Uncategorized

Autorität und Respekt, oder: #syltistüberall

Am Heim­weg von mei­ner stil­len Klau­se dach­te ich, dass die Que­re­len in der AfD das bestim­men­de The­ma der nächs­ten Tage sein wür­den. Bei mei­ner Recher­che für einen (im Zug gefilm­ten) Video­kom­men­tar tauch­te in mei­nem Augen­win­kel jedoch stän­dig ein Vidoes­chnip­sel mit sin­gen­den Jugend­li­chen auf. Am Tag danach hat­te der “Sylt­schock” bereits alle ande­ren Nach­rich­ten verdrängt. Mehr

Martin Sellner / 60 Kommentare

“Das muß jeder für sich selber wissen!”

“Das muß jeder für sich selbst wis­sen”: Die Wahr­schein­lich­keit, die­se Phra­se zu hören, stieg in der End­pha­se des letz­ten Welt­seu­chen­re­gimes ins Uner­meß­li­che. Jedes Gespräch ende­te ziel­si­cher damit, daß einer der Betei­lig­ten zum ande­ren sag­te: „Naja, das muß ja jeder für sich sel­ber wis­sen…“ – näm­lich, ob er sich die Sprit­ze geben las­sen würde. Mehr

Caroline Sommerfeld / 85 Kommentare

Krah, Europa und ein deutscher Standpunkt

Wer den Fall Maxi­mi­li­an Krah auf inner­par­tei­li­ches Kon­kur­renz­den­ken und poli­ti­sches Unge­schick redu­ziert, liegt falsch. Die Atta­cken gegen Krah len­ken vom Eigent­li­chen ab. Die “Gesell­schaft des Spek­ta­kels” funk­tio­niert so, und lei­der gehört auch ein Teil der AfD zu die­ser Gesellschaft. Mehr

Götz Kubitschek / 55 Kommentare

Frauen haben es längst satt, feministische Forderungen zu bedienen …

…oder eman­zi­pa­to­ri­schen „Nar­ra­ti­ven“ nachzukommen. Wer (w) das Bedürf­nis hat, sich ein­zu­ord­nen (und wel­che Frau kennt den Her­den­drang nicht …), kommt an der Kate­go­rie „Trad­wi­fe“ nicht vor­bei! Das kann natür­lich gründ­lich schief­ge­hen: sie­he aktu­ell den Fall Lau­ren Southern. Mehr

Ellen Kositza / 40 Kommentare

Differenzierung und Politik – Krah und die Waffen-SS

In den Wie­ner Stra­ßen­bah­nen wird man von “Info”-Bildschirmen gequält, die alle jene, die nicht in ihr Smart­phone star­ren, mit lin­ker Pro­pa­gan­da, Kli­ma­pa­nik und selek­tier­ten Nach­rich­ten behel­li­gen. Ich ver­su­che, die­se Berie­se­lung so gut, wie es geht, zu igno­rie­ren, lei­der oft erfolglos. Mehr

Martin Lichtmesz / 168 Kommentare

Die Heldenreise der AfD – manchmal orientierungslos

von Frei­muth Grau­bart – Stel­len wir uns vor, die AFD sei unser Held. Anders als im Ide­al­bild – wir befin­den uns ja schließ­lich im rea­len Leben und nicht in einer epi­schen Roman­vor­la­ge – ist sie ein durch­aus sym­pa­thi­scher, aber manch­mal etwas ori­en­tie­rungs­lo­ser, nai­ver Held, der hin und wie­der von außen einen dezen­ten, freund­schaft­li­chen Hin­weis benö­tigt, […] Mehr

Gastbeitrag / 43 Kommentare

Frauen, Männer und der hohe Ton

Typi­sche All­tags­si­tua­ti­on im Hau­se Kositza/Kubitschek: ER betritt die Küche, wo SIE (also: ich) wie immer Radio hört. Soge­nann­ter Staats­funk. Also Deutsch­land­funk oder DLF Kultur. Mehr

Ellen Kositza / 82 Kommentare

Münster: Neues vom ethnisch-kulturellen Volksbegriff

Ein­hel­lig begrü­ßen die Medi­en das “Müns­te­ra­ner Urteil”, wel­ches bekräf­tigt, daß der Ver­fas­sungs­schutz das Recht habe, die AfD als “Ver­dachts­fall” ein­zu­stu­fen und zu beobachten. Mehr

Martin Lichtmesz / 37 Kommentare