Barack Obama

George Floyd (4): Die politische Bedeutung des Märtyrerkults

Es ist bemerkenswert, aber kaum überraschend, daß der Kult um George Floyd von den globalistischen Eliten massiv gefördert wird. Mehr

Martin Lichtmesz / 64 Kommentare

George Floyd (1): Die Macht der Narrative

„Narrative“ triumphieren immer über Fakten, wenn sie nur oft genug wiederholt und tief genug in das kollektive Bewußtsein versenkt werden. Mehr

Martin Lichtmesz / 36 Kommentare

„American Factory“ und Trumps Handelskrieg mit China

Den „größten und großartigsten Deal in der Geschichte unseres Landes“ für die „großartigen patriotischen Farmer“ habe er China abgerungen: Mehr

Martin Lichtmesz / 89 Kommentare

Trumps gravierender Fehler

Mit großer Eile ist Donald Trump in diesen Tagen bemüht, aus seiner Sicht unliebsame politische Hinterlassenschaften seines Vorgängers Obama zu entsorgen. Mehr

Michael Wiesberg / 50 Kommentare

„Trotzdem Helden!“ – Nobelpreis für Alle

Heute titelte die ZEIT leicht trotzig mit dem Konterfei Barack Obamas und der Überschrift „Trotz allem: Ein Held“ [sic!]. Offenbar fühlt sich die Redaktion allmählich bemüßigt, ein paar Marksteine zu setzen – zu groß scheint so langsam die Gefahr, daß die „Der Geldbeutel schlägt links“-Klientel in ein paar Wochen entsetzt den Rotwein auf’s Blatt spuckt, […] Mehr

Nils Wegner

Müller und Obama

Daß Herta Müller den diesjährigen Literaturnobelpreis bekommt, ist eine Überraschung, mit der wohl kaum jemand ernsthaft gerechnet hat. Aber es ist eine positive Überraschung. Nicht nur weil damit wieder eine Deutsche gewürdigt wird, sondern auch weil es einen die Auszeichnung für den unsäglichen Günter Grass endlich vergessen läßt. Und immerhin rückt so das kommunistische Verbrechersystem […] Mehr

Erik Lehnert

KZ, nordkoreanisch

Vor ziemlich genau sieben Jahren, am 21. Juni 2002, machte Soon Ok Lee vor dem Justizausschuß des amerikanischen Senats ihre Aussage. Darin beschrieb sie ihre Erfahrungen als Gefangene in einem nordkoreanischen Straflager. Sonn Ok Lee wurde 1984 verhaftet. Ihr wurde vorgeworfen, Regierungseigentum unterschlagen zu haben. Mehr

Erik Lehnert

Schuldstolzes

Als Ergänzung zu Lichtmesz‘ Obamas Auschwitz möchte ich auf zwei Meldungen hinweisen, die es in der ewigen Bestenliste des Schuldstolzes ziemlich weit bringen könnten. Immerhin zeigen sie, daß Logik und Vernunft mittlerweile gewohnheitsmäßig ausgeschaltet werden, wenn es um Fragen der Vergangenheitsbewältigung geht. Mehr

Erik Lehnert