Thorsten Hinz

8. Mai 1945 – Kein Tag der Befreiung

»Man kann den 8. Mai nicht zum Glückstag für Deutschland machen«, erklärt der AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland. Mehr

Redaktion / 25 Kommentare

Nachdenken über Auschwitz (öffentlich?)

Fertig. Redaktion: Bitte gründlich lesen und entscheiden. Vor allem: debattieren lassen oder nicht? Wäre ja bereits wieder „Raum für Notizen“. Mehr

Götz Kubitschek / 1 Kommentar

Thüringen: Islamisierung gegen Rechtsruck

Der Wahlerfolg der AfD in Thüringen hat wie zu erwarten etliche hysterische Reaktionen in der Presse ausgelöst. Mehr

Martin Lichtmesz / 46 Kommentare

Der Große Austausch als „Verschwörungstheorie“

Die Kritik an der „globalisierten Klasse“, ob „populistisch“ oder anders, wird oft mit dem Vorwurf der „Verschwörungstheorie“ abgeschmettert. Mehr

Martin Lichtmesz / 67 Kommentare

Nach Chemnitz, Köthen: Die nächste Tat

Nach Chemnitz, Köthen (Sachsen-Anhalt): Erneut wurde ein Deutscher Opfer von Asylbewerbern, Tatbestand „gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge“. Mehr

Martin Lichtmesz / 53 Kommentare

Sezession 74 – Themenheft »Lage 2016« erschienen!

Im Laufe dieser Woche sollte die neue Ausgabe der Sezession alle knapp 3000 Abonnenten erreicht haben. Das Oktoberheft vereint die Vortragstexte der IfS-Sommerakademie mit zusätzlichen bedeutungsvollen Beiträgen zu einer schlagkräftigen Analyse der »Lage 2016« – gerade auch gegenüber der »Lage 2012«. Was also ist Phase? Mehr

Nils Wegner

Ellen Kositza über »Weltflucht und Massenwahn« von Thorsten Hinz

Thorsten Hinz ist unermüdlich: Die intellektuelle Galionsfigur der Jungen Freiheit arbeitet sich schon seit Jahren an der vertrackten Mentalität des Bundesbürgers ab. Neben dem Weizsäcker-Komplex, dieser Fallstudie in Nachkriegsbiographien, ist dabei insbesondere sein „Klassiker“ Die Psychologie der Niederlage hervorzuheben. Mit Weltflucht und Massenwahn hat Hinz nun eine scharfe Abrechnung mit der »Wir schaffen das!«-Republik nachgelegt. Mehr

Nils Wegner