bpb

1913 – das umstrittenen Friedensjahr

„Wer von 1813 schweigt, soll nicht von 1913 reden.“ – Das wäre die logische Konsequenz einer geschichtsvergessenen Gegenwart, die 1945 aus dem Nichts entstand und ihre erste Bewährungsprobe im Berner Fußballstadion erlebte. Und doch scheint 1913 in aller Munde zu sein. Mehr

Erik Lehnert

„Skandal“ und Skandal bei der Bundeszentrale

Pünktlich zum Jubiläum der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) gibt es doch noch so etwas wie einen „Skandal“. Jedenfalls dann, wenn man der Jungen Welt und dem Neuen Deutschland glauben darf. Da geht es um ein Aufklärungsvideo der BpB, das einige Monate das übliche Nischendasein führte und kurz nachdem es an die Öffentlichkeit gezerrt wurde, […] Mehr

Erik Lehnert

Neue Studien und freie Plätze beim Berliner Kolleg

Am gestrigen Sonntag fand, fast unbeachtet, ein denkwürdiges Jubiläum statt: Die Bundeszentrale für politische Bildung wurde 60 Jahre alt und feierte sich auf zeitgemäße Art selbst: Der Präsident der BpB, Thomas Krüger, rief dazu auf, daß alle per Video über ihr „erstes Mal“ mit der Bundeszentrale berichten sollten. Nur eine bescheidene Reihe von Jubelpersern fühlte sich […] Mehr

Erik Lehnert

Frauen, die kein Bier trinken

habens nicht leicht, politisch Fuß zu fassen. Warum? Weil Biertrinken und das Sich-Einfügen in die entsprechenden Versammlungsrituale Voraussetzung sei, um an wichtigen innerparteilichen Entscheidungen beteiligt zu werden. Wie fies eigentlich! Mehr

Ellen Kositza

Der Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung (Bpb)

ist dieses Jahr im Grunde ganz in Ordnung. Natürlich pflegen unsere generell partnerarbeitsgeplagten Töchter angesichts der geforderten Teamarbeit einmal mehr das bekannte Ernst-Jünger-Zitat hervorzukramen: „Man kann sich heute nicht in Gesellschaft um Deutschland bemühen; man muß es einsam tun…“ Aber gut: Der ideologische Teamarbeitswahn ist ein anderes Thema. Mehr

Ellen Kositza