Rolf Peter Sieferle

Ambivalenz und Interventionsverbot

Eigent­lich woll­te ich – der Som­mer ist immer schnel­ler vor­bei, als man denkt – mit mei­ner “stra­te­gi­schen Mini­se­rie“ beginnen. Mehr

Martin Sellner / 42 Kommentare

Netzfundstücke (125) – Schweigen, Erfurt, Spur

Wäh­rend die einen sich stramm hin­ter der Coro­na­po­li­tik der Regie­rung ver­sam­mel­ten, begann bei ande­ren die Abwendung. Mehr

Jonas Schick / 48 Kommentare

Zurück zur Maske? Zur Lage der IB

Die ers­ten iden­ti­tä­ren Geh­ver­su­che im deut­schen Sprach­raum fan­den nicht mit offe­nem Visier statt. Mehr

Martin Sellner / 30 Kommentare

Netzfundstücke (115) – GegenUni, Samen

»Erst wenn Rech­te die ideo­lo­gi­sche Hoheit für sich erlan­gen, kann es eine wirk­li­che poli­ti­sche Ver­än­de­rung geben.« Mehr

Jonas Schick / 15 Kommentare

Kritik der Woche (10): Deglobalisierung

Peter Matt­mann-Allamand: Deglo­ba­li­sie­rung. Ein öko­lo­gisch-demo­kra­ti­scher Aus­weg aus der Kri­se. Mehr

Jonas Schick / 20 Kommentare

Ökologische Betrachtungen (9): Gefallene Natur

PDF der Druck­fas­sung aus Sezes­si­on 102/ Juni 2021 Mehr

Jonas Schick

Postkoloniale Angriffe auf den “Auschwitz-Mythos”

Die Scho­las­ti­ker der deut­schen Schuld­re­li­gi­on schla­gen Alarm. Ihr „Uni­ver­sa­lis­mus der Schuld“ ist The­ma iden­ti­täts­po­li­ti­scher Debatten. Mehr

Martin Sellner / 94 Kommentare

»Great Reset mit Stäbchen?« – Zhao zur Wiedervorlage

Mein letz­ter Arti­kel wur­de von man­chen Lesern scharf kri­ti­siert. Sein the­ma­ti­scher Kern war das Pro­blem der defen­si­ven Kri­se­kri­tik im »rech­ten Lager«. Mehr

Martin Sellner / 50 Kommentare

Netzfundstücke (83) – Kohle, Affären, Hörstoff

»Koh­le ist ein schwar­zes oder bräun­lich-schwar­zes, fes­tes Sedi­ment­ge­stein, das durch Inkoh­lung pflanz­li­cher Bio­mas­se entsteht.« Mehr

Jonas Schick / 12 Kommentare