Geschichte

1813 – das umgedeutete Schicksalsjahr

Wer sich dar­über wun­dert, daß das offi­zi­el­le Deutsch­land den Ereig­nis­sen, die vor 200 Jah­ren als Befrei­ungs­krie­ge ein neu­es Kapi­tel der deut­schen Geschich­te ein­läu­te­ten, kei­ne Auf­merk­sam­keit schenkt (weder als Gedenk­stun­de, ‑mün­ze, ‑brief­mar­ke oder sonst­was), der soll­te sich die weni­gen Ver­lau­ba­run­gen der Pres­se aus die­sem Anlaß anschauen. Mehr

Erik Lehnert

22. Berliner Kolleg “Mut zur Geschichte: 1813–1913-2013”

Das Jahr 2013 läßt unse­ren Blick in eine Ver­gan­gen­heit wan­dern, die zwei­hun­dert Jah­re zurück­liegt. 1813 war ein­mal ein gro­ßes Datum unse­rer Geschich­te. Es wirk­te elek­tri­sie­rend auf Genera­tio­nen von Deut­schen, die noch wuß­ten, wel­che Bedeu­tung die fran­zö­si­sche Beset­zung und der fol­gen­de Befrei­ungs­kampf gehabt hat­ten: nicht nur mili­tä­risch und poli­tisch, son­dern auch geis­tig und weltanschaulich. Mehr

Erik Lehnert

Deutscher Jude

pdf der Druck­fas­sung aus Sezes­si­on 32 / Okto­ber 2009 Unter der Über­schrift »Gespräch « schil­dert Ernst von Salo­mon in sei­nem Best­sel­ler Die Geäch­te­ten die Über­le­gun­gen, die zur Ermor­dung Walt­her Rathen­aus führ­ten. Die jun­gen Män­ner, alle­samt mit Frei­korp­ser­fah­rung, lit­ten an der Situa­ti­on ihres Vater­lan­des, das durch den ver­lo­re­nen Krieg und den Ver­sail­ler Ver­trag am Boden war, und […] Mehr

Erik Lehnert

Hitler sagen verboten

Geschichts­po­li­tik ist kein aka­de­mi­sches Metier. Sie wird „auf der Stra­ße” ver­han­delt und ein­ge­pflanzt. Nein, ein­pflan­zen ist falsch: Spre­chen wir bes­ser vom Umtop­fen. „Stra­ße” heißt kon­kret und heu­te: Grund­schu­le und Supermarkt. Mehr

Ellen Kositza

Preußen – Religion und Poesie

pdf der Druckfassung aus Sezession 17/April 2007 Nachdem die Tränen wieder getrocknet sind, die anläßlich des ... Mehr

Erik Lehnert