Schnellroda

Das Oktober-Gedicht: Keine Glocken

In der Tat, wir haben an bei­den Aka­de­mie-Aben­den in Schnell­ro­da geklampft, und weil der für­sorg­li­che ChR, unter­stützt vom.… Mehr

Götz Kubitschek

Internes

So weit­ab vom Schuß zu leben wie wir in Schnell­ro­da birgt neben tau­send Vor­tei­len auch ein schma­les Dut­zend Nachteile. Mehr

Ellen Kositza

Bewegungselite

Ich bin Ange­hö­ri­ger einer “Bewe­gungs­eli­te”. Das ist das, was ich von dem halb­stün­di­gen Radio­fea­ture von eben behalten… Mehr

Götz Kubitschek

Wie weiter? (VII): Die Mündigen

Wir müs­sen – in der Theo­rie – unser Ver­hält­nis zu unse­rem Volk klä­ren, das wie jedes Volk heu­te vor allem eine Masse… Mehr

Götz Kubitschek / 42 Kommentare

Einen Zwitschern

Heu­te war Blü­ten­fest im Nach­bar­dorf. Ich war mit Frau und vier Kin­dern dort. Die Klei­nen san­gen ein paar Kindergartenlieder… Mehr

Götz Kubitschek

Eigentum macht froh

Bei uns fin­det regel­mä­ßig eine Vari­an­te des Kli­schees statt, das unge­fähr so geht: Die Dame des Hau­ses blät­tert in Versandhauskatalogen … Mehr

Ellen Kositza

Wozu Chemnitz?

Ges­tern erhiel­ten wir Besuch von einem Leser, er brach­te eine Pflan­ze für den Gar­ten mit, blieb für eine Stun­de, trank… Mehr

Götz Kubitschek / 27 Kommentare

Das April-Gedicht: Die Wallfahrt nach Kevlaar

Am Mitt­woch ist Lie­der­ta­fel in Schnell­ro­da. Wir sit­zen zu zehnt, zwölft und trin­ken Bier und sin­gen Volks­lie­der und… Mehr

Götz Kubitschek

Wir selbst

Unter den vie­len Zuschrif­ten, die uns auf­grund des Welt-Arti­kels errei­chen, sind etli­che, die nach der Art und Wei­se unserer… Mehr

Götz Kubitschek