Autorenporträt

Wer war Rolf Peter Sieferle?

Seinen letzten Essay veröffentlichte Rolf Peter Sieferle im Winterheft 2015/16 der Tumult, wo er eine der wohl luzidesten Analysen zu dem »ganz Europa destabilisierenden Wahnsinn der Grenzöffnung« vorlegte. Mehr

Michael Wiesberg / 9 Kommentare

Autorenporträt Karl Jaspers

PDF der Druckausgabe aus Sezession 68 / Oktober 2015 Mehr

Erik Lehnert

Marquard, Mohler, Metapolitik, Masseneinwanderung – Sezession 67

Und dann war da dieser Anrufer, der Kubitschek sprechen wollte und schier nicht glauben konnte, daß der sich beim Zeitschriftenversand »selbst die Hände dreckig macht«: Pünktlich zum Monatsanfang sind in einem Kraftakt sämtliche Abonnenten beschickt worden. Die neue Ausgabe der Sezession ist da, kann hier bestellt werden und vereint als offenes Heft auf 62 Seiten […] Mehr

Nils Wegner / 6 Kommentare

Autorenporträt Friedrich Sieburg

PDF der Druckfassung aus Sezession 62 / Oktober 2014 Mehr

Ellen Kositza

Autorenporträt Max Weber

PDF der Druckfassung aus Sezession 60 / Juni 2014 Von Karl Jaspers stammt das Urteil, Max Weber sei der »größte Deutsche unseres Zeitalters« gewesen.  Mit Jacob Burckhardt kann man es dabei bewenden lassen, daß »Größe ist, was wir nicht sind«. Die Äußerung von Karl Jaspers ist aber insofern erstaunlich, als es sich bei Weber nicht um […] Mehr

Erik Lehnert

Autorenporträt Golo Mann

PDF der Druckfassung aus Sezession 59 / April 2014 Mehr

Erik Lehnert

80. Geburtstag von Günter Zehm

(Text aus dem Band Vordenker des Staatspolitischen Handbuchs, Schnellroda 2012.) Zehms Einfluß auf das konservative Denken läßt sich vor allem an seiner wöchentlichen Pankraz-Kolumne festmachen, die als die dauerhafteste Kolumne eines einzelnen Autors nach 1945 gelten kann. Mehr

Erik Lehnert

110. Geburtstag Gerhard Nebel

(Text aus dem Band Vordenker des Staatspolitischen Handbuchs, Schnellroda 2012.) Unmittelbar nach dem Kriegsende 1945, in den Jahren bis zur Gründung der Bundesrepublik, gehörte Gerhard Nebel zu den produktivsten und interessantesten Autoren, die nicht aus der Emigration zurückkehrten oder durch ihr Engagement im Dritten Reich diskreditiert waren, sondern erst jetzt an die Öffentlichkeit traten. Mehr

Erik Lehnert