Friedrich Nietzsche

Neu-Sozialismus

Die deutsche Marktwirtschaft funktioniert noch immer und sorgt dank potenter Unternehmen und fitter Arbeiter und Ingenieure für Steuereinnahmen. Mehr

Heino Bosselmann / 63 Kommentare

Netzfundstücke (44) – Jünger, Innere Emigration, Donovan

Noch einen Monat, am 29. März, und Ernst Jünger wäre 125 Jahre alt geworden. Mehr

Jonas Schick / 50 Kommentare

Sandra Konrad: Das beherrschte Geschlecht

Falls ich es nicht überlesen habe, hat sich die Psychologin und Sozialwissenschaftlerin Sandra Konrad jenen berühmten Aphorismus von Friedrich Nietzsche entgehen lassen: Mehr

Ellen Kositza

»Todhaß der Geschlechter«: Eine Verabschiedung

von Sophie Liebnitz pdf der Druckfassung aus Sezession 79/August 2017 Mehr

Gastbeitrag

Alexander Ulfig: Wege aus der Beliebigkeit. Alternativen zu Nihilismus, Postmoderne und Gender-Mainstreaming

Alexander Ulfig: Wege aus der Beliebigkeit. Alternativen zu Nihilismus, Postmoderne und Gender-Mainstreaming, Baden-Baden: Deutscher Wissenschaftsverlag 2016. 141  S., 24.95 € Mehr

Caroline Sommerfeld

Der Empathie-Effekt

Fritz Breithaupt sieht alles anders. Die dunklen Seiten der Empathie (2017) kehrt sowohl den dominanten psychologisch-soziologischen, als auch den landläufigen Social-justice-warriors-Begriff von Empathie um. Mehr

Caroline Sommerfeld / 7 Kommentare

Die Idee des Staates

Da der Beitrag von Lutz Meyer auf den Kern der Arbeit des Instituts für Staatspolitik (und damit auch der Sezession) zielt und diesen infrage stellt, seien mir ein paar knappe Anmerkungen dazu gestattet. Mehr

Erik Lehnert / 50 Kommentare

Stil und Arbeit

Wenn Nietzsche der Auffassung war, daß „der große Stil ensteht, wenn das Schöne den Sieg über das Ungeheure davonträgt“, dann legt diese Aussage für eine Akademie des IfS zum Thema Stil in mehrfacher Hinsicht die Grenzen fest: Zunächst steht damit die Forderung im Raum, sich nicht mit Nebensächlichkeiten aufzuhalten, sondern ins Zentrum der Frage nach […] Mehr

Erik Lehnert

„Macht“ – Bericht von der Winterakademie des Instituts für Staatspolitik

Vor einer Woche endete die 12. Winterakademie des Instituts für Staatspolitik. Die ausgewogene Mischung aus Wissensvermittlung, Diskussion, Geselligkeit und Gemeinschaftserlebnis sind das wiederkehrende Element der Akademien. Sie bleiben lebhafte Erinnerungen der Teilnehmer. Aus deren Kreis erreichte mich folgende Zusammenfassung: Mehr

Erik Lehnert