Holocaust

Darf man es eigentlich der sogenannten Holocaust-Industrie

(Norman G. Finkelstein) zurechnen, wenn man nach dem Buch von Robert Sommer über Zwangsarbeit in KZ-Bordellen sucht und bei bücher.de unter verwandten Artikeln ( sprich: „Andere Kunden interessierten sich für:“) Sexliteratur angeboten bekommt? Mehr

Ellen Kositza

Der absolut Böse: Ahmadinedschad

Morgen soll die iranische Regierung vor den fünf Uno-Vetomächten sowie Deutschland Rede und Antwort zu seinem Atomprogramm stehen. Die diesbezüglichen Schlagzeilen der Freitagsmeldungen sind jetzt schon ins Grobe geschrieben – soviel ist klar. Mehr

Ellen Kositza

Holocaust-Sex

nennt man auf Spiegel-online die Liebesszenen im gerade angelaufenen und bereits oscarprämierten Kinofilm Der Vorleser. Auch andere Großfeuilletonisten haben nicht mit Häme gespart. Alles in allem rangieren die Kritiken zwischen „sehr gut“ und „sehr schlecht“, es dürften gewisse ideologische Probleme sein, die die Spötter hier verhandeln. Mehr

Ellen Kositza

Vaterlose Gesellen – das Beispiel Ludin

pdf der Druckfassung aus Sezession 21/Dezember 2007 Ludin? Wir (wenigstens die Internet-Suchmaschine google tut dies) assoziieren zuvörderst den Vornamen Fereshta: So heißt die „deutsche“ Lehrerin aus Afghanistan, die den Kopftuchstreit auslöste, einen Justizfall, in dem Frau Ludin ihren betuchten Kopf letztlich nicht durchsetzen konnte. Dann: Ludin, der Zweite (nach google-Hierarchie), wieder eine „Haupt“-sache, wieder justitiabel: […] Mehr

Ellen Kositza