Piusbruderschaft

Wiener Widerstandswochenende

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de bot mir mei­ne Wahl­hei­mat Wien in fuß­läu­fi­ger Ent­fer­nung drei letz­te For­men des Widerstands. Mehr

Caroline Sommerfeld / 36 Kommentare

Husch Josten: Land sehen – eine Rezension

Lite­ra­tur­pro­fes­sor Horand Roth wird näch­tens ange­ru­fen – von sei­nem Onkel Georg, von dem er seit Jahr­zehn­ten nichts gehört hat. Mehr

Ellen Kositza

Ingo Langner/Franz Schmidberger: Gott, Kirche, Welt und des Teufels Anteil

von Wer­ner Olles – „Die Glo­cken läu­te­ten zur Sonn­tags­mes­se. Die Land­pfar­rer hiel­ten ihren Schäf­chen flam­men­de Reden von der Kan­zel herunter. Mehr

Gastbeitrag / 15 Kommentare

»Widerstand ist, wenn ich dafür sorge, daß…« – Sezession 70!

Als mit “Wider­stand” das The­ma der 16. Win­ter­aka­de­mie des IfS bekannt­ge­ge­ben wur­de, sorg­te das für vie­le hoch­ge­zo­ge­ne Augen­brau­en. Nun, es gab in Schnell­ro­da kei­ne Sitz­blo­cka­de-Übun­gen; die blei­ben wei­ter­hin dem einen oder ande­ren AStA über­las­sen. Tie­fer­ge­hen­de Über­le­gun­gen zu Sinn und Form des Wider­stands ver­sam­melt nun die 70. Sezes­si­on im ent­spre­chen­den The­men­heft. Mag das Titel­bild auch eini­ge […] Mehr

Nils Wegner / 28 Kommentare

»Die Heilige Messe ist nicht verhandelbar«

pdf der Druckfassung aus Sezession 54 / Juni 2013 Ein Gespräch mit Pater Michael Weigl (Piusbruderschaft) Die ... Mehr

Ellen Kositza

Die Hausfrau

steht mal wie­der auf dem Schlauch und faßt sich ans von der All­tags­ar­beit schmer­zen­de Kreuz: Wie, bit­te, soll sie das auf die Rei­he krie­gen? Schon die Pius-Bru­der­schafts-Sache war ihr ein Rät­sel: Da gings doch gar nicht um eine Ernen­nung, Wei­hung, Beför­de­rung oder die Bekräf­ti­gung einer welt­li­chen Stel­lungs­nah­me, son­dern um die Auf­he­bung der Exkom­mu­ni­ka­ti­on, also um […] Mehr

Ellen Kositza

Mosebach im Spiegel

Der redak­tio­nel­le Bei­trag des aktu­el­len Spie­gel zum The­ma “Der Papst und die Pius­brü­der” ist so wie man es von die­sem Organ erwar­tet: höh­nisch, alar­mis­tisch, inves­ti­ga­tiv und um Wit­zig­keit bemüht. Dafür las­sen sich die 14 Fra­gen an Bischof Wil­liam­son und des­sen Ant­wor­ten im Wort­laut nach­le­sen. Der Spie­gel muß­te die Fra­gen nach Argen­ti­ni­en faxen, die Ant­wor­ten kamen per ePost. Mehr

Erik Lehnert