Burschenschaft

Der Verrat der Intellektuellen und die Gegenuni

Der Ver­rat der Intel­lek­tu­el­len (»La tra­hi­son des clercs«) lau­tet der Titel einer Streit­schrift von Juli­en Ben­da, einem libe­ra­len fran­zö­si­schen Philosophen. Mehr

Martin Sellner / 119 Kommentare

Sezession 79 – das neue offene Heft!

Aus­ga­be 79 der Sezes­si­on wid­met sich als offe­nes Heft auf 74 Sei­ten wie­der­um einer Viel­zahl ver­schie­de­ner The­men. Aktu­el­les, Immer­gül­ti­ges und Jah­res­ta­ge wer­den glei­cher­ma­ßen berück­sich­tigt – hier ein Überblick! Mehr

Nils Wegner / 2 Kommentare

Widerständige Pflichttermine: Berlin, Bielefeld, Schnellroda

Die Zei­ten sind wild, und es sieht nicht nach bal­di­ger Ent­span­nung aus. Um so wich­ti­ger ist es, sich mit Gleich­ge­sinn­ten zusam­men­zu­fin­den, Kon­tak­te zu knüp­fen und Denk­an­stö­ße zu emp­fan­gen. In den nächs­ten Wochen gibt es dazu drei gute Gelegenheiten. Mehr

Nils Wegner

Von PEGIDA bis zur Innerlichkeit – 65. Sezession erschienen

Die zwei­te Sezes­si­on des 2015er Jahr­gangs ist ein offe­nes Heft und ver­eint eine gro­ße Band­brei­te an The­men. Hat­te Götz Kubit­schek im Edi­to­ri­al der vor­an­ge­gan­ge­nen Aus­ga­be noch die Eigen­dy­na­mik im Umfeld PEGI­DAs sowie die Wech­sel­wir­kung zwi­schen Demons­tra­ti­on (Akti­on) und Lek­tü­re (Theo­rie) beleuch­tet, so wid­met er sich nun dem gegen­sätz­li­chen Typus des Par­tei­tech­no­kra­ten – bei­spiel­haft am »Typ […] Mehr

Nils Wegner / 3 Kommentare

Aufklärung im “Fall” Norbert Weidner

Hys­te­rie in bur­schen­schaft­li­chen Krei­sen (und dar­über hin­aus): Es geht um einen Leser­brief, um eine (nie ver­schwie­ge­ne) Mit­glied­schaft und vor allem um poli­ti­sche Kor­rekt­heit. Es geht um Nor­bert Weid­ner, den Schrift­lei­ter der Bur­schen­schaft­li­chen Blät­ter, aber es ist vor allem ein Geran­gel hin­ter den Kulis­sen – um Macht und Ein­fluß in einem rund 10 000 Mit­glie­der zäh­len­den […] Mehr

Erik Lehnert / 62 Kommentare

Über Felix A.

Übers Wochen­en­de waren wir in einer ande­ren Welt. Zwar kam es uns vor, als sei­en wir mit einem gewöhn­li­chen Kraft­fahr­zeug unter­wegs gewe­sen, doch am Ende wars wohl eine Art Zeit­ma­schi­ne, die uns da als „Leih­wa­gen” ver­mie­tet wur­de. Geheim­tip, sowas! Was wir mit­brach­ten von die­sen zwei Tagen, ist ein Ur-Erleb­nis: sich selbst, hier­zu­lan­de gern in die […] Mehr

Ellen Kositza