Frank Lisson

Über die ethische Pflicht zur Fundamentalopposition

von Frank Lisson pdf der Druckfassung aus Sezession 75/Dezember 2016 Mehr

Gastbeitrag

Was machbar ist – die neue Sezession 68

Seit rund zehn Tagen ist die 68. Sezession lieferbar. Die Oktoberausgabe des Jahres versammelt Beiträge rund um den weiten Oberbegriff »Machbarkeit«, unter welchem Thema auch die 16. Sommerakademie des Instituts für Staatspolitik im August stand. Einleitend findet sich ein ausführlicher Bericht von dieser Großveranstaltung mit 110 jungen Teilnehmern. Mehr

Nils Wegner / 15 Kommentare

Zurückgeschaut: Frank Lissons Homines in unseren Tagen

Im Verlag Antaios regen neue Entwicklungen oder Zuspitzungen der Lage vielfach zu Revisionen an. Eine rückwirkende Bestätigung bleibt dabei häufig nicht aus. Im Zusammenhang mit der nun von allen größeren Medien betriebenen Glorifizierung des Asylanten-„bewegten Manns“ Til Schweiger zum prominenten Leithammel der „Refugees welcome“-Schafherde wurden jüngst einmal wieder die drei Homines von Frank Lisson aufgeschlagen. Mehr

Nils Wegner / 86 Kommentare

Malte Oppermann: Die schöne Philosophie

Rezension aus Sezession 64 / Februar 2015 von Frank Lisson Gibt es eine Schönheit, die nichts anderes ist als die ... Mehr

Gastbeitrag

Frank Lisson: Humor. Warum wir lachen

(Rezension aus Sezession 61 / August 2014) von Claus-M. Wolfschlag Den Ursachen des Humors ist der ... Mehr

Gastbeitrag

„Es hat keinen Sinn, Entwicklungen zu ignorieren“ – Frank Lisson im Gespräch

SEZESSION: Frank, Du hast in Deinem neuen Werk, dem Homo Viator, den denkenden Menschen als den ohnmächtigen Menschen… Mehr

Götz Kubitschek / 25 Kommentare

2. Staatspolitischer Salon – Frank Lissons „Homo viator“

Am Freitag setzen wir unsere Reihe „Staatspolitischer Salon“ in Berlin fort. Nachdem es beim letzten Mal ein Jubiläum war, das uns zusammenführte, ist es diesmal eine Neuerscheinung. Frank Lissons neues Buch, Homo viator. Die Macht der Tendenzen, kommt aus der Druckerei und soll druckfrisch vorgestellt und vor diesem Kreis eingehend besprochen werden. Mehr

Erik Lehnert