Vergewaltigung

8. Mai 1945 – Literatur zur Katastrophe

Der 8. Mai ist kein Tag der Befrei­ung. Als Tag der natio­na­len Kata­stro­phe war er Kul­mi­na­ti­ons­punkt der tota­len Nie­der­la­ge, aber auch Auf­takt zu neu­em Leid. Mehr

Redaktion / 1 Kommentar

Die Politisierung der Schande II

Der Pro­test gegen die von Migran­ten mas­sen­haft ver­üb­ten sexu­el­len Über­grif­fe muß zu mehr füh­ren, als einer kur­zen Empö­rung, bevor man sich an die neu­en Ver­hält­nis­se gewöhnt. Mehr

Johannes Poensgen / 17 Kommentare

Die Politisierung der Schande I

Wird die Sexua­li­tät poli­ti­siert, geht es ans Inners­te und ans Äußers­te. Dann wird der Druck des öffent­li­chen Rau­mes ins Inti­me getragen. Mehr

Johannes Poensgen / 31 Kommentare

Von Leichenfledderer zu Leichenfledderer

An die Konkurrenz Wir miss­brau­chen also die Toten. Gut, las­sen wir das so ste­hen. Obwohl Sie doch eigent­lich mei­nen: „Die miss­brau­chen unse­re Toten!“ Es sind doch Ihre Toten, nicht wahr? Mehr

Johannes Poensgen / 47 Kommentare

Buchtips zu Weihnachten! Nun: Umdenken, Teil 1

Hier die Geschen­k­rat­ge­ber unse­rer Stam­m­au­toren, Kate­go­rie: Umden­ken! Zunächst Mar­tin Sell­ners, Sieg­fried Ger­lichs, Ellen Kositz­as und Lutz Mey­ers Leseempfehlungen! Mehr

Ellen Kositza / 5 Kommentare