwa der kri­ti­schen Aus­ein­an­der­set­zung und indi­vi­du­el­len Ent­schei­dungs­fin­dung, son­dern ist in Wahr­heit eine Anwei­sung, unwi­der­spro­chen Fol­ge zu leis­ten ist, ansons­ten die Mecha­nis­men von Stra­fe und Erpres­sung in Gang gesetzt wer­den.  Abwei­chen­de Wahr­neh­mun­gen und Mei­nun­gen wer­den mit Gas­lich­te­rei und Auto­ri­täts­ar­gu­men­ten beant­wor­tet. Wie der Mafia-Pate macht der Staat ein “Ange­bot”, das man “nicht aus­schla­gen kann”.

Nüch­tern betrach­tet – und gemäß der­sel­ben Infor­ma­tio­nen, die uns die Regie­run­gen und die Zei­tun­gen vor­ge­setzt haben – kön­nen die Covid-Impf­stof­fe nur als Mit­tel zum Eigen­schutz gerecht­fer­tigt wer­den. Sie schüt­zen nicht vor der Infek­ti­on, son­dern allen­falls vor “schwe­ren Ver­läu­fen”. Da das Covid-Risi­ko stark stra­ti­fi­ziert ist (auch jetzt ster­ben vor allem die obe­ren Alters­grup­pen), kann man auf kol­lek­ti­ver Ebe­ne allen­falls eine flä­chen­de­cken­de Imp­fung der Risi­ko­grup­pen recht­fer­ti­gen (und auch die­se darf nicht gegen deren Wil­len erfol­gen). Die­ser Schutz ver­fällt rasch (was erst lan­ge nach Beginn der Kam­pa­gne bekannt gemacht wur­de), ist nicht beson­ders effek­tiv und bringt etli­che schwer­wie­gen­de Gesund­heits­ri­si­ken mit sich.

Was die Impf­stof­fe nicht leis­ten kön­nen, ist “Her­denim­mu­ni­tät” erzeu­gen, Inzi­den­zi­en her­un­ter­drü­cken, oder Coro­na gar “aus­rot­ten”. Aber an die­ser Lüge wird jedoch beharr­lich fest­ge­hal­ten und sie ist die Basis der Logik des all­ge­mei­nen Impfzwangs.

Ich erin­ne­re an die­ser Stel­le an Ernst Jün­gers berühm­tes Bei­spiel des Wahl­gangs in einem tota­li­tä­ren Regime, der rein ritu­el­len Cha­rak­ter hat, und die Pro­ble­ma­tik des ein­zel­nen Wage­mu­ti­gen, der trotz­dem das Wahl­lo­kal betritt, um ein ris­kan­tes und nutz­lo­ses “Nein” anzu­kreu­zen, das noch dazu vom Regime ver­wen­det wer­den kann, um sich etwas mehr Glaub­wür­dig­keit zu verschaffen.

“Die Wahl, der Wäh­ler, die Wahl­pla­ka­te, das sind die Eti­ket­ten für ganz ande­re Din­ge und Vor­gän­ge”, schreibt Jün­ger im Wald­gang:

Es sind Vexier­bil­der. In ihrem Auf­stieg leben die Dik­ta­to­ren zum gro­ßen Tei­le davon, daß man ihre Hie­ro­gly­phen nicht ent­zif­fern kann. Dann fin­den sie ihren Cham­pol­li­on. Er bringt zwar die alte Frei­heit nicht zurück. Doch lehrt er, rich­tig antworten.

Ana­log ver­weist auch das Arse­nal des Corona-“Franchise” – vor allem Mas­ken, Tests, Imp­fun­gen –  auf “ganz ande­re Din­ge”, die es zu ent­zif­fern gilt. Wer z.B. denkt, daß Tot­impf­stof­fe akzep­ta­bler wären als das neu­ar­ti­ge gen­ba­sier­te “Ange­bot”, über­sieht, daß der Akt der Imp­fung den Macht­ha­bern wich­ti­ger ist, als der Impf­stoff selbst.

Ihr ver­bis­sen mit allen Mit­teln ver­folg­tes Ziel ist die Ein­glie­de­rung mög­lichst aller Men­schen in ein Impf-Abo-Sys­tem, das man nicht mehr kün­di­gen kann. Die­ses soll fort­an den Genuß der Grund- und Frei­heits­rech­te vom aktu­el­len Impf­sta­tus des Ein­zel­nen abhän­gig machen und sei­nen Ent­zug automatisieren.

Dar­in lie­gen außer­or­dent­li­che Gefah­ren, denn es gibt kei­ne Garan­tie (und kei­ner­lei Anzei­chen), daß die “Pan­de­mie” jemals als been­det erklärt wer­den wird. Auch pan­de­mi­sche “Nach­fol­ger”, ob real oder vir­tu­ell und Erwei­te­run­gen (etwa zu “Kli­ma­päs­sen”) sind denk­bar. Damit wäre die tota­li­tä­re Fal­le unwi­der­ruf­lich zuge­schnappt. Der mit einem Zer­ti­fi­kat bestä­tig­te Emp­fang der Nadel ent­spricht dem Ankreu­zen des gro­ßen Krei­ses mit dem “Ja” in Jün­gers Wahl­lo­kal-Bei­spiel, bedeu­tet also einen Akt der Unter­wer­fung und Zustimmung.

Jün­ger hält außer­dem fest, daß die Dik­ta­tur ihrem gehei­men Geg­ner “vorzu­spie­geln” sucht, “daß er sehr ein­sam ist. Und nicht nur das – die Mehr­heit will nicht nur zif­fern­mä­ßig impo­nie­ren; sie rüs­tet sich auch mit dem Zei­chen mora­li­scher Überlegenheit.”

“Wahr­schein­lich gehört das bei einer Seu­che ein­fach dazu, daß alles vol­ler Rat­ten ist.” (Lisa Eck­hart) Man kann aller­dings nicht sagen, daß sie aus Löchern gekro­chen kämen, denn sie tanz­ten schon lan­ge vor Coro­na fröh­lich auf dem Tisch und genier­ten sich wenig für ihr Rat­ten­tum. Aber nun schei­nen sie end­lich wahr­haft das Gesetz zu erfül­len, wonach sie ange­tre­ten. Der deut­sche resp. öster­rei­chi­sche Jour­na­list erblüht jetzt in vol­ler Pracht und Fül­le. Alle Mas­ken sind ab, alle Samt­hand­schu­he aus­ge­zo­gen. Sei­ne Nei­gun­gen und Lei­den­schaf­ten sind uns zwar schon lan­ge bekannt und ver­traut, aber noch nie zuvor, nicht ein­mal im “Kampf gegen Rechts”, konn­ten er sich der­art hem­mungs­los aus­to­ben wie jetzt.

All die links­li­be­ra­len, grün­wäh­len­den zar­ten See­len und Mei­nungs­pries­ter haben nun ihre “Juden” oder “Neger” oder Kula­ken gefun­den, die sie wol­lüs­tig und mit vol­ler Erlaub­nis von oben has­sen dür­fen. Es gab Zei­ten, da haben sie etwa der AfD vor­ge­wor­fen, die Gesell­schaft “spal­ten” zu wol­len, was frei­lich immer schon eine Pro­jek­ti­on der eige­nen Akti­vi­tä­ten war. Aber jetzt, jetzt gibt es kein Hal­ten mehr, jetzt kön­nen sie im Voll­ge­fühl, die geball­te staat­li­che und mora­li­sche Macht im Rücken zu haben, genüß­lich die Drang­sa­lie­rung und Aus­mer­zung der brun­nen­ver­gif­ten­den Unter­men­schen und Schäd­lin­ge einfordern.

Die Gleich­schal­tung der Stim­men ist voll­kom­men. Sie klin­gen, als wären buch­stäb­li­che Teu­fel ins sie gefah­ren, und man bekommt Lust, einen Exor­zis­ten zu rufen: ARD-tages­the­men, Der Spie­gel, Die Zeit, Die Welt. Süd­deut­sche Zei­tung, Die Zeit, Der Spie­gel...

Kost­pro­ben gefällig?

Herz­li­chen Dank – an alle Unge­impf­ten. Dank euch droht der nächs­te Win­ter im Lock­down – vie­ler­orts wie­der ohne Weih­nachts­märk­te, viel­leicht wie­der ohne die Weih­nachts­fei­er­ta­ge im Fami­li­en­kreis. … Alle Impf­ver­wei­ge­rer müs­sen sich den Vor­wurf gefal­len las­sen, an der der­zei­ti­gen Situa­ti­on mit­schul­dig zu sein. Sie tra­gen Mit­ver­ant­wor­tung dafür, dass die Gesell­schaft wie­der unter Druck gerät.

Ver­geßt den “Zusam­men­halt”! Impf­geg­ner ver­schi­cken Mord­dro­hun­gen, die Inten­siv­sta­tio­nen quel­len über, die Poli­tik aber beschwört wei­ter den »Zusam­men­halt« und die Gefahr einer »gesell­schaft­li­chen Spal­tung«. Damit muss Schluss sein.

Droht die Spal­tung der Gesell­schaft, wenn man Unge­impf­ten ihr kin­di­sches Recht aufs Unge­impf­t­sein nimmt? Quatsch. Die­se Leu­te rau­ben den Ver­nünf­ti­gen die Frei­heit – und die Regie­run­gen haben auch noch gekuscht vor ihnen.

Die Gesell­schaft muß sich spal­ten! Jobs nur für Unge­impf­te, Quer­den­ker-Schu­len, Covid-Wurm­ku­ren – wenn jeder Quatsch ange­hört wird, wer­den Zweif­ler sich nie ent­schei­den. Höchs­te Zeit, einen Keil zu trei­ben.  Einer, der die Gesell­schaft spal­tet. Wenn davon die Rede ist, ent­steht schnell ein Zerr­bild im Kopf, als wür­de das Land in zwei gleich gro­ße Tei­le zer­fal­len. Doch so ist es nicht. Rich­tig und tief ein­ge­schla­gen, trennt er den gefähr­li­chen vom gefähr­de­ten Teil der Gesellschaft.

Der Vor­sit­zen­de der Jun­gen Uni­on, Til­man Kuban (CDU), for­dert im Gast­bei­trag eine „De-fac­to-Impf­pflicht“. Die Unge­impf­ten bräch­ten Deutsch­land gera­de „an den Rand der Ver­zweif­lung“. Es kön­ne nicht sein, dass die gesam­te Bevöl­ke­rung jeden Win­ter weg­ge­sperrt wer­de… “Wer­den unser Leben nicht von 13 Mil­lio­nen Unge­impf­ten dik­tie­ren lassen.”

Die berühm­ten Sor­gen der ech­ten Deut­schen, die mal im Gewand von Aus­län­derekel oder Impf­hass daher­kom­men, wer­den seit­dem unent­wegt höher bewer­tet als For­schung und Wis­sen­schaft. Und wie­der ein­mal erstarrt die­ses Land seit fast zwei Jah­ren vor einer extre­men Min­der­heit. Und immer fin­det sich wenigs­tens ein Minis­ter­prä­si­dent, der nicht nur halb­her­zig, son­dern gleich null­her­zig nicht das tut, wofür sie oder er gewählt wur­de. Näm­lich Ent­schei­dun­gen zum Woh­le und zur Sicher­heit der Bevöl­ke­rung zu tref­fen und die­se gegen­über einer rotz­fre­chen und mitt­ler­wei­le kom­plett angst­frei­en radi­ka­len Bewe­gung durchzusetzen.

Die Leu­te, die je nach Inten­si­tät ihrer Geg­ner­schaft nicht mit dem Strom schwim­men wol­len, sich auf kei­nen Fall der Mehr­heits­mei­nung beu­gen möch­ten oder gar gegen eine »Impf­dik­ta­tur« kämp­fen: Will­kom­men im wei­ner­li­chen Well­ness-Wider­stand. Wo man sich jam­mernd, aber hero­isch auf­lehnt gegen eine ein­ge­bil­de­te »grund­lo­se Unterdrückung«.

Gewiß macht die­se apar­te Kas­te nichts ande­res, als was sie bis­lang auch gemacht hat: Höh­ni­sches Abge­i­fern über Anders­den­ken­de, denen kei­ne leit­me­dia­len Platt­for­men zur Ver­fü­gung ste­hen, ver­bun­den mit Rufen nach noch mehr Mar­gi­na­li­sie­rung und noch mehr Unterdrückung.

Täu­schen wir uns nicht, wohin die Rei­se geht. Zum Schluß sei noch ein Arti­kel zitiert, den die Kro­nen­zei­tung offen­bar wie­der gelöscht hat. Wahr­schein­lich war er all­zu unbe­küm­mert ver­rä­te­risch. Aber das Netz ver­gißt nicht. Dar­in wird ein wei­te­rer neu­er Begriff ins Sprach­re­gime ein­ge­speist: “Schutz­pflicht”, was an die „Inschutz­haft­nah­me“ bei Karl Kraus erinnert.

In die­sem Arti­kel malen sich zwei “Exper­ten” (das Wort löst inzwi­schen phy­si­sche Schmer­zen bei mir aus), die Ver­fas­sungs­recht­ler Heinz May­er und Bernd-Chris­ti­an Funk behag­lich schmat­zend aus, wie die Durch­set­zung der Impf­pflicht kon­kret aus­se­hen könnte:

“Der Kanz­ler denkt an Geld­stra­fen. Doch was, wenn sich jemand qua­si „frei­kauft“? Funk: „Da tun sich wei­te­re Pro­ble­me auf. Kann man das mit phy­si­schem Zwang umset­zen?“ Kol­le­ge May­er sagt: „Die Cobra steht vor der Tür, und der Arzt ver­ab­reicht dann die Imp­fung; ist nicht vor­stell­bar und auch nicht umsetz­bar.“ Viel­mehr könn­te man, so die Exper­ten, die Unwil­li­gen zwangs­wei­se isolieren.”

May­er: „Alle imp­fen, die eine Gefahr dar­stel­len. Sonst ist das sinn­los. Bei den Pocken hat man auch die Kin­der geimpft.“ Das war ab 1948. Davor gab es im NS-Regime Zwangs­imp­fun­gen. Pro­ble­ma­ti­scher Kon­text: „Das ist optisch unschön“, sagt Bernd-Chris­ti­an Funk. „Doch das heißt nicht, dass die Maß­nah­me per se unzu­läs­sig ist.“

Auch der Welt­ärz­te­prä­si­dent fin­det kla­re Wor­te: „Zucker­brot nützt nichts, jetzt brau­chen Unge­impf­te die Peit­sche.“ Der Riss durch die Gesell­schaft wird wohl nicht so schnell verschwinden.

Alle imp­fen, die eine Gefahr dar­stel­len. Auch die Kin­der. Sonst ist das sinn­los. Not­falls die Unwil­li­gen zwangs­wei­se iso­lie­ren. Optisch unschön, aber nicht unzulässig.

Das sind unmiß­ver­ständ­li­che Töne. Der Abstieg in den Mael­strom hat begon­nen. Das hoch­in­fek­tiö­se Virus des Tota­li­ta­ris­mus brei­tet sich rasend aus, mit allen klas­si­schen Sym­pto­men und vie­len neu­ar­ti­gen Teu­fe­lei­en, die auf ihren Ein­satz war­ten. Pro­gno­se: Schwe­rer Verlauf.

Die Wal­pur­gis­nacht ist in vol­lem Gan­ge. Hell is empty, and all the devils are here.

Martin Lichtmesz

Martin Lichtmesz ist freier Publizist und Übersetzer.

Nichts schreibt sich
von allein!

Das Blog der Zeitschrift Sezession ist die wichtigste rechtsintellektuelle Stimme im Netz. Es lebt vom Fleiß, von der Lesewut und von der Sprachkraft seiner Autoren. Wenn Sie diesen Federn Zeit und Ruhe verschaffen möchten, können Sie das mit einem Betrag Ihrer Wahl tun.

Verein für Staatspolitik e.V.
DE86 5185 0079 0027 1669 62
HELADEF1FRI

Kommentare (95)

Volksdeutscher

23. November 2021 07:38

Perverse, kranke, kriminelle Hirne.

MARCEL

23. November 2021 09:01

"Gewöhne Dich niemals, denn Gewöhnung nimmt Dir die Fähigkeit, zwischen gut und böse zu unterscheiden" (sinngemäß Mordechai Anielewicz, Aufstandsführer im Warschauer Ghetto 1943)

Dann gehen wir alle geschlossen ins Lager oder ins Gefängnis, mal sehen, wie lange die das mit ihrem Gewissen ausmachen können.

Meine Befürchtung: Wer jetzt auf die Knie geht, kann nie wieder richtig Widerstand leisten, die Impfung lähmt psychologisch ungemein. Das ist die clevere Perfidie daran.

Ich weiß aber auch: gut gebrüllt Löwe...

Es trennt sich die Spreu vom Weizen - wurde wahrscheinlich auch Zeit

RMH

23. November 2021 09:16

All jene, die dem Liberalismus für alles und jedes in den modernen, westlichen Staaten die Schuld gaben, dürften so langsam merken, dass es den Liberalismus schon lange nicht mehr gab, er wurde nur noch in Tablettenform als Soma für die Steuerzahler verabreicht. Vorgestern traute ich mich noch nicht, Österreichern ob der Impfpflicht im Ernstfall Asyl öffentlich anzubieten, heute bin ich mir sicher, dass wir in Deutschland mindestens ebenso schnell eine Impfpflicht bekommen werden. Der Liberalismus ist tot. In Bayern kippten die freien Wähler unter dem einstmaligen "Impfverweigerer aus rein persönlichen Gründen" Aiwanger und marschieren mit Söder, der grüne Kretschmer koaliert mit Söder, die FDP fällt Scheibchenweise, erst nur für "bestimmte" Berufsgruppen, jetzt äußern schon die ersten, dass sie sich von einer Impfpflicht für alle "überzeugen haben lassen". An Nikolaus wird Scholz gewählt und hat Knecht Ruprecht mit der der Impfknute schon im Gepäck. Jetzt, wo es die Grundrechte als liberal gedachte Abwehrrechte des Einzelnen und auch von Minderheiten gegen den Staat dringend bräuchte, merkt man, dass sie zu Posten der Beliebigkeit werden, wenn es einfach "zu lästig" ist, sich um echt Erkrankte zu kümmern, wenn doch das Impfabo für alle zu Gunsten von Big-Pharma den scheinbar bequemeren Weg bietet.

Laurenz

23. November 2021 10:21

@RMH

Der Haken an der politischen Erzählung ist, die Pflegekräfte sitzen in Österreich & Deutschland am längeren Hebel, wie auch Spahn zugeben mußte. Oder was meinen Sie, warum die solch ein Video präsentieren....

https://youtu.be/Eu0W2og63Os

Oder hier organisiert sich Widerstand

https://www.spiegel.de/wirtschaft/mediziner-als-querdenker-praxen-suchen-ungeimpfte-aerzte-ueber-jobportal-a-a49a3791-835e-4def-b817-bc448b5fda67

Das ist die mächtigste Berufsgruppe überhaupt.... vor allem da sich viele schon vom Acker gemacht haben....

Adler und Drache

23. November 2021 10:23

Und nun? 

Noch mehr Analysen nützen mir nichts, auch wenn es gute, treffende Analysen sind. Welche anderen Möglichkeiten gäbe es, als die Dinge unter lautem Protest auf sich zurollen zu lassen und sich letztlich doch ins Unvermeidliche fügen zu müssen?

Etwa die Hälfte derer, die ich hier im "Widerstand" so kenne, meinen, die Regierungen pokern bloß. Die ziehen das nicht durch. Die kriegen das rein organisatorisch gar nicht auf die Reihe. - Ich wage nicht, das zu beurteilen. Vielleicht ist es auch nur ein Scheintrost, der das Abwarten aufs Unabwendbare erträglich macht. 

Was tun?

 

Tiuz

23. November 2021 10:55

Ab hier ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Begriff "Impfkraftzersetzung" Einzug in den Sprachgebrauch des politisch-medialen Komplexes erhält.

Hartwig aus LG8

23. November 2021 11:27

Ein sehr guter Aufsatz von Lichtmesz! Insbesondere, weil er sich nicht im Medizinischen verzettelt und die politische Dimension brilliant herausarbeitet.

@Marcel:  ""Meine Befürchtung: Wer jetzt auf die Knie geht, kann nie wieder richtig Widerstand leisten, die Impfung lähmt psychologisch ungemein ...""

Dazu nur so viel: Die allgemein entstandene Mentalität nach einer 75jährigen Friedenszeit sollte sich in unserem Lager eher unterproportional manifestieren.

Heinrich Loewe

23. November 2021 11:55

Das Erste in der psychologischen Kriegsführung ist es, den Gegner so zu demoralisieren, daß er garnicht erst kämpft (weil es eh sinnlos wäre). Deshalb: Niemals aufgeben; demonstrieren gehen, den Leuten an der Front Geld spenden!

Kein Jammern, kein Klagen. No whining in the Warroom. Action, Action, Action.

Quarantäne-Lager in Australien: t.me/disclosetv/4513

Die Armee bringt die Leute dorthin: t.me/CodeMonkeyZ/2140

Maiordomus

23. November 2021 12:12

Wenn man zwischen 70 und 80 ist, hat die Entscheidung nicht mit AufdieKniegehen zu tun, sondern ist eine Ermessensfrage, nicht zu verwechseln mit der Befürwortung einer Orwellartigen allgemeinen Impfpflicht auf der Basis der sog. "Schutzpflicht" des Staates, für welche sich heute Staatsrechtler, die sehr ungern mit C.S. in Zusammenhang gebracht werden wollen, stark machen. 

Laurenz

23. November 2021 12:14

@Hartwig aus LG8 @Marcel

"Die allgemein entstandene Mentalität nach einer 75jährigen Friedenszeit"

Sehe das zwar, wie Sie auch. Nur möchte ich Sie vor der falschen Sicht der Dinge warnen. Es war in den 75 Jahren kein Frieden. Nur knüppelte man sich ausnahmsweise nicht bei uns. Der Krieg geht immer weiter.

Gemäß Clausewitz setzt der Krieg immer dann irgendwo ein, wenn der politische Zweck "groß" genug ist.

Laurenz

23. November 2021 12:19

Die Australier machen das erste Corona-KZ auf 

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/australien-militaer-quarantaene-camps/

Volksdeutscher

23. November 2021 12:46

@Adler und Drache

Ich habe in dem Strang Beobachtungen aus Wien (2) von Fr. Sommerfeld paar Ansätze bzw. Lösungsvorschläge gebracht. Vielleicht möchten Sie einen Blick darauf werfen.

Niekisch

23. November 2021 12:53

"- Warum die Panikmache trotz der offiziell niedrigen Letalität?

- Warum das Drängen auf die Impfung von jungen Leuten und sogar Kindern trotz besonders niedriger Letalität?

- Warum wird ignoriert, dass eine Reduzierung de sowieso schon niedrigen Letalität um 90% das Risiko von Covid-19 praktisch beseitigt und somit jeder Impfling sorgenfrei sein kann? Warum wird dennoch auf eine Durchimpfung gedrängt?

- Warum dieser globale, konzertierte Propagandaeinsatz?"

@ deutscheridentitärer - Beobachtungen aus Wien (!) 21.11. 23:50: Unter dem Vorbehalt, dass ich Laie bin und nur meine Frau als Fachfrau neben mir habe: 

Die Zahlen sind nicht so gering und jeder Gesundheitsschaden bis zum Tod ist aufgrund gesetzlicher und ethischer Verpflichtung möglichst zu vermeiden. Ich kenne ein Gebiet, auf dem die Propaganda viel evidenter ist. Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. Sie sind zunehmend betroffen und können weiterverbreiten. Möglichst komplette Durchimpfung ist nötig, weil Virus und neue Varianten unter den Nichtgeimpften um so mehr wüten. Globaler Propagandaeinsatz? Bei Aids war der Einsatz viel intensiver. Bei Holocaustfragen gibt es diese Koordination längst. Corona ist gegen diesen Elefanten eine Mücke. 
 

Dennoch: scio, nescio.

ML: Faszinierend, wie Sie als vehementer Parteigänger des H-Revisionismus auf die C-Propaganda hereinfallen, besonders auf ihren perfidesten und am wenigsten haltbaren Teil, die Kampagne zur Impfung von Kindern.

Christian

23. November 2021 12:53

Die wissenschaftliche Zeitschrift der kardiologischen Fachgesellschaft "American Heart Association" warnt im folgenden neuen Artikel vor dem höheren Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen durch mRNA-Covid-Impfstoffe.
https://www.ahajournals.org/doi/10.1161/circ.144.suppl_1.10712

Es ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Menschenwürde wenn Staat und Begleitpropaganda des Mediensystems die Menschen zur Spritze mit experimentellen Impfstoffen -- bei denen es zu allem Überfluß deutliche Hinweise auf die Gesundheitsschädlichkeit gibt -- gegen ihren Willen zwingen oder nötigen wollen -- es ist eine kriminelle Agenda, die auf manipulative und z.T. hetzerische Weise durchgesetzt wird.

Und wie man an den oben aufgeführten Medienbeispielen sieht, wird auch vor der totalen Lüge und Verdrehung nicht zurückgeschreckt.

PS An der Behandlung tatsächlich Erkrankter durch z.B. Ivermectin, wie es mit Erfolg in Japan praktiziert und empfohlen wird, haben die Vertreter der Impf-Agenda wenig Interesse. Man wird das Corona-Virus nicht loswerden oder unschädlich machen, aber jene, die es auf kriminelle Weise und als Vorwand für ihre eigene Agenda ausnutzen, vielleicht schon.

Gracchus

23. November 2021 13:00

Lichtmesz' Analyse ist absolut zutreffend. Der ist nichts hinzuzufügen. Nur was tun?

Ich greife, auch wenn es keine Resonanz gab, meinen Vorschlag von neulich wieder auf, sich hier außerhalb des Forums zu vernetzen. Spontan (also nicht abschließend) biete ich 

-RMH

- Adler und Drache 

- Maiordomus

- links...

- MARCEL

- Laurenz 

- Franz Bettinger

an, meine E-Mail-Adresse bei der Redaktion zu erfragen.

Skeptiker

23. November 2021 13:59

ML: Ihr lächerliches Propagandageheule wandert in den Spam-Korb, jeder weitere Versuch ist zwecklos, Bussi!

RMH

23. November 2021 14:08

"z.B. Ivermectin,"

Was hierzulande bekanntermaßen als "Pferdewurmkur" der Lächerlichkeit Preis gegeben wird. Ich persönlich habe mich mit Ivermectin noch gar nicht beschäftigt und bei Geschichten aus "Big in Japan" (Gruß an Alphaville) bin ich vorsichtig. Man bräuchte mittlerweile seine eigenen Myth-Busters und "Faktenchecker" ...

Der Verdacht regt sich in mir, dass Big Pharma (was ja auch nicht ein solitärer Akteur ist, sondern mehrere) auch mit anderen Mitteln an der Seuche verdienen will und daher nichts gegen das Trommeln fürs Impfen hat, aber am Ende auch noch den Rest des Marktes mit anderen Mitteln (nicht unbedingt Impfstoffen) versorgen will und daher gegen eine volle Impfpflicht mit nur den bereits vorhandenen Mitteln sein könnte ...

Im Übrigen bin ich auch der Meinung, dass bis zum Schluss gekämpft werden soll - und wenn es zu einer Etzels Halle wird, dann sei´s so.

Für Vernetzung außerhalb des Forums bin ich offen.

ML: Zu dieser Ivermectin-Geschichte habe ich keine Meinung, die Debatte scheint mir aber eher ein Ablenkungsmanöver zu sein.

Skeptiker

23. November 2021 14:14

Nun haben Sie sich selber entlarvt!

ML: Süß! Und jetzt husch ins Körbchen.

Imagine

23. November 2021 15:03

1/3

Ein klarer Artikel.

Die liberale Gesellschaft ist zu Ende. Es wird eine Diktatur errichtet, die als „transhumanistischer Faschismus“ bezeichnet werden kann.

Faschismus, verstanden als terroristische Aufrechterhaltung des kapitalistischen Systems, gehört in der Langzeitbetrachtung zur Normalität des Kapitalismus.

Zu zwei Punkten im Artikel möchte ich Anmerkungen machen:

1. Was die Impfstoffe nicht leisten können, ist “Herdenimmunität” erzeugen, Inzidenzien herunterdrücken, oder Corona gar “ausrotten”.“

„Herdenimmunität“ ist aus medizinischer Sicht bei viralen Atemwegsinfektionen die Anpassung des Immunsystems auf die Erreger. So wie bei der Influenza. Menschen infizieren sich saisonal immer wieder mit diesen Viren, eine begrenzte Zahl von Alten ound  Kranken stirbt meist aufgrund Lungenentzündung daran. Gesunde Menschen unter 60 - 70 Jahren sind wenig gefährdet.

Die Anpassung des Immunsystems auf die Viren verhindert ein Massensterben wie bei der „Spanischen Grippe“ vor einem Jahrhundert. Aber es können wie bei einer Influenza-Epidemie Zehntausende sterben.

Wenn eine neue Virus-Variante auftritt, dann kommt es zu erhöhter Sterblichkeit aufgrund zu geringer Anpassung des Immunsystems, so wie zu Beginn der Corona-Pandemie. Zudem starben viele durch medizinische Fehlbehandlungen.

Imagine

23. November 2021 15:06

2/3

Grippeimpfstoffe sollen die Risikogruppen schützen und eine Übersterblichkeit verhindern. Das tun auch die Gen-Vakzine. Aber sie schützen nicht vor saisonalen (Re)Infektionen.

Dass die Impfstoffe vor Todesfällen schützen, zeigen die empirischen Daten ganz deutlich .

Für Großbritannien hatte man ein Massensterben aufgrund des „freedom day“ prognostiziert.

Tatsächlich ist es – wie zu erwarten – nur  zu einem saisonalen Anstieg der Zahl der Kontaminierten (https://tinyurl.com/86zjrdee) gekommen.

Aber dem entspricht nicht die Zahl der Todesfälle, hier gibt es im Gegensatz zu Herbst/Winter 2020 keine Proportionalität (https://tinyurl.com/2vpn9sfp).

2. „Wer z.B. denkt, daß Totimpfstoffe akzeptabler wären als das neuartige genbasierte “Angebot”, übersieht, daß der Akt der Impfung den Machthabern wichtiger ist, als der Impfstoff selbst.“

Impfen ist ein gigantisches Geschäft, und zwar dauerhaft. Das lassen sich die Machthaber nicht entgehen.

Zutreffend ist, dass sich impfen zu lassen, ein praktischer wie symbolischer Unterwerfungsakt ist, so wie das Grüßen des Gessler-Huts.

Ginge es nur darum, könnte man die von der WHO zugelassenen und wesentlich risikoärmeren chinesischen Impfstoffe auch in Europa zulassen. Aber es geht vor allem ums Geschäft.
 

Imagine

23. November 2021 15:09

3/3

Symbolische Unterwerfung haben die Herrschenden gar nicht nötig, denn es gibt im kapitalistischen Imperium keine herrschaftsgefährdende Systemopposition mehr.

China hat gezeigt, wie man in 3 Monaten die Corona-Pandemie effektiv bekämpfen und unter Kontrolle halten kann. Danach hat sich wieder Alltagsnormalität eingestellt.

Die Arte-Dokumentation vom 10.11.20 „China: In Wuhan legen sie die Masken beiseite“ (https://tinyurl.com/hymabva2) zeigt, dass nach relativ kurzer Zeit eine weitgehende Rückkehr ins normale Leben in Wuhan eingetreten ist, in jener Megastadt in der zentralchinesischen Provinz Hubei, wo die Corona-Pandemie ihren Ausgangsort hatte.

Doch von der Realität in China will man nichts wissen. Die Gehirne der Untertanen auf „Marktwirtschaft“ und auf das „Feindbild China“ programmiert

Gustav

23. November 2021 15:15

....ein paar vernunftgesteuerte Analytiker sehen dieses Lügengebäude mit klarem Blick, die dumpfe Masse lässt sich auch den Widerschein brennender Städte noch als Morgenrot verkaufen.
 

Niekisch

23. November 2021 15:22

"ML: Faszinierend, wie Sie als vehementer Parteigänger des H-Revisionismus auf die C-Propaganda hereinfallen, besonders auf ihren perfidesten und am wenigsten haltbaren Teil, die Kampagne zur Impfung von Kindern."

@ ML: Schreiben Sie es bitte meiner Solidarität zum "rechten Lager" zu, dass ich Sie wegen "vehemnter Parteigänger des H-Revisionismus" nicht straf- und zivilrechtlich belange...

ML: Dann drücken Sie sich halt deutlicher aus, langsam wird das lächerlich.

Ordo

23. November 2021 15:37

Ja, wir haben jetzt eine neue Kulakenklasse. Gut für unsere Regierung, dass der deutsche Durchschnittsidiot gar nicht weiß, was Kulaken überhaupt waren. Generell ist die historische Nicht-Bildung der breiten Massen etwas, was dem heutigen Staate entgegen kommt. Man kann dann keine geschichtlichen Parallelen mehr erkennen. Bildungsverweigerung ist das Erfolgsrezept der modernen deutschen Staaten. Funktioniert auch wie eine Impfung. Eine Impfung gegen unerfreuliche Erkenntnisse. Es lebt sich so leicht und unbeschwert ohne politische und historische Urteilsfähigkeit. Ich merk das jeden Tag, auch im engsten Familienkreis. 

Christian

23. November 2021 15:41

Apropos Ivermectin (das war notabene nur ein PS und kleiner Nebenaspekt meines Kommentars) --

Von was soll denn damit abgelenkt werden?

ML: Die Diskussion darüber ist zweitrangig und führt zur Verzettelung.

Wenn z.B. beim sozialen Netzwerk Gab von Privatleuten zu lesen ist, die von ihrer eigenen (ärztlich als Covid bezeichneten) Erkrankung und guten Behandlung durch Ivermectin und Hydroxychloroquin berichten -- darunter selbst der Netzwerk-Betreiber Andrew Torba, der die Impfung vehement ablehnt und schrieb er sei nun froh über die natürliche Immunität ohne "concern about myocarditis", sprich ohne sich um Impf-Nebenwirkungen Sorgen machen zu müssen.

Gab-Gründer Torba schrieb er habe sich über "Frontline Doctors" (laut Wikipedia rechte Covid-Verschwörungstheoretiker -- aber wen beeindruckt hier solch eine Bezeichnung?) mit Ivermectin und Hydroxychloroquin versorgt.

PS Bei derartigen Gab-Beiträgen las ich auch (mit Web-Verweisen) von dem erfolgreichen Einsatz in Japan.

Heinrich Loewe

23. November 2021 15:53

Aktuelle Studien-Lage weltweit zu Therapeutika (Ivermectin usw.):

https://c19early.com

Das konsequente Unterdrücken von Informationen zu diesen Therapeutika ist eine der größten "smoking guns" beim ganzen Komplex Corona. also, daß hier irgendwas nicht stimmt...

Gotlandfahrer

23. November 2021 15:55

@Volksdeutscher;

Perverse, kranke, kriminelle Hirne.

Es ist Teil des Menschseins. Was erfüllt uns mit Eigensinn und Moral? Veranlagung und Werdung.  Wer das nicht aufweist, ist im ES aufgegangen.  Der kann zum Hohen (nicht: Höchsten) oder zum Aller-Niedersten geführt werden.  Nur dies erlaubt zu hoffen, sie wüssten nicht was sie tun.  Die Hoffnung will ich nicht aufgeben, denn sie sind Brüder und Schwestern, die wir nicht dem Bösen überlassen dürfen.

Das Böse steht in pogromischen Phasen immer im Scheitelpunkt: Erntezeit, aber danach kommt Winter.  Die letzte Bastion, nachdem sämtliche Pros der "Impfung" widerlegt sind (es dauert nur, bis der Dümmste sie nicht mehr benutzen kann), ist die Behauptung, durch eine "Impfung" könne man EIN EINZIGES ZUKÜNFTIGES (es bleibt nur das für sich selbst notwendige) Krankenhausbett weniger belegen – unbesehen davon, dass diese DURCH die "Politik" massiv abgebaut wurden ("Das ist jetzt eben so"), dass die "Politik" als Stabilisator des Staates damit ad absurdum geführt wird (mit allen Konsequenzen, wenn gilt "Versprechenbrechen ist OK, wenn sich die Lage geändert hat") und dass die Rettung einer Handvoll Hochbetagter durch viele zusätzliche toten Kindern erkauft wird.  Eine solche Position im Schachmatt ist bankrott.  Es werden die "Geimpften" sein, die die Ämter stürmen.  Wir werden versuchen, Mäßigung zu bewirken.  Wie stets.

Christian

23. November 2021 16:08

Apropos angeblicher Faschismus --
Interessant wie weit die antifaschistische Indoktrination geht. So mancher wird vielleicht noch seine Gulag-Wache als Faschist bezeichnen, nachdem er mitgeholfen hat dafür zu sorgen, daß vorher andere Rechte mit dem Vorwurf Faschist oder Nazi dorthin verschwanden -- womit wiederum die Machthaber vorher bewiesen selbst keine Faschisten zu sein.
Wirklich sicher werden totalitäre Machthaber durch eine erfolgreich durchgesetzte Herrschafts-Terminologie.

Ordo

23. November 2021 16:24

Ich hatte gerade noch einen Einfall für eine intersektionale Impfwerbung per Video. Junger Mann, könnte in dem Fall auch schwarz sein, geschminkt, im hübschen Kleidchen sagt: "Würdest du mich impfen? Ich würde mich impfen. Ja, ich würde mich impfen. Ich würde mich richtig hart durchimpfen!" Damit überzeugt man bestimmt auch noch die Drag queens unter uns und den ein oder anderen Filmkenner.

Imagine

23. November 2021 17:03

1/2

Die Impfmafia hat klare Ziele, sie wollen das ganz große Geschäft machen, sie wollen das System mit transhumanistischer Zielsetzung „modernisieren“ und sie wollen oben bleiben und weiterhin ihr Vermögen und ihre Macht mehren.

Man kann dies als Verbrecherherrschaft in einer durch und durch korrupten Gesellschaft sehen, wo Käuflichkeit und Opportunismus nicht als moralisches Defizit, sondern als „Cleverness“ angesehen werden und der Erfolg ein Zweck ist, der die Mittel heiligt.

Mobbing, Lügen und Betrügen, Foulplay usw. sind zur Normalität geworden.

Die WissenschaftlerInnen, die das Impfen propagieren, wissen, was sie als Belohnung erwartet: Drittmittel, Nebeneinkünfte, Karrieresprünge usw.
Und was ihnen droht, wenn sie aus der „Impffront“ ausbrechen.

„Vorauseilender Gehorsam“ ist längst zur Normalität geworden, in Politik und Wirtschaft, in der Wissenschaft und im Journalismus.

Dies alles ist nicht neu, sondern Egoismus, Verantwortungs- und Solidaritätsverweigerung sind eine allgemeine gesellschaftliche Entwicklung in den in den letzten 5 Jahrzehnten. Moralischer Verfall.

Imagine

23. November 2021 17:05

2/2

„Oben“ wurde schon immer falsch gespielt.

Deutsche Politiker nahmen Koffer voller Geld aus den USA mit. Korruption bei Rüstungsdeals war normal. Den Älteren werden die Namen der Skandale und Affären noch in Erinnerung sein, wie z.B. HS-30-, Starfighter-, Flick-Skandal etc.

Man kennt den Waffenlobbyisten Karlheinz Schreiber und jene, die von ihm Geldkoffer erhielten.

Ein ehemaliger Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht und wegen Korruption, Steuerhinterziehung und betrügerischem Bankrott verurteilt.

Hessische Steuerbeamte wurden für irre erklärt. Ein bayrischer Bürger, der kriminelle Finanztransaktionen anzeigte, wurde viele Jahre im psychiatrischen Maßregelvollzug gefangen gehalten.

Die Demokratie wurde als heilig erklärt. Aber wenn diese den Interessen der Reichen und Mächtigen widersprach, stürzte man gewaltsam demokratisch gewählte Regierungen (Mossadegh, Allende usw.).

Die Korruption und Anti-Sozialität hat inzwischen die gesamte Gesellschaft erfasst.

Das ist wie ein Krebsgeschwür.

Bei dem Corona-Szenario geht es nicht um Volksgesundheit, sondern um Geschäfte, Karrieren und auch um die Verachtung der Normalos und das Ausleben von Psychopathie und Sadismus.

Irrationalität, Esoterik und Geschäftemacherei finden sich überall, es auch auf Seiten der Corona-Kritiker. Deshalb konnte sich keine politisch wirkmächtige Opposition herausbilden.

Gustav

23. November 2021 17:11

@ Imagine

"Doch von der Realität in China will man nichts wissen."

Eigenartiger Weise muß ich dabei vorrangig an Sie selber denken. Richtig lieb, wie Sie uns in Ihrem bunten Röckchen der Verliebtheit in eine Blaupause der NWO, unterstützt durch eine ausgewogene Coronakritik, den kommenden Weltpolizisten schmackhaft machen wollen!

Es waren die Erfindungen und die Unterstützung von Big Tech, die es China ermöglichten, mit seinem Social Credit Scoring System 1,4 Milliarden chinesische Bürger zu erfassen.

Chinas Sozialkreditsystem ist eine Kombination aus staatlicher und unternehmerischer Überwachung, die den Bürgern eine „Punktzahl“ gibt, die die Fähigkeit des Einzelnen einschränken kann, bestimmte Handlungen durchzuführen – wie den Kauf von Flugtickets, den Erwerb von Eigentum oder die Aufnahme von Darlehen.

Ein ähnliches System wird auch hierzulande schneller Einzug halten, als man denkt. Und chinesische Organisationen sind überall in erster Reihe mit dabei!

Gustav

23. November 2021 17:19

@ Imagine

2.

We are excited to welcome 112 Young Global Leaders for the Class of 2021. From a gender justice and human rights activist to a multi-award winning artist and advocate for indigenous literacy, to a celebrated leader from the world’s youngest country, and leaders from business, civil society, healthcare, and government, meet the new class of YGLs:

Greater China

https://www.younggloballeaders.org/new-class?utf8=%E2%9C%93&region=a0Tb00000000DCQEA2

Laurenz

23. November 2021 17:22

@Niekisch

Es existiert keine Wirksamkeit von Corona/Grippe-Impfungen. Das Thema ist durch. Und der Berufsverband Ihre Frau/Lebensgefährtin hat eine Impfpflicht abgelehnt. So blöd sind die auch nicht, oder? Leider muß ich hier ML beipflichten. Die Intensivbettenbelegung ist nicht gestiegen, liegt nachwievor bei etwa 20k in Deutschland & die Corona/Grippe-Quote liegt nachwievor bei 4%, unser @Allesnichts hatte keine Quellen auf den Tisch gelegt. Labern kann der viel, auch wenn nun die Nächte lang sind. 

@Gracchus & Redaktion

Sie können meine Epost-Adresse gerne erhalten. Auch bei den anderen von Gracchus benannten Herrschaften sehe ich kein Problem, falls die das wünschen. Dank SiN habe ich in @Franz Bettinger einen Freund für's Leben dazugewonnen.

Niekisch

23. November 2021 17:43

@ Laurenz 17:22: wann und wo habe ich mich für eine generelle Impfpflicht ausgesprochen? Ich befürworte sie derzeit aus Gründen der Grundrechtsabwägung ( noch ) nicht. 

 

Imagine

23. November 2021 19:04

@Gustav

Was ist gegen ein System inhaltlich einzuwenden, durch welches prosoziales Verhalten erfasst und belohnt wird und anti-soziales Verhalten negativ sanktioniert wird?

So wie China am WEF teilnimmt, so nehmen auch 9 Chinesen aus der People's Republic of China am YGL-Programm teil.

Wollen Sie daraus eine Verschwörungstheorie konstruieren, dass Bill Gates der heimliche Herrscher von China ist?

 

Ordo

23. November 2021 19:07

Fun fact: Es gibt mittlerweile nicht nur Impfen + Bratwurst, sondern auch Impfen + Blowjob. Wurde von ein paar Bordellbetreibern tatsächlich so angeboten. Sie versuchen wirklich alles. Bleiben Sie heiter, werte Mitforisten.

Patreon

23. November 2021 19:17

Ich möchte Brand Eins zitieren. "Es gibt viel zu tun"

Herold

23. November 2021 19:24

@Gracchus

Macht es euch doch bitte nicht so kompliziert. Einfach einen kostenlosen, anonymen E-Mail-Account bei z.B. Protonmail einrichten und hier seine Adresse posten. Lasst doch die Redaktion/den Verlag mit sowas in Ruhe und unbeteiligt.

Wer Hilfe benötigt, kann gerne an [email protected] schreiben. Seht ihr? Nun wisst ihr (und auch Protonmail) über mich nicht mehr als vorher, könntet euch aber mit mir auch außerhalb des Forums austauschen. Welchen Dienstleister ihr benutzt ist egal, so lange er anonyme Accounts ermöglicht und möglichst in einer anderen Jurisdiktion sitzt. 

Wichtig ist nur, dass man diesen Account für nichts anderes benutzen sollte. Wer sich mit ihm z.B. einen eBay-Account anlegt, legt eine Datenspur zu sich zurück. Man kann allerdings sogar in Grenzen Geld in so einem System haben um z.B. zu spenden. Es gibt hier viel von Online-Zockern, Card-Sharern etc. zu lernen.

Imagine

23. November 2021 20:05

Es gibt keine allgemeine Gefährdung der Gesellschaft durch Covid-19.

Das zeigt ganz klar die Statistik der Todesfälle „in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19)“ in Deutschland nach Alter und Geschlecht (https://tinyurl.com/4ryp66wp) im Vergleich mit den normalen Sterbefällen (https://tinyurl.com/pbvdwade)

Wobei bei den Todesfällen „in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19)“ alle Toten mit vorhandenem positiven PCR-Test erfasst werden, unabhängig davon, ob eine andere Ursache (wie z.B. Krebs) zum Tode geführt hat.

Mit einer allgemeinen Impfpflicht wird ein Großteil der Bevölkerung zur Impfung gezwungen, der durch Covid-19 gar nicht gefährdet ist.

Wie falsch die mediale Darstellung ist, zeigt folgendes Diagramm der Anzahl Infektionen mit dem Coronavirus, Hospitalisierungen und Todesfälle (https://tinyurl.com/ajns7y7z).

In der KW 45/2021 gibt es 5.267 hospitalisierte Fälle, 347 Todesfälle und 266.831 „Infektionen“ (= positive PCR-Tests).

Im Vergleich gab es in der KW 51/2020 12.645 hospitalisierte Fälle, 6.423 Todesfälle und  266.831 „Infektionen“.

Die Diskrepanz zwischen der Zahl der „Infektionen“ und der Todesfälle „an und mit Corona“ macht die Manipulation  der Medien offensichtlich.

Es gibt keine allgemeine Gefährdung der Gesellschaft durch Covid-19. Eine allgemeine Impfpflicht lässt sich nicht legitimieren.
 

Ordo

23. November 2021 20:21

@Imagine

Herzlichen Glückwunsch, sie sind mental schon bestens gerüstet für kommende, etwas totalitärere Zeiten. Bin schon gespannt auf Ihren Social Credit-Score. Hier bei SiN sollten Sie dann aber nicht mehr kommentieren. Das gibt dann nämlich sicherlich einen fetten Malus auf ihren Punktestand. Anonymität im Internet gibt es dann nämlich auch nicht mehr und sie wollen doch eine möglichst hohe Punktzahl, um vor ihren angepassten, ach so sozial(istisch)en Freunden prahlen zu können. Fangen Sie am besten gleich jetzt mit dem persönlichen Optimierungsprogramm an und melden Sie sich hier ab. 

RMH

23. November 2021 20:44

@Herold,

danke für den Tipp! Habe es umgesetzt.

@all,

bin bei Bedarf privat über

[email protected]

zu erreichen.

Laurenz

23. November 2021 21:22

@Niekisch @L.

"Menschenversuche"

waren es bisher nicht, weil sich die Trottel dieser Welt das Zeugs freiwillig haben spritzen lassen. In Österreich & auch bald bei uns endet diese Trottelei. Politik, wie Medizin mutieren zu echten Mengeles, gehören per internationalem Haftbefehl gesucht, abgeurteilt & hinter Gitter gebracht.

 

der michel

23. November 2021 21:23

chapeau, herr lichtmesz!

ich bin ein aufmerksamer leser ihrer beiträge (und bücher),

aber diese analyse des zeitalters der zeugen coronas "takes the cake".

küss'die hände...

ein älterer, schwer verschnupfter reichsbürger.

m. nötting

Laurenz

23. November 2021 21:26

@Imagine

"Impfung schützt Risikogruppen"

Dafür haben Sie keinen Beweis. Die meisten Toten, im Schnitt 84 Jahre alt, sind geimpft, werden durch die Impfung extrem belastet und damit wohl umgebracht.

Kriemhild

23. November 2021 21:57

@Ordo

Imagine ist zwar einem überzogen einseitigen antikapitalistischen Impuls verhaftet, aber mit Sicherheit kein Konformist. In diesen Tagen bin ich innerlich für jeden Menschen dankbar, der eigenständig denkt.   

Imagine

23. November 2021 22:08

@Ordo

Leute, die papageienhaft die massenmedial propagierten Narrative über China wiederholen, ohne sich über die tatsächliche Realität informiert zu haben oder über eigene Erfahrungen zu verfügen, sind die ersten, die sich totalitären Systemen unterwerfen.

Sie glauben ja offensichtlich, dass es hier noch Anonymität im Internet gibt.

Und dies nach Snowden.

Was zeigt; dass sie auch hier von der gesellschaftlichen Realität nichts mitbekommen.

Von mir aus - träumen Sie weiter und lassen sich impfen.

heinrichbrueck

23. November 2021 23:00

Wie sie die Welt regieren - Blackrock & Vanguard als Proxys - https://www.youtube.com/watch?v=R2B0GGUxEXY 
Lockdown = Generalstreik = Zerstörung des alten Wirtschaftsystems. 
Interpretationswissenschaften werden der Realität nicht gerecht. 
Der Impfzwang muß nicht kommen, seine Androhung kann schon ausreichend sein. Warum sollte man die Systemgläubigen impfen? Werden alle geimpft, interessieren weniger die Ungeimpften. Oder wie Sellner sagen würde, die Impffreien. 

Simplicius Teutsch

23. November 2021 23:01

@ Lichtmesz,

vielen Dank. Halten Sie durch! Ihre scharfsinnige und verständliche Beschreibung der irrsinnigen Impfdespotie, in deren Fänge wir immer weiter hineingezogen werden, ist für uns aktuell wichtig zur Orientierung, aber auch als Dokument.

Bleiben wir innerlich möglichst distanziert, lassen wir uns nicht provozieren!

Sie haben es empfohlen am 17.11.2021, in der „Tagesstimme“, Ihr dortiger Artikel „Das Paniktheater der Regierung“:

„Lacht die falschen Autoritäten aus, verspottet sie, wo ihr nur könnt, aber lasst euch nicht gegen eure Freunde, Familienangehörigen oder Arbeitskollegen aufhetzen. Sucht das Gespräch mit ihnen und lasst die Fanatiker ins Leere laufen.“

 

Franz Bettinger

23. November 2021 23:04

@Marcel schreibt pointiert "Wer jetzt auf die Knie geht, steht nie wieder auf.“ Ja, das ist zu befürchten. Zumindest wird es, einmal auf dem Boden, immer schwerer werden. Es gilt: Widerstand, jetzt oder nie!  

Simplicius Teutsch

23. November 2021 23:38

Wir dürfen uns wegen des üblen und lauten Geschreies der bescheuerten, der echt corona-verängstigten oder der tief hasserfüllten, politischen Hetzer gegen die Impfskeptiker nicht dazu verleiten lassen, pauschal alle Geimpften als Feinde zu betrachten.

Der ganz große Teil der Geimpften, das ist meine Einschätzung und persönliche Erfahrung, verhält sich teilweise verständnislos, aber alles in allem menschlich korrekt den Ungeimpften gegenüber.

Auch die „normalen“ Geimpften spüren und wissen, dass wir es nicht mit einer Tyrannei der Ungeimpften, sondern mit einer Tyrannei der staatlichen Corona-Maßnahmen zu tun haben.

Ordo

23. November 2021 23:49

@Imagine

Sie sollten sich impfen lassen. Für den Social credit-Score der Zukunft. Aber Polemik beiseite. Meinen Sie, in China hätten Sie sich einer Impfung entziehen können? Zugegeben, ein China-Experte bin ich beileibe nicht. Haben Sie den Beitrag von Raimund Kolb über China in der aktuellen Sezession gelesen? Ist das auch westliche Propaganda?

Laurenz

24. November 2021 00:11

@Ordo @Imagine

"Impfungen in China"

In China wurden bisher 2,33 Milliarden Impfdosen von was auch immer verabreicht & 1,07 Milliarden sind "vollständig" geimpft, mutmaßlich 2x. 

Hier ein Artikel aus 07/21.

https://www.focus.de/politik/ausland/einschraenkungen-fuer-ungeimpfte-nur-noch-geimpfte-duerfen-busfahren-brutale-regeln-bringen-immer-mehr-chinesen-zur-verzweiflung_id_13498222.html

In China besteht anscheinend keine Impfpflicht. Die machen es wie hier.

Also 1 Milliarde Trottel & 300 Mio. mit Hirn.

Laurenz

24. November 2021 00:15

@Simplicius Teutsch

"Geimpfte, das Feindbild"

Klar, wenn die ganze Nummer auch für die Masse der Dummen auffliegt, stufen wir die meisten Geimpften als Mitläufer ein, die mit 10 "Vaterunser" davonkommen.

Allerdings sollten die Geimpften die gesamten Kosten mit einer Sondersteuer tragen müssen. Denn sie haben ja die vielen Milliarden durch ihr kopfloses Verhalten auch verballert.

Franz Bettinger

24. November 2021 00:37

@Niekisch (12:53): Sie kennen nicht die Antwort auf ihre Fragen zur Unlogik der Maßnahmen? A: Weil es nie um einen Virus ging (aber Sie wollen immer noch daran glauben), immer nur um das Einüben von Gehorsam, immer nur um die Errichtung der NWO, einer Diktatur, deren Hauptwaffe und Zucht-Instrument die Durch -Digitalisierung aller Lebensbereiche ist. Eine zentrale Rolle wird das digitale Geld dabei spielen. @ML hat das Seine dazu gesagt. Da Sie das nicht erkennen, sind Sie verloren. Da nutzen Ihnen die Geistesblitze von früher leider auch nichts mehr. - Wir anderen? Sind vielleicht auch verloren. Aber wir ergeben uns nicht, fügen uns nicht dem uns von der Hölle bestimmten Schicksal, kämpfen wenigstens noch. 

Franz Bettinger

24. November 2021 00:49

Aber Herr @LM, wie gehen Sie mit unserem skeptischen Chefarzt um? Herrlich! 

Imagine

24. November 2021 00:57

1/2

@Laurenz 23. November 2021 21:26

„Impfung schützt Risikogruppen"

Dafür haben Sie keinen Beweis. Die meisten Toten, im Schnitt 84 Jahre alt, sind geimpft, werden durch die Impfung extrem belastet und damit wohl umgebracht.

Dass die gentechnische Impfung den Risikogruppen mehr nützt als schadet, ist eine Hypothese. Da stimme ich Ihnen zu. Aber sie weist eine gewisse Plausibilität auf.

In GB ist es seit Juli 2021 zu einem starken Anstieg der „Infizierten“ (positiver PCR-Test) gekommen (https://tinyurl.com/86zjrdee). Ich weise ständig auf die Unterschiede zwischen kontaminiert, infiziert und erkrankt hin, was offensichtlich aber nur von ganz wenigen verstanden wird.
 

Aber es gibt nicht einen entsprechenden Anstieg der Todesfälle, wie dieser im Herbst/Winter 2020 vorhanden war (https://tinyurl.com/2vpn9sfp).

Folglich muss sich Immunität gegenüber Covid-19 in der Bevölkerung gebessert haben. Wodurch? Durch Impfung und natürliche Immunisierung.

Aber zum Beweis, dass von der Impfung die Risikogruppen profitiert haben, fehlen gesicherte und differenzierte empirische Daten.

Auf der anderen Seite sind in den Risikogruppen nicht wenige durch das Genzeugs vorzeitig gestorben, andere an Vereinsamung durch das Corona-Regime, andere durch die eingeschränkte medizinische Versorgung.

Imagine

24. November 2021 00:58

2/2

Zugleich ist empirisch belegt, dass die Impfungen die spezifische Antikörperbildung anregen. Allerdings erfolgt der Abfall der AK recht rasch.

Ich habe meiner zum Teil recht alten Verwandtschaft (90 und älter) zur Impfung weder zu- noch abgeraten. Positiv war an der Impfung war, dass die Geimpften nicht weiter zu Hause eingesperrt waren und am Leben teilnehmen konnten.

Was gegenwärtig mit Impfzwang und Terror gegen die Ungeimpften passiert, ist eindeutig verbrecherisch. Gesunde und ungefährdete Menschen werden ihrer Freiheit und der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben beraubt, zudem finanziell geschädigt.

Ganz deutlich wird dies in der Tabelle „COVID-19 Infektionen nach Altersgruppe in Deutschland“ (https://tinyurl.com/84e9m5hu).

In der Altersgruppe von 0 bis 34 Jahre gab es in Deutschland bislang nur insgesamt 278 Todesfälle „an und mit Corona“, wobei anzunehmen ist, dass hauptsächlich ganz andere Krankheiten (z.B. Leukämie) für den Tod ursächlich waren.

Die Impfung mit dem Genzeugs ist hier ganz eindeutig gefährlicher einzuschätzen und wird zu mehr Todesfällen führen.

Diese Kollateralschäden werden hingenommen, so wie der Tod von einer halben Million irakischer Kinder. Geschäft geht vor.

Franz Bettinger

24. November 2021 01:30

@Christian: Schlucken Sie halt ein Entlausungsmittel oder ein für Malaria unbrauchbares Malariamittel, oder beobachten Sie den Vogelflug, oder halten Sie den Kopf unter Kaltwasser; ganz egal, denn alles ist besser als dem vorgesehenen Weg zu folgen. Gegen eine fast nicht existente Krankheit hilft fast jedes Mittel; es sollte halt nur keine Nebenwirkungen haben. Eine wiederholte Debatte darüber (denn wir hatten sie schon) wäre Energieverschwendung und würde außerdem die falsche Rahmen-Erzählung bekräftigen. Das Ganze erinnert mich daran: 'Sie haben jetzt eine ganz neue Methode, Hexen zum sprechen zu bringen.‘ Ach ja? Merken Sie, was an solchen Sätzen falsch ist? - (Ja, löschen Sie’s halt.) 

Lotta Vorbeck

24. November 2021 02:35

@Ordo - 23. November 2021 - 07:07 PM

Fun fact: Es gibt mittlerweile nicht nur Impfen + Bratwurst, sondern auch Impfen + Blowjob. Wurde von ein paar Bordellbetreibern tatsächlich so angeboten. Sie versuchen wirklich alles. Bleiben Sie heiter, werte Mitforisten.

---

Wochenblick.at - 4. November 2021 → "Puff-Impfling sauer, Türke wollte "Stich" vor Familie verheimlichen"

Ne Bratwurst und ein Mal Blowjob für lau, war gestern.

→ Wer sich schlumpfen läßt, kann nun ein Haus gewinnen.

 

Lotta Vorbeck

24. November 2021 02:50

@Imagine - 24. November 2021 - 00:57 AM

"Dass die gentechnische Impfung den Risikogruppen mehr nützt als schadet, ist eine Hypothese. ... Aber sie weist eine gewisse Plausibilität auf.

In GB ist es seit Juli 2021 zu einem starken Anstieg der „Infizierten“ (positiver PCR-Test) gekommen (https://tinyurl.com/86zjrdee). ..."

---

Offizielle Daten des Office for National Statistics haben versehentlich ergeben, dass in den ersten acht Monaten des Jahres 2021 in England 35.924 Menschen innerhalb von einundzwanzig Tagen nach einer Covid-19-Impfung gestorben sind.

The Expose
BREAKING – 35,924 people died within 21 days of having a Covid-19 Vaccine in England during the first 8 months of 2021 according to ONS data

BY THE EXPOSÉ ON NOVEMBER 10, 2021 • ( 30 COMMENTS )

Lotta Vorbeck

24. November 2021 03:28

→ Große Mehrheit der Deutschen fordert härtere Corona-Maßnahmen (hier). „Laut einer Forsa-Umfrage halten 71 Prozent der Deutschen die vergangene Woche im Bundestag beschlossenen Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung nicht für ausreichend.“ 

Richtig so! Am Besten wäre 1-G+, d.h., nur dreifach-„Geimpfte“ mit aktuellem PCR-Test und doppelter Maske dürfen das Haus velassen. Punkt. Dann wäre die Plandemie schnell zu Ende. Drohnen könnten das über Bluetooth permanent überwachen. Gut positionierte Scharfschützen garantieren die Einhaltung. Ob diese Umfrage der Wahrheit entspricht, ist fragwürdig. Denn der Stern (auch die Bild) haben eine Umfrage gestartet, welche starke Zweifel an obiger Forsa-Umfrage aufkommen lassen.

Gefunden beim Traugott Ickeroth

RMH

24. November 2021 06:45

"Ob diese Umfrage der Wahrheit entspricht, ist fragwürdig."

Aber auch nicht offensichtlich abwegig. Ab heute gilt 3G am Arbeitsplatz in allen Bereichen und das bedeutet für alle, die sich nicht diskret schon ins "Homeoffice" verabschieden konnten das Zwangsouting gegenüber seinem Arbeitgeber. Bei Mittelständlern (vermutlich auch bei den Großen) bleibt das auch nicht den Kollegen verborgen. Ungeimpfte wandern automatisch auf die Liste der "Problembären" ... die Diskussionen in den Belegschaften sind da recht eindeutig. Kollegialität war gestern. Hab das selber schon erleben dürfen bei einem Kollegen, der ein Attest hat, welches ihm Impfuntauglichkeit bescheinigt. Das ist wie bei Kafkas "Process" - Legitimationspapiere? Am Ende wird man doch mit der Nadel "erstochen" ...

Aus meiner Sicht ist 3G am Arbeitsplatz der bislang wirklich ernstzunehmenste und härteste Schritt (für Leute ohne Auto auch noch 3G im ÖPNV) .. zumal jetzt auch Branchen erfasst sind, die keinen Personalmangel haben und gerne Leute los werden wollen (VW scheint hier ja wieder einmal geradezu vorbildlich zu sein).

links ist wo der daumen rechts ist

24. November 2021 07:33

Gehirnwäsche 1 / Demo

 

Meine Eindrücke von der Demo am Samstag waren ganz ähnlich, aber gegen das „Neonazi“-/“Ausschreitungen“-Geplärre kommt man nicht mehr an, schon gar nicht im Freundes- und Bekanntenkreis (Fotos als stumme Zeugen werden ignoriert).

Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

Für Masochisten empfehle ich das Standard-Forum, dabei fällt mir immer diese Szene ein:

https://www.youtube.com/watch?v=DrA9dFm3Hj4

links ist wo der daumen rechts ist

24. November 2021 07:35

Gehirnwäsche 2 / totalitäre Sprache

 

Aktuelle Beispiele via Staatsfunk ORF:

https://tv.orf.at/program/orf1/talk166.html

Also die Verknüpfung/Instrumentalisierung des Narrativs vom Überleben. Genieren sollten sich die Programm-Macher.

Den H-Komplex sehe ich im Übrigen genauso wie ML vs. @Niekisch (damit hier keine Mißverständnisse entstehen). Und gerade weil ich mich in jungen Jahren diesem Komplex aus eher linker Perspektive (Fischers „Schwarze Reihe“ usw.) genähert habe, habe ich heute ein unverkrampftes Verhältnis zu unserer Vergangenheit und deswegen auch einen unbefangenen Umgang mit meiner Großelterngeneration. Das schließt Empathie für die Wehrmachtsangehörigen einerseits und die zivilen Opfer von Krieg und Vertreibung andererseits ein. Und dann staune ich auch z.B. bei der Wiederlektüre von Masers „Nürnberg“, wie wenig „revisionistisch“ dieses Buch eigentlich ist.

Und genau aus diesem Grund sehe ich auch die totalitären Einfärbungen im heutigen Sprachgebrauch (wenn sprachliche Brandschutzmauern fallen), die „Maßnahmen“ zuerst denkbar und dann umsetzbar machen.

Letzter Schwenker (da Jägers Heidegger-Buch zu Recht gelobt wurde): irgendeinen Grund muß es ja gehabt haben, daß Rene Char und Paul Celan nach Todtnauberg gepilgert sind…

links ist wo der daumen rechts ist

24. November 2021 07:54

Gehirnwäsche 3 / Sozialisation

 

Aber weiter im Text. Nächstes Beispiel:

https://tv.orf.at/program/orf2/amschaupla172.html

Um Gottes Willen, diese „Guru“-Branche (ohne Abwertungen geht es nicht) macht zwo Mrd. Umsatz! Big Pharma lacht darüber. Aber die „Bitteren Pillen“ oder „Neunmal teurer als Gold“ stehen halt nicht mehr in den Bücherregalen.

Auch hier: Linke Sozialisation („Rowohlt aktuell“ aus den 70ern) schadet nicht. Maschke hat dazu genug geschrieben.

Übrigens sah ich auf der Demo auch eine Fahne der „Kritischen Linken“ (ein Flugblatt war mir zuvor in die Hände gefallen). Die gelten ja für die Hardcore-Antifa als linke Nazis; aus diesem Grund gibt es Lippenbekenntnisse a’la Sellner=Küssel. Geschenkt. Linke und rechte Lebenslügen ähneln sich halt oft: was den einen die Angst vor dem Neofaschismus (die Neoliberalen lächeln), ist den anderen der Untergang des christlichen Abendlandes (als hätte Spengler nie eine Zeile geschrieben). Es zählt allein der anti-globalistische Impuls. Und wer weiß, welche erstaunliche Allianzen sich noch ergeben werden…

Franz Bettinger

24. November 2021 08:04

@Gustav (17:11 gegen Imagine): Endlich sieht’s und sagt’s mal jemand.

@Warum ist den Gangstern die formal freiwillige Impfung so wichtig? A: Solange ein Mensch etwas freiwillig tut, trägt er die Verantwortung selbst. Den Tyrannen geht es darum, haftungsfrei (=Plan B, wenn A scheitert) so viele Menschen wie möglich in die Spritze laufen zu lassen.  

tearjerker

24. November 2021 08:47

Eichelburg lag mit seinem Systemabbruch-Gerede inmer richtig, aber anders als er dachte.

Gustav

24. November 2021 09:19

@ Imagine

"Was ist gegen ein System inhaltlich einzuwenden, durch welches prosoziales Verhalten erfasst und belohnt wird und anti-soziales Verhalten negativ sanktioniert wird?"

„Wer Lust hat, über Sklaven zu herrschen, ist selbst ein entlaufener Sklave. Frei ist, wem Freie willig folgen und wer Freien willig dient.“ (Walther Rathenau)

Laurenz

24. November 2021 09:37

@Imagine L.

"Impfung schützt Risikogruppen"

Bin mit Ihrer sprunghaften, nicht eindeutigen Antwort nicht zufrieden. Da aktuelle Durchschnittsalter der Grippe-/Corona-Toten liegt bei 84. Da ist bereits jeder 2 dieser Generation tot. Und natürlich sterben nur/auch diejenigen, welche noch leben. Da die Sterberate/-quote nur lapidar schwankt, müssen zwangsläufig bei mehr als 30k Grippetoten im Jahr andere Krankheiten besiegt worden sein oder die Statistik ist gefälscht. Weder die Maßnahmen, noch die Impfung hat irgendeinen Einfluß auf das Sterbegeschehen, weil diejenigen Impftoten, die @Lotta Vorbeck in Britannien gepostet hat, eben quasi ein Jahr oder wenig mehr früher sterben als es von ihrem Schicksal geplant war. Wer schwach ist, stirbt eben an irgendwas. Und Ihre Argumentation, daß Geimpfte wieder am Leben teilnehmen dürfen, bedeutet, wir könnten auch mit Kokain impfen, Hauptsache, die Menschen dürfen wieder am Leben teilnehmen, ist also, mit Verlaub, Schwachsinn. Sonst finde ich Ihre Beiträge diesbezüglich gut.

Charles Makumbi

24. November 2021 09:56

Eine sehr lesenswerte Betrachtung der Lage, sehr geehrter Herr Lichtmesz, intellektuell wie sprachlich. Dankeschön.

Würde gerne diesen musikalischen Kommentar ergänzen. Er ist eher als Beitrag zur eigenen seelischen Prophylaxe gedacht.

Wolf Biermann - Du, lass dich nicht verhärten, in dieser harten Zeit - YouTube

 

Laurenz

24. November 2021 10:02

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/opioid-krise-bei-walmart-cvs-und-walgreens-jury-in-ohio-spricht-us-apotheken-mitschuld-zu-a-e655762a-4cec-4023-89c9-7a76a46b84bb

Geht doch. Geht auch bei Impfstoffproduzenten.

Bones

24. November 2021 10:15

Falls in Deutschland die Impfpflicht kommen sollte (bereichsspezifisch oder allgemein) und ein davon Betroffener sich gerichtlich zur Wehr setzen möchte, möge er mich gerne kontaktieren. Ich will doch annehmen, daß der Antaios-Verlag den Kontakt vermitteln würde?

Als ehemaliger Verwaltungsrichter schreibe ich gerne kurzfristig eine qualifizierte Antragschrift an das zuständige Verwaltungsgericht. Ohne Honorar (geschäftsmäßig dürfen das nur Rechtsanwälte und vergleichbare Berufsvertreter), der Antragsteller müßte nur die Gerichtsgebühren tragen: in der ersten Instanz ein paar hundert Euro, die er im Falle des Obsiegens von der Gegenseite zurückbekommt.

 

Gustav

24. November 2021 10:28

Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit auf einen ungeheuerlichen Vorgang lenken, der sich Freitag Nacht in Rotterdam zugetragen hat und bei den MSM-Presstituierten allenfalls Randnotiz mit eingebauter Schuldumkehr war.

Der neue Faschismus läßt nun seine Maske entgültig fallen. Man nehme ein Menetekel zur Kenntnis: In Rotterdam gab es — selbst laut den MSM-Presstituierten — gezielt "Feuer frei" auf "Anti-Corona-Hooligans", die sich gegen den staatlichen C-Terror auflehnten. Die "bedauernswerten" Polizisten mußten, eingekesselt und in allerhöchster Not, "gezielte Schüsse" abgeben, wie in den Aftermedien unter Berufung auf Polizeisprecher verkündet wird.

Im verlinkten Video sehen wir diese "Einkesselung" und die "höchste Not" sehr eindrucksvoll:

https://videopress.com/embed/SymHRVgs?hd=1&cover=1&loop=0&autoPlay=0&permalink=1

Der Mann wurde abgeknallt wie ein Hund. Auf Distanz. Ohne Grund. Anscheinend hat der Staats-pistolero schon vorher mit der Waffe wild herumgeballert, die Frau im Vordergrund hat die Arme erhoben. Berichte über einen Erschossenen werden dementiert. Klar doch. Wie bei den Impftoten. Was nicht sein darf...

Mboko Lumumbe

24. November 2021 10:54

Hallo Zusammen,

heute möchte ich als totgeweihtgeglaubter Geimpfter einfach wieder mal ein Lebenszeichen geben.

Um Ihnen allen ein Beispiel zu geben, wie man Menschen erreichen und vielleicht sogar überzeugen kann, möchte ich Ihnen den Link zu einem 20-min Video hierlassen. Es ist von einem ehemaligen Chefarzt im Ruhestand, der seinen Standpunkt darstellt und begründet, wie er die Lage sieht und warum er sich nicht gegen Corona impfen lässt, obwohl er zeitlebens Impfbefürworter und ansonsten vielfach geimpft ist.

https://www.youtube.com/watch?v=466eQ2kkQKk

Quid agis, prudenter agas, et respice finem.

deutscheridentitaerer

24. November 2021 11:03

@Bones

Man sollte natürlich auf jedenfall sämtliche rechtlichen Mittel ausschöpfen. Versprechen tue ich mir davon aber nichts; am hiesigen Verwaltugnsgericht grassiert der Coronawahn mit am stärksten.

Der Gehenkte

24. November 2021 11:14

@ Charles Makumbi

Biermann ist ein schönes Beispiel dafür, wie die Winde sich drehen können:

Sie sind Schweinehunde , Impfgegner sind Staatsfeinde etc.

Wie kann ich heute in diesem wiedervereinigten Deutschland leben mit all den fatalen Unglücksidioten? Sie verachten Demokratie im Namen der Demokratie, die Freiheit im Namen der Freiheit. Und ihr Maulheldentum kostet sie in der Freiheit überhaupt nichts. Die diffamieren Deutschland als eine Merkel-Diktatur! Und schimpfen uns eine „DDR2.0“ mit dem Meinungsmonopol einer Lügenpresse. Das macht mich kaputt! Ich krepier' an diesen Kanaillen. (…) Sie sind klügelnde Klugscheißer, die unsere Demokratie im wiedervereinigten Vaterland jetzt eine Diktatur nennen. (…) (Sie) sind junge Esel oder alte Schweinehunde.

Wolf Biermann in Die Welt vom 7. November 2021

Niekisch

24. November 2021 11:25

"Da Sie das nicht erkennen, sind Sie verloren. Da nutzen Ihnen die Geistesblitze von früher leider auch nichts mehr. - Wir anderen? Sind vielleicht auch verloren. Aber wir ergeben uns nicht, fügen uns nicht dem uns von der Hölle bestimmten Schicksal, kämpfen wenigstens noch."

@ Franz Bettinger 24.11. 00:37: Seit September 1965 - mit 16 - äußere ich mich öffentlich unter hohem Risiko gegen NWO und Geschichtslügen. Was wollen Sie also, werter Herr Ruhestandskollege? 

Zu Corona äußere ich mich hier nicht mehr, um nicht Unkameradschaftlichkeit mit ebensolcher zu begegnen. 

Und jetzzt begebe ich mich wieder an die HKL.

 

URN

24. November 2021 11:49

Eine letzte Bitte hätte ich noch: keine Beiträge/Links zu oder vom Biermann Wolferl schreiben/freischalten. Blöde gibt's doch schon genug....

Maiordomus

24. November 2021 11:54

@¦Imagine. Melden Sie sich hier bitte nicht ab. Ihre Wortmeldungen haben bei den vorhandenen "Volltreffern" indes etwas Aphoristisches, die Systematik Ihrer Fortsetzungswortmeldungen überzeugt etwas weniger. Nehme indes an, dass Sie Akademiker, vermutlich Akademikerin sind. Wäre noch spannend zu vernehmen, auf welchem Gebiet Sie eine oder mehrere konsistente wissenschaftliche Arbeit geleistet haben. Sollte dies nicht der Fall sein, würde ich Ihnen allenfalls durchaus Leistungen auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Essays zutrauen, ganz sicher bin ich mir da aber ebenfalls nicht. Würde SiN indes ein Büchlein mit zitierbaren Sätzen aus den hier geführten Debatten herausgeben, wären Sie wohl mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit dabei.  

Gustav

24. November 2021 12:54

Wolf Biermann

Dem alten Gockel hat man wohl erfolgreich eine Heidenangst vor der Notschlachtung eingejagt, sodaß er jetzt in Panik wild um sich kräht.

Da ist dem Maulhelden dann doch das eigene kleine Leben wichtiger, als die Freiheit. Den hätte der Erich lieber nach Sibirien schicken sollen....

Simplicius Teutsch

24. November 2021 14:52

@ Imagine, 24. November 2021 00:58: „Positiv an der Impfung war, dass die Geimpften nicht weiter zu Hause eingesperrt waren und am Leben teilnehmen konnten.“

Da haben Sie recht. Das ist auch eine Überlegung für mich persönlich. Aber vorher will ich die Corona-Panik-Prognose von Gesundheitsminister Jens Spahn überprüfen: "Wahrscheinlich wird am Ende des Winters so ziemlich jeder in Deutschland geimpft, genesen oder gestorben sein."

Das hieße ja eigentlich, dass ich um das Corona-Impfen herumkäme, denn ich wäre dann entweder genesen oder gestorben. Die Impfpflicht wäre dann wohl obsolet.

Christian

24. November 2021 14:55

@ Franz Bettinger
Da haben Sie meine Auffassung der Situation völlig falsch eingeschätzt. Schade um die vielen Worte, aber vielleicht tippen Sie gerne ;-)

PS Ich habe schon im März 2020 versucht Leuten die Absurdität der ungesunden Konformitätsmasken (bevor die bei uns eingeführt wurden) und der Lockdowns klarzumachen -- irgendwann kam dann die Warnung vor der sich abzeichnenden Pharmadiktatur (es ist keine "Gesundheitsdiktatur") hinzu.

Imagine

24. November 2021 15:03

@Lotta Vorbeck
@ Laurenz

Beim Impfen mit gentechnischen Impfstoffen gibt es offensichtlich gegenläufige Tendenzen:

1. Die Impfung scheint vor Infektionsletalität zu schützen . Darauf weisen die empirischen Daten in GB hin.

2. Bei den gentechnischen Impfungen gibt es jedoch eine (zu) hohe Impfletalität, auch bei jungen und gesunden Menschen, aber vor allen bei alten und kranken Menschen.
Über die Impfsterblichkeit gibt es nur Schätzungen, weil sie von der Impfmafia und ihren Komplizen in Politik und Staat vertuscht wird. Notwendige Obduktionen werden nicht durchgeführt, Obduktionsergebnisse nicht veröffentlicht.

Nehmen wir an, die Impfletalität liegt bei gesunden, jungen Menschen bei 3 auf 100.000. Vielleicht ist es mehr. Wir wissen es nicht. Das fällt im Alltag überhaupt nicht auf. Aber insgesamt macht dies in der BRD mehrere tausend gesunde, junge Menschen, die als Kollateralschäden des Impfgeschäfts sterben. Die Impfsterblichkeit bei alten Menschen ist wesentlich höher. Wie hoch, wissen wir nicht. Vielleicht um den Faktor 1.000.
Siehe W. Wodarg (www.wodarg.com) „Alarmierende Daten aus deutschen Notaufnahmen“ sowie Video (https://tinyurl.com/vt6hma6w).

Imagine

24. November 2021 15:05

2/2

3. Die gentechnischen Impfstoffe schützen – wenn überhaupt – nur einen kurzen Zeitraum vor Re-Infektion.
Viele der Geimpften sind infektiös. Bei den Genesenen wissen wir nichts über den Impfstatus. Ein positiver PCR-Test beweist nicht, dass danach Immunität erworben wird. „2 G“ ist Nonsens.
Gegenwärtig gibt es mehr Infizierte als vor einem Jahr, als noch keine Impfung gab.

Das Hauptproblem bei den gentechnischen Impfstoffen ist nicht die zu geringe Wirksamkeit bzw. Wirksamkeitsdauer, sondern es sind die Impfschäden und Impftoten.

Insofern ist es völlig falsch, die konventionellen chinesischen Impfstoffe hinsichtlich Gefährlichkeit mit den gentechnischen gleichzusetzen.

Logischerweise macht die Impfmafia diese Impfstoffe schlecht.

Unsere konventionellen Grippeimpfstoffe hatten nicht diese Impfschäden und Todesfälle.

Simplicius Teutsch

24. November 2021 15:19

Was ich überhaupt nicht verstehe, ist das von der polit-medialen Corona-Despotie erfolgreich aufgestellte Narrativ, dass die Ungeimpften die „Treiber der Corona-Pandemie“ seien. Stichwort: „Pandemie der Ungeimpften“.

Meine persönlichen Erfahrungen aus dem vergangenen Sommer 2021 bis jetzt in den Herbst hinein sind die, dass Ungeimpfte sich weitgehend zurückgezogen haben aus dem gesellschaftlichen Leben. Sie können gar nicht die Treiber sein. Sie waren nicht auf den 2G-Parties oder Zuschauer in den Fußballstadien! (Was ich denen aber von Herzen gönne.)

Auch wenn man als Ungeimpfter an einer Geburtstags- oder Firmenfeier im Restaurant (stets unter Auflagen) teilnehmen wollte, dann musste man sich vorher ja eh mit einem Test auf „negativ“ zertifizieren lassen. Anders als die Geimpften. Wissen das die Geimpften nicht mehr?

Beispiel: Bundesligafußballer J. Kimmich, der öffentlich massiv an den Pranger der Ungeimpften gestellt wird. Kimmich wurde vermutlich vor jedem Training und Spiel, also nahezu täglich, auf Corona getestet. Ein gesunder junger Mann. Der war und ist doch ein viel geringerer Corona-Gefährder der Gesundheit Anderer als jeder Geimpfte!

Und im Übrigen, als es noch gar keine Geimpften im letzten Jahr 2020 gab, also nur Ungeimpfte, da waren vergleichsweise die „Inzidenzzahlen“, die jetzt ständig noch weiter explodiert sind, nicht halb so hoch. 

micfra

24. November 2021 22:17

Ich teile Ihre Wahrnehmung, Herr Lichtmesz. Leider!

pantau

25. November 2021 00:39

Lieber Herr Lichtmesz, "Ivermectin" steht im Grunde für den neuralgischen Punkt in diesem totalitären Theater, denn mit wirksamer medizinischer Frühbehandlung keine einzige Notzulassung der mrna-Präparate UND keine Lockdowninterventionen. Cochrane Collaboration hat zwar Ivermectin abgefertigt, soweit ich das mitbekommen habe, aber laut dem Blog "Science Files", der sehr detailliert Studien bespricht, ist Ivermectin in Kombination mit anderen konventionellen Präparaten im Rahmen eines Behandlungsplanes, wie ihn etwa Dr. Peter McCullough praktiziert, sehr erfolgreich. Die Vorträge von McCullough sind sehr sehenswert und gleichermaßen wissenschaftlich fundiert wie apokalyptisch. Das ist ja leider so, daß in apokalyptischen Zeiten ein sachlicher Blick eben Apokalyptisches offenbart.

Das zweitspannendste Thema ist für mich die Frage der Impfnebenwirkungen und ihre systematische Nichterfassung, die bis zur Erfassungsverhinderung geht. Jüngst ist auf eine positive Korrelation von Übersterblichkeit u. Impfrate hingewiesen worden. Mit Aufklärung ist da sicher nicht zu rechnen. 

 

Imagine

25. November 2021 00:44

@Simplicius Teutsch  24. November 2021 14:52
„Aber vorher will ich die Corona-Panik-Prognose von Gesundheitsminister Jens Spahn überprüfen: "Wahrscheinlich wird am Ende des Winters so ziemlich jeder in Deutschland geimpft, genesen oder gestorben sein."Das hieße ja eigentlich, dass ich um das Corona-Impfen herumkäme, denn ich wäre dann entweder genesen oder gestorben. Die Impfpflicht wäre dann wohl obsolet.“

Etwas Ähnliches sagen Virologen wie Drosten oder andere Mediziner.

Vollidioten und Psychopathen in Politik und Medien plappern dies hirnlos nach, ohne zu begreifen, was damit gemeint ist.

Im Frühjahr werden fast alle geimpft sein oder durch Infektion natürliche Immunität erworben haben oder gestorben sein, und zwar in der Mehrzahl durch natürlichen Tod, zum Teil durch die Impfungen und in geringerer Zahl durch Covid-19 oder eben aus anderer Ursache.

Jeder wird mit dem Corona-Virus in Kontakt gekommen sein, weil es ubiquitär verbreitet ist, wie die jene anderen Viren, die zu unserer Lebensumwelt gehören.

Aber weil wir von Verbrechern, Vollidioten und Psychopathen beherrscht werden, werden – wie es aussieht - Sie und ich nicht um die Zwangsimpfung herumkommen.

Lotta Vorbeck

25. November 2021 02:58

@Simplicius Teutsch - 24. November 2021 - 03:19 PM

"Beispiel: Bundesligafußballer J. Kimmich ..."

... wird demnächst in den Adelsstand der Zeh-Genesenen aufgenommen und ist somit - gemäß der aktuellen BRD-Zeh-Ständeordnung - was die dem Kimmich aufgenötigte Schlumpferei angeht, für ein paar Monate lang erstmal aus dem Schneider.

Ein Fremder aus Elea

25. November 2021 09:45

Ich habe noch nirgendwo die Frage gehört und auch selber noch nicht zum besten gegeben, weil sie mir immer zu banal war, aber jetzt ergreife ich die Gelegenheit: Warum um Gottes Willen sollten Menschen nicht darauf warten dürfen, Covid zu kriegen? Wie kann es angehen, daß die Glücklichen, welche es, wie ich, schon hatten, jetzt eine funktionierende Immunabwehr haben, aber die Unglücklichen, welche es bisher noch nicht hatten, nicht die Chance bekommen, eine aufzubauen, sondern dazu gezwungen werden, sich impfen zu lassen und damit ihr Immunsystem sozusagen auf eine falsche Fährte zu lenken?

Siehe http://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.24.21262415v1.full.pdf

Auch sieht es nicht so aus, daß die Impfung überhaupt wirkt, jedenfalls nicht in Norwegen, Finnland, Estland, Lettland und Litauen, jetzt schon mehr oder weniger so viele Tote wie zu den schlimmsten Zeiten im letzten Winter (nicht mehr ganz aktuell, aber nur ein Klick: The shape of things to come?)

Trotz alledem, ich meine den grassierenden Irrsinn, bin ich nicht wirklich beunruhigt. Ich hätte es Scholz und Co. nicht zugetraut, ich gehe davon aus, daß alleine in Deutschland wohl 10000 Menschen zusätzlich sterben werden, und doch... ich fühle mich... gefaßt.

Imagine

25. November 2021 10:08

@Lotta Vorbeck 25. November 2021 02:58
"Beispiel: Bundesligafußballer J. Kimmich ..."
... wird demnächst in den Adelsstand der Zeh-Genesenen aufgenommen und ist somit - gemäß der aktuellen BRD-Zeh-Ständeordnung - was die dem Kimmich aufgenötigte Schlumpferei angeht, für ein paar Monate lang erstmal aus dem Schneider.

Der PCR-Test kann nicht zwischen aktiven und deaktivierten Viren bzw. ganzen Viren oder Virenfragmenten differenzieren.

Nehmen wir hypothetisch an, jemand gurgelt vor einem PCR-Test mit Coronavirus-Fragmenten. Die kann jedes molekularbiologische Labor herstellen, das seine PCR-Tests selbst herstellt.

Die Kenntnisse dafür erwirbt man vermutlich bereits im zweiten Studienjahr des Studiums der Molekularbiologie.

Gegurgelt, positiv getestet und dann mit staatlichem Zertifikat als „Genesener“ anerkannt und in den „C-Adelsstand“ erhoben.

Laurenz

25. November 2021 10:44

@Imagine

"Sie und ich nicht um die Zwangsimpfung herumkommen."

Wie sollte die durchgesetzt werden?

Schaffen Sie Ihren Besitzstand ab.

Phil

25. November 2021 11:20

Warum halten die Herrschenden es nicht aus, dass es "Ungeimpfte" gibt?

3G: gefügig, gleichgeschaltet, gehirngewaschen

Christian

25. November 2021 11:33

@Ein Fremder aus Elea
Es geht den kriminellen Strippenziehern darum, jeden in ihrem Einflußbereich auf die Impf-Schiene  zu zwingen -- der Genesen-Status gilt nur zeitlich begrenzt -- ebenso wie der Geimpft-Status. Sollte es dem Verbrechertum tatsächlich gelingen allen Untertanen gegen ihren Willen die Spritze aufzuzwingen, gilt halt in Zukunft nicht mehr die Medienparole "Die Ungeimpften sind Schuld" sondern "Die Ungeboosterten sind Schuld" [vielleicht auch die "Klima-Leugner"]. Der Irrsinn wird weitergehen, bis sich genügend dem Irrsinn verweigern.
PS Die völlig idiotische Aussage, daß nach dem Winter jeder "geimpft, genesen oder gestorben" sein wird, ist bis dahin ebenso vergessen, wie der sonstige Irrsinn, den diese Gestalten von sich geben -- und man wird wohl kaum als ungespritzter, freier Lebender dann den Genesen-Status beanspruchen dürfen -- was ja die logische Konsequenz der Aussage wäre.

Für diesen Beitrag ist die Diskussion geschlossen.