kaplaken

Reihe kaplaken – alle 51 Titel

Die reihe kaplaken ist das Herzstück des Verlags Antaios. Die mittlerweile 51 Bändchen sind der Spiegel unserer Szene. Sieben seit langem vergriffene Texte haben wir nun nachgedruckt. Mehr

Götz Kubitschek / 8 Kommentare

Sezession 79 – das neue offene Heft!

Ausgabe 79 der Sezession widmet sich als offenes Heft auf 74 Seiten wiederum einer Vielzahl verschiedener Themen. Aktuelles, Immergültiges und Jahrestage werden gleichermaßen berücksichtigt – hier ein Überblick! Mehr

Nils Wegner / 2 Kommentare

Samstag ins Café Schnellroda: eine Einladung

Am kommenden Samstag, dem 8. April, gibt es wieder Kaffee, Kuchen, Bier, Wein, Bücher, Gespräche, Stoffbeutel und Butterbrote im Café Schnellroda. Mehr

Götz Kubitschek

Wer war Rolf Peter Sieferle?

Seinen letzten Essay veröffentlichte Rolf Peter Sieferle im Winterheft 2015/16 der Tumult, wo er eine der wohl luzidesten Analysen zu dem »ganz Europa destabilisierenden Wahnsinn der Grenzöffnung« vorlegte. Mehr

Michael Wiesberg / 9 Kommentare

»Querfront«? – Benedikt Kaiser im Gespräch

Neben dem Vermächtnis Rolf Peter Sieferles erscheint in der reihe kaplaken ein Band, der zur Überwindung weltanschaulicher Grenzen aufruft. Was hat Benedikt Kaiser sich dabei gedacht? Ein Gespräch über einen Denkanstoß. Mehr

Nils Wegner / 18 Kommentare

Thor v. Waldstein: Metapolitik. Theorie – Lage – Aktion

Thor v. Waldstein: Metapolitik. Theorie – Lage – Aktion.(=reihe kaplaken 46), Schnellroda: Antaios 2015. 68 S., 8€ Mehr

Nils Wegner

Gelassen in den Widerstand: Martin Sellner und Heidegger

In ihrem Gesprächsbändchen Gelassen in den Widerstand sprechen mit Martin Sellner und Walter Spatz zwei Köpfe der ... Mehr

Ellen Kositza / 30 Kommentare

Die Lästerzungen und der Tod. Vier Fragen an Martin Lichtmesz

Ein halbes Jahr nach dem aufsehenerregenden Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo ist es an der Zeit, einige Fragen an Martin Lichtmesz zu richten. In seinem kaplaken-Band Ich bin nicht Charlie. Meinungsfreiheit nach dem Terror hat er die Phänomenologie des Terrorakts und vor allem dessen mediale und gesellschaftspolitische Implikationen analysiert, die Instrumentalisierung der Todesopfer […] Mehr

Nils Wegner / 22 Kommentare