Migration

Szene-Kaleidoskop XVII: Ahoi, Aha! und Angie

Wenige Tage vor der Sommerakademie heißt es: Aufgemerkt! Wir laden ein zu einer Schilderung aus erster Hand vom Mittelmeer. Mehr

Nils Wegner / 2 Kommentare

Sonntagsheld (21) – ZEIT für einen Sündenfall, oder…

Wer Wert auf seine intellektuelle Integrität legte, sprach von Lückenpresse oder Pinocchiopresse, gemeint war jedenfalls stets das gleiche Meinungskartell aus Tages- und Wochenzeitschriften, gebührenfinanzierten Fernsehsendern und einer in steter Fluktuation befindlichen Blase aus Prominenten und „Internetpersönlichkeiten“. Mehr

Till-Lucas Wessels / 16 Kommentare

Sonntagsheld (13) – Wo put the M in Manchester?

Was passiert, wenn man einer Indie-Rock-Ikone an ihrem Geburtstag die Laune verdirbt? Mehr

Till-Lucas Wessels / 8 Kommentare

Verlaufen

In Düsseldorf, Privat. Ich habe den Bahnhof gerade verlassen, ein Blick in meine Börse verrät mir, daß ich den Stadtplan, den ich beim letzten Besuch gekauft hatte, verloren habe. „Na egal, findest du auch so.“ Selbstverständlich nehme ich gleich bei der ersten Kreuzung die falsche Abzweigung und lande im Orient. Mehr

Johannes Poensgen / 32 Kommentare

EinProzent aktiv: Zivilcourage in Arnsdorf

Im sächsischen Arnsdorf wurde Ende 2016 gegen vier Bürger Anklage wegen Freiheitsberaubung erhoben. Nun wird „EinProzent„aktiv: Philip Stein erklärt die aktuelle Lage! Mehr

Nils Wegner / 10 Kommentare

Sonntagsheld (5) – Der Toten Tatenruhm

Was von unserem Sonntagshelden übrig ist, liegt vermutlich gerade aufgeschnitten und wieder zugenäht im Kühlhaus irgendeiner Gerichtsmedizin. Mehr

Till-Lucas Wessels / 14 Kommentare

Die Ethnomasochistin

Wir besuchten sie in ihrer superteuren, superperfekten Berliner Wohnung. Zwei kleine Buben, bürgerliches Bobo-Milieu, Arztgattin, voll berufstätig, blond und blauäugig, restchristlich, eigentlich ’ne ganz Pfiffige. Mehr

Caroline Sommerfeld / 46 Kommentare

Christlicher Glaube und Flüchtlingsfrage

Geht es um Flüchtlinge, paßt zwischen katholische und evangelische Kirche im Grunde seit Jahrzehnten kein Blatt mehr. Der Christ hat den Flüchtling, dessen Herkunft, religiöse Orientierung und Absichten keine Rolle spielen, im Sinne des christlichen Liebesgebotes mit offenen Armen zu empfangen. Mehr

Michael Wiesberg / 83 Kommentare