Das Heerlager der Heiligen

Erinnerungen an Jean Raspail (1925–2020)

Kubit­schek hat in sei­nem Nach­ruf auf Jean Ras­pail erzählt, wie er eine sei­ner Töch­ter nach Paris ent­sand­te, um ein sel­te­nes Buch in Emp­fang zu nehmen: Mehr

Martin Lichtmesz / 34 Kommentare

Das unsichtbare Böse

PDF der Druck­fas­sung aus Sezes­si­on 92/Oktober 2019 Mehr

Caroline Sommerfeld

“Das Heerlager der Heiligen” in Recklinghausen

Am Mon­tag sah ich in Reck­ling­hau­sen die Büh­nen­in­ter­pre­ta­ti­on von Ras­pails “Heer­la­ger der Hei­li­gen” unter der Regie von Her­mann Schmidt-Rahmer.  Mehr

Martin Lichtmesz / 69 Kommentare

Guerilla. Wenn Paris kollabiert.

Kon­rad Mark­ward Weiß im Gespräch mit Lau­rent Obertone PDF der Druck­fas­sung aus Sezes­si­on 89/April 2019 Mehr

Gastbeitrag

Ein bißchen Werbung (1): RAF, Patrioten, Mittelmeer

1. Manch­mal ist mir Ellen Kositza unheim­lich. Ihre Video-Rezen­sio­nen dreht sie intui­tiv. Bei der Neu­es­ten hat sie sich verwandelt: Mehr

Götz Kubitschek / 26 Kommentare

Vormerken: Antaios und Sezession auf der Frankfurter Buchmesse

Eine ers­ter lei­ser Ruf genügt, und die Hun­de schla­gen an: Ja, Antai­os und Sezes­si­on wer­den auf der dies­jäh­ri­gen Buch­mes­se in Frank­furt prä­sent sein. Mehr

Götz Kubitschek / 12 Kommentare

14. Staatspolitischer Salon – Martin Lichtmesz liest Raspail!

Auch wenn der IV. Staats­po­li­ti­sche Kon­greß bereits in Sicht­wei­te ist und nach wie vor Anmel­dun­gen ein­tref­fen, so geht es mit den Staats­po­li­ti­schen Salons natür­lich naht­los wei­ter! Und zwar schon in der kom­men­den Woche: Am 8. Juni wird eigens das »Sturm­ge­schütz der rech­ten Kul­tur­kri­tik« Mar­tin Licht­mesz aus Wien ein­ge­flo­gen. Das Pro­gramm ist viel­ver­spre­chend und hält ein Schman­kerl bereit: Mehr

Nils Wegner

Raspails Figuren in der Bundesrepublik von heute

Es ist zwar ganz und gar nicht tröst­lich – aber Das Heer­la­ger der Hei­li­gen hät­te, rück­bli­ckend betrach­tet, zu kei­nem bes­se­ren Zeit­punkt auf den Markt kom­men kön­nen. Die von Jean Ras­pail beschrie­be­nen dys­to­pi­schen Zustän­de sind jetzt ganz kon­kret um uns, und jeden Tag kom­men neue unheim­li­che Par­al­le­len hinzu. Mehr

Nils Wegner / 58 Kommentare