Moralismus

“Edel sei der Mensch, hilfreich und gut …”

In der Ukrai­ne erscheint nicht nur „der Rus­se“, nicht nur „der Ukrai­ner“, son­dern erscheint viel­mehr über­haupt der Mensch – wie er ist. Mehr

Heino Bosselmann / 76 Kommentare

Kritische Demut

Die Vor­sor­tiert­heit eines dua­lis­ti­schen Welt­bil­des erleich­tert es vie­len, sogleich zu wis­sen, wohin sie gehören. Mehr

Heino Bosselmann / 65 Kommentare

Kollektive Psychologie

Wenn Gesell­schaf­ten tat­säch­lich über ein kol­lek­ti­ves Bewußt­sein ver­fü­gen, dann exis­tiert so etwas wie eine kol­lek­ti­ve Psychologie. Mehr

Heino Bosselmann / 64 Kommentare

Versuch über die Illusionslosigkeit

von Georg Nachtmann PDF der Druck­fas­sung aus Sezes­si­on 102/ Juni 2021  Mehr

Gastbeitrag

Die gewendete Republik

Daß die Bun­des­re­pu­blik in poli­ti­scher Gestalt der ihr zuge­won­ne­nen DDR immer ähn­li­cher wird, ist einer­seits – im Wesen – rei­ner Unfug. Mehr

Heino Bosselmann / 59 Kommentare

Philipp Hübl: Die aufgeregte Gesellschaft: Wie Emotionen unsere Moral prägen und die Polarisierung verstärken

Phil­ipp Hübl darf man sich als eine Art Neu­ver­si­on des pho­to­ge­nen In-Phi­lo­so­phen Richard David Precht vorstellen.  Mehr

Ellen Kositza

Moral ist Beschränkung

Gast­bei­trag von Hei­no Bos­sel­mann — Kann die Fest­stel­lung in der Über­schrift als ethi­sches Haupt­pro­blem gelten? Mehr

Gastbeitrag / 50 Kommentare

Not to be normal

Das “Nor­ma­le” wird gemacht. End­lich mal ein Phä­no­men, bei dem unstrit­tig ist, daß wir es mit sozia­ler Kon­struk­ti­on zu tun haben und nicht mit Natur­ge­ge­ben­hei­ten, nicht wahr? Mehr

Caroline Sommerfeld / 13 Kommentare